Christian Bale wurde Besuch des Menschenrechtsaktivisten Chen Guangcheng verwehrt

Christian Bale wurde Besuch des Menschenrechtsaktivisten Chen Guangcheng verwehrt

Bild via commons.wikimedia.org (© John Griffiths)


"Batman"-Star Christian Bale hatte während seines Aufenthalts in China versucht, den blinden Menschenrechtsaktivisten Chen Guangcheng zu besuchen. Dieser befindet sich bereits seit mehr als einem Jahr unter Hausarrest.
Doch Bale und sein Team gerieten daraufhin in eine handgreifliche Auseinandersetzung mit chinesischen Sicherheitskräften, welche im Auftrag des Staates Guangcheng bewachen sollen. Als Bale und seine Begleiter schließlich aufgaben, wurden sie von den Männern noch via Auto verfolgt. Das beweisen Aufnahmen des Schauspielers, der das ganze Szenario mit der Kamera festgehalten hatte.
Christian Bale ist übrigens derzeit in China um seinen neuen Film "The Flowers of War" zu bewerben, welcher China in den 1930er Jahren zeigt. Bale mimt darin einen Leichenbestatter, welcher versucht Waisenkindern und Prostituierte vor japanischen Invasoren zu schützen. Sein Film hatte ihn auch inspiriert Chen Guangcheng zu besuchen, wie ein Sprecher des Schauspielers bestätigte.

wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein
wallpaper-1019588
Ravenbound will Roguelike mit einer Open World kombinieren
wallpaper-1019588
Garten winterfest machen: eine 12-teilige Checkliste für einen schnellen Überblick