Chili-Cracker

Heute gibt´s hier lecker Cracker

Wollt ich auch schon lange mal ausprobieren. Allerdings waren meine letzten (damals noch nicht vegan) ziemlich trocken. Deshalb hatte ich mich länger nicht mehr ran getraut. Zum Glück hat mich aber meine liebe Kollegin auf diese tollen Teilchen hier aufmerksam gemacht. Danke nochmal an dieser Stelle :-)

Chili-Cracker, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Abgeschaut hab ich sie mir aus Attila Hildmann´s Buch „Vegan for fit“.

Allerdings hab ich sie auch noch etwas umgewandelt. Ich habe zusätzlich noch Reismehl und etwas Olivenöl verwendet. Denn beim Kneten des Teiges hatte ich nicht das Gefühl, dass die Cracker hinterher zusammenhalten würden. Mit den beiden neuen Komponenten hat es dann aber super funktioniert.

Chili-Cracker, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Die kleinen Cracker sind ganz vielseitig kombinierbar. Margarine und ein paar frische Kräuter reichen schon vollkommen aus. Oder ihr bestreicht sie mit Hummus oder Sesampaste und legt noch eine Tomatenscheibe oben drauf – ein absoluter Traum :-) Aber auch pur – immer mal wieder eines zwischendurch – schmecken sie ganz herrlich!

Chili-Cracker 8 ihana

Ich werde die Cracker auf jeden Fall auch noch in anderen Geschmacksrichtungen probieren. Vielleicht mit Cumin, Curry oder Sesam? Mal sehen. Ich werd euch dann davon berichten…

Chili-Cracker, Food-Blog, vegan, glutenfrei, Rezept, Stuttgart

Zutaten:

  • 130 g Sonnenblumenkerne
  • 230 g Leinsamen
  • 1 TL Salz
  • 110 g Tomatenmark
  • eine Prise Kurkuma
  • eine Prise Chilipulver
  • 1 EL Reismehl
  • 1-2 TL Olivenöl

Rezept:

Ofen auf 80 °C vorheizen.

Sonnenblumenkerne in den Mixer geben und zu Mehl zermahlen. Dieses zusammen mit den anderen Zutaten in eine Schüssel geben und alles mit der Hand zu einem glatten Teig vermischen.

Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Auf den Teig ebenfalls Backpapier legen. So lässt sich der Teig problemlos mit einem Nudelholz ausrollen (Teig sollte ca. 0,5 cm dick sein).

Nun kann das Ganze für etwa 45-50 Minuten in den Ofen. Anschließend können die Cracker einfach zugeschnitten werden (entweder in Rauten oder Rechtecke).

Das war´s dann auch schon. Habt einen wunderschönen Tag <3.

Falls ihr keinen meiner Beiträge mehr verpassen wollt, abonniert einfach meinen Newsletter oder folgt mir auf Facebook , Pinterest , Bloglovin oder Instagram.


wallpaper-1019588
[Comic] Black Hammer: Colonel Weird – Cosmagog
wallpaper-1019588
Maden in der Küche: So befreien Sie Ihre Küche von den Maden
wallpaper-1019588
Beste Gaming-Stühle mit Fußstütze
wallpaper-1019588
Outdoor-Smartphone Ulefone Armor X8i vorgestellt