Chet Faker hat sich rasiert und schon eskalieren seine Fans

Dass der Musiker neue Musik angekündigt hat, wird da fast zur Nebensache.

Er ist vielleicht einer der begnadetsten Musiker, die es momentan im Geschäft gibt. Chet Faker hat eine unwiderstehliche Stimme, kann mehrere Instrumente spielen und hat die alternative Popszene mit seiner Musik maßgeblich in eine neue Richtung geleitet. Die Mischung aus Soul, Pop und Electro gilt momentan wohl als die angesagteste Mischung. Der Australier gefällt jedoch nicht jedem, da er für viele Menschen das Sinnbild des Hipsterstums darstellt. Immer stylisch gekleidet: Röhrenjeans, Beanie, bis oben hin zugeknöpfte Hemden und dann wäre da noch dieser Bart.

Eigentlich eine Banalität, aber seit gestern wissen wir, dass eben dieser Barbarossa viel mehr als nur ein paar Haare für viele Fans ist. Denn gestern präsentierte sich Chet Faker rasiert auf Facebook zusammen mit Marcus Marr und kündigte neue Musik an. Anstatt sich über die äußerst erfreuliche Ankündigung zu freuen hagelte es Kommentare über seinen fehlenden Bart. Wir haben ein paar davon herausgepickt und wollen sie euch keinesfalls vorenthalten. Wem dies zu doof ist, findet unten auf der Seite auch noch eine Live-Perfomance des Ex-Vollbartträgers.

1. Chet ohne Bart = Depression:

CF5

2. Eine kreative Variante um mit dem „Verlust“ umzugehen:

CF4

3. Der Internet-Klassiker:

CF3

4. Naturgewalten:

CF2

5. Tiefe Traurigkeit:

CF1

Genug über Bärte geredet. Hier eine Live-Version seines Songs „Talk Is Cheap“:


Yannick


wallpaper-1019588
Benefiz-Party für die Familie von Jens Büchner
wallpaper-1019588
Walstern – Hubertussee Winterfotos
wallpaper-1019588
1Live Krone: Die Nominierten stehen fest (+ Verlosung)
wallpaper-1019588
Inkontinenz – Therapie und Naturheilkunde | naturalsmedizin.com
wallpaper-1019588
Microsoft patcht gefährliche Lücke im Internet Explorer
wallpaper-1019588
Neuer Stoff
wallpaper-1019588
Penguin Highway: Design des Vorab-Covers enthüllt
wallpaper-1019588
Serra de Tramuntana “ist keine Rennstrecke”, so der Consell de Mallorca