Chiagel ganz einfach selbst gemacht

IMG_2065 Allgemein, Ernährung, Gesundheit

Chiagel ganz einfach selbst gemacht

11. April 2014 2 Kommentare

Ich nutze seit einiger Zeit selbst gemachtes Chiagel wenn ich bei langen Läufen unterwegs bin. Früher hatte ich allerlei klebriges Zeug dabei, welches mir irgendwann mal zu den Ohren raus kam. Außerdem kam ich nicht mit jedem zurecht und musste hier und da ein paar unangenehme Erfahrungen in Bezug auf die Magenfreundlichkeit machen.

Aber nun mache ich mir mein Gel selbst. Konsistenz und Geschmack je nach belieben. Hier sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt. Lediglich die Robustheit jedes einzelnen Magens gibt hier die Grenzen vor. Entsprechend solltet Ihr Eure Eigenkreationen vorher ausprobieren und bei kleineren Trainingseinheiten testen.

Und so stelle ich mein selbst gemachtes ChiaGel her:

Als erstes gebe ich ca. 8 Teelöffel Chiasamen in unsere Kaffeemühle. Ich mag die “Froschlaichkonsistenz” des Gels nicht wenn die Samen nicht gemahlen sind. Außerdem hängt einem dann der ganze Kram zwischen den Zähnen.

Chiasamen in die Kaffeemühle

Chiasamen in die Kaffeemühle

Kräftig fein mahlen!

Vollgas!

Vollgas!

So ist er genau richtig!

So ist er genau richtig!

Das ganze dann in einen hohen Becher füllen der geeignet ist, dass Produkt bis zum bitteren Ende mit dem Pürierstab klein zu schreddern!

Alles in einen Becher!

Alles in einen Becher!

Je nach Geschmack einen Saft hinzugeben. Hier ist der Geschmacklosigkeit keine Grenzen gesetzt. Im Hinterkopf solltet Ihr lediglich bedenken, dass einige Früchte nicht ganz so optimal verträglich sind. Mit Orangensaft wäre ich auf Grund der Säure ein bisschen vorsichtig.

Saft hinzugeben!

Saft hinzugeben!

Ich gebe zu dem Chiasamen und dem Saft auch noch ein paar Früchte hinzu. In diesem Fall waren es tief gefrorene Mangostücke. Da ich das Chiagel erst Morgen früh benutze ist die Kälte hier kein Problem.

tiefgefrorene Mangostücke dazu

tiefgefrorene Mangostücke dazu

sieht gut aus

sieht gut aus

Dann die ganze Sache kräftig mit dem Stabmixer bearbeiten. Wenn Ihr das Chiagel in eine Flasche mit Mundstück füllen wollt, sollte die ganze Sache sehr sämig und klumpenfrei sein. Also ein bisschen mehr Mühe geben und beim Laufen spart Ihr Euch das fluchen!

Sämig soll´s sein!

Sämig soll´s sein!

Ich gebe hier noch ein paar Stücke Banane dazu. Hat aber lediglich was mit dem Geschmack zu tun!

Banane dazu!

Banane dazu!

Für den “Süßen” noch ein bisschen Honig!

Honig!

Honig!

Und alles nochmal kräftig durchmixen!

Sieht lecker aus und schmeckt lecker!

Sieht lecker aus und schmeckt lecker!

In eine passend Flasche füllen und fertig ist das selbst gemachte Chiagel passen zum eigenen Geschmack!

Ich habe fertig!

Ich habe fertig!

Wie Ihr seht absolut kein Hexenwerk und schnell erledigt. Ich bereite mir mein Gel immer am Abend vorher zu und lasse es gut verschlossen im Kühlschrank. So behält es seine “gesunde” Farbe und schmeckt nicht nur sondern sieht auch lecker aus.
Und wer die Wirkung von Chia kennt und seine Vorteile nutzen möchte, hat so einfach Möglichkeit sich ein im Geschmack passendes Chiagel leicht zu erstellen.

Würde mich freuen wenn Ihr kräftig ausprobiert und mir ein paar selbst kreierte Geschmacksverirrungen zum nachmixen zukommen lasst. Ich denke, wenn man den ganzen süßen Kram mal nicht mehr essen kann, funktioniert genauso gut eine Gemüsevariante.
Hier kann man problemlos noch sein Salzbedarf mit einpflegen.

Und mein Chiagel kommt jetzt in den Kühlschrank. Den kleinen Rest der noch übrig war hab ich schon verputzt.
Und bei meinem langen Lauf Morgen wird mich mein selbst gemachtes Chiagel stärken und hoffentlich ohne Einbruch über die 35 Kilometer bringen.
Schönes WE!

ChiaChiagelChiasamenEigenverpflegungErnährungGesundheitlanger Lauf

wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Haselnüsse essen?
wallpaper-1019588
[Manga] Heimliche Blicke [1]
wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 08.08.2020 – 21.08.2020
wallpaper-1019588
Welcher Tee hilft gegen Blasenentzündungen?