Chips warum kann man nicht aufhören?

Nicht aufhören? Ich nehme mir einfach nur eine handvoll Chips, dann lege ich die Tüte weg und … verdammt! Es ist wirklich sehr, sehr schwer, sich zu beherrschen, wenn man einmal damit angefangen hat, Chips zu knabbern. Das gilt freilich auch für viele andere Snacks.

Chips warum kann man nicht aufhören?

Natürlich haben sich Forscher dieses Phänomens bereits angenommen und die „Chipssucht“ an Ratten getestet, die vermutlich stark zugenommen haben, aber auch sehr entspannt und zufrieden waren. Hoffentlich durften sie dabei etwas Gutes im Fernsehen schauen.

Die Testversuche an Ratten haben zu der These vom 50:35-Mix geführt. Demnach ist es das Verhältnis von 50 Prozent Kohlenhydraten und 35 Prozent Fett, das Chips und Snacks so unwiderstehlich macht.

So ganz zufrieden sind Wissenschaftler mit dieser Erklärung aber noch nicht und halten weitere Auslösefaktoren für möglich. Vielleicht wird Testchipsesser nun in absehbarer Zeit ein sehr gefragter wissenschaftlicher Beruf.


wallpaper-1019588
Todesstrafe für Handyblick
wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Wenn Morgen ohne mich beginnt,………..
wallpaper-1019588
L-Tryptophan und wie es wirkt
wallpaper-1019588
Christine And The Queens: Mitten hinein
wallpaper-1019588
Wir sind bei Spotify! Wir erklären, wie das ging. — Quickie
wallpaper-1019588
Review: Aoharu x Machinegun Volume 1 | Blu-ray
wallpaper-1019588
Meditation für mehr Gelassenheit