Chris Weitz spricht über den ersten Star Wars Stand-Alone-Film

Im Rahmen der Promotour zu Cinderella hatte /Film die Gelegenheit sich mit Drehbuchautor Chris Weitz hinzusetzen und ein wenig über den im Winter 2016 kommende ersten Stand-Alone-Film zu Star Wars zu sprechen, für den Weitz engagiert wurde, um das erste Skript von Gary Whitta umzuschreiben. Man weiß nicht wodurch sich Weitz ausgerechnet für ein solches Projekt qualifiziert hat. Von ihm stammen Drehbücher zu Filmen wie Antz, About a Boy oder Der goldene Kompass, weit und breit kein Sci-Fi in Sicht. Dennoch darf er Star Wars skripten. Hier einige Auszüge aus dem besagten Interview, in dem er selbst sagt, weshalb er seiner Meinung nach den Job bekommen hat.

I'm probably only working on this stuff because I did have that experience then. But it completely possessed me when I was a child and it was a huge part of my kind of emotional make up. So I tried to be as cool as possible in these meetings while still being aware if I got the assignment I was going to be able to work on something I've been dreaming of doing.

Darüber was die Fans von ihm zu erwarten haben, da er noch keine Sci-Fi Erfahrungen vorzuweisen hat, allenfalls seine Fantasy-Arbeiten Der Goldene Kompass oder Twilight: New Moon, für den er Regie geführt hat.

They need to expect everything because it's Star Wars. They have to. If I don't do that I'm failing in my job.

Über Gerüchte im Internet, die inzwischen ja zum Alltag gehören.

I try not to read it because I don't know how it would help me do the job that I have to do, which is to make the very best version of this movie possible. I think it was good to know a bit of what fans are hoping for but then again, I'm a fan as well so I know what I'm hoping for and I try to sort of take that as my lead and not get my head too occupied with what's on the Internet.

Das komplette Interview könnt ihr hier lesen. Ich mag es wenn sich die Verantwortlichen als Fans outen, auch wenn ich mir manches Mal schon gedacht habe, was für ein Shitty-Fan derjenige welcher denn wohl gewesen sein muss, nicht Szene X oder Szene Y eingebaut zu haben, von der Fans schon so viele Jahre lang träumen. Aber letztendlich ist Weitz nicht für die Regie verantwortlich, sondern eben Gareth Edwards. Also müssen wir nicht bangen einen Twilight-ähnlichen Star Wars Stand-Alone-Film zu bekommen, sondern können uns etwas im Stile von Monsters und Godzilla vorstellen.

Was meint ihr? Wird Chris Weitz ein gutes Drehbuch abliefern, aus dem Gareth Edwards dann einen überzeugenden Star Wars-Film machen kann? Die Kommentare stehen euren Meinungen offen.


wallpaper-1019588
Gewinne 1x Yona-Komplettbox als DVD/Blu-ray!
wallpaper-1019588
Death Note ab sofort auf Netflix
wallpaper-1019588
Und die Zeit steht still
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
[Werbung] Mara Expert Interdental Bürsten ISO 1 fein und ISO 2 mittel fein
wallpaper-1019588
Es ist die Lütschine
wallpaper-1019588
1000 Fragen an dich selbst: #26
wallpaper-1019588
Birnen-Brownie