Christine And The Queens: Anders als erwartet

Christine And The Queens: Anders als erwartetLang hat's gedauert. Das meint jetzt nicht unbedingt die Zeit zum nächsten Album - "Chaleur Humaine" ist ja nun gerade mal vier Jahre alt. Aber Heloise Letissier alias Christine And The Queens hat im Vorfeld ihres neuen, ersten Songs nach besagten vier Jahren soviel Geheimnsikrämerei veranstaltet, daß es einem schon ganz bang wurde. Die durchgestrichenen Buchstaben, blieb nur noch Chris - was war passiert? Die ersten Bilder, gewohnt selbstbewußt, burschikoser Kurzhaarschnitt, trotziger Blick, erst der Anfang? Danach Konzerttermine, auf die man allerdings, weil im Spätherbst, noch eine ganze Weile warten muß. Und heute nun endlich - erste Töne. "Girlfriend" in der englischen, "Damn, dis-moi" in der französischen Version (die tatsächlich etwas geschmeidiger daherkommt), beides zusammen mit Damon Garrett Riddick, besser bekannt unter seinem Moniker Dam Funk, und mit mächtig viel funkigen Beats im Programm. Erst mal gewöhnungsbedürftig, aber wir haben ja Zeit. Und können's dennoch kaum erwarten.
15.10.  Berlin, Columbiahalle
11.12.  Genf, Arena