Chicken und Fenchel Tagine (Marokko)

Die Tagine ist das ideale Kochgefäß für das typisch nordafrikanische gleichnamige Schmorgericht. Sie ist vielseitig einsetzbar auch für andere Schmorgerichte. Es kann aber ohne Probleme eine normale Schmorpfanne mit gutem Deckel verwendet werden.

1 grosses Poulet in kleinere Stücke zerteilt
Olivenöl
2 Fenchel, gevierteilt
1 grosse Zwiebel, in Ringe
1 mittlere Zwiebel, gehackt
3 – 4 Zehen Knoblauch, gepresst
1 Daumengrosses Stück Ingwer, geschält und gerieben
1 TL Kurcuma
1/2 TL weisser Pfeffer
1/2 TL Paprika
1 gehäufter TL Ras el Hanout (eine Gewürzmischung aus Marokko)
1 TL gemahlener Koriander
300 ml Hühnerbrühe
10 grüne entkernte Oliven
1 Zitrone, Kerne und Fruchtfleisch entfernt, Rinde in 4 große Stücke geschnitten und gehackt.

Bräune die Hähnchenteile in Öl für einige Minuten, bis sie eine schöne goldene Farbe haben. Nehmen Sie sie aus der Pfanne und legen Sie sie in eine Schüssel, dann gießen Sie ein paar Esslöffel Öl in den Kochtopf, geben die Zwiebelringe dazu. Mischen Sie die Hähnchenteile in einer separaten Schüssel mit der gewürfelten Zwiebel, Knoblauch, geriebener Ingwer und Gewürzen. Legen Sie das Huhn, Zwiebeln und Gewürzmischung in die Pfanne und fügen die Brühe dazu.
Setzen Sie die Fenchel Viertel, gehackte Zitronenschale und Oliven rund und oben auf die Hähnchenteile, drückte sie in die Lücken.
Jetzt setzen Sie die Pfanne auf den Herd und lassen es bei sehr kleiner Hitze ca. 2 Stunden zugedeckt köcheln.


wallpaper-1019588
ACHTUNG : Es zählt nur die Zutatenliste auf dem Produkt – Beispiel KINDER Bueno Ice Cream Bar
wallpaper-1019588
Hypothalamus aktivieren
wallpaper-1019588
Iberico Presa Bellota, Apfel, Kartoffel und Roggensauer
wallpaper-1019588
Zufriedenheitsgarantie: Nach Kündigung abbuchen, trotz Kündigung klagen, wegen Zeugen zurückziehen
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur 20 jahrige enkeltochter
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche uroma
wallpaper-1019588
FESTIVAL-REVIEW: Eurosonic Noorderslag – Groningen, 15.-18.01.2020
wallpaper-1019588
Fuckbook Facebook: Der Meinungsterror geht weiter