Chemo-Life – Jetzt sind die Haare ab!

Am Anfang der Chemo wurde mir im Krankenhaus gesagt: Nach 10-14 Tagen werden Ihnen die Haare ausfallen!

Auch Tante Google stimmte dem zu: Bei den meisten Leuten, die meine Chemo-Medikamente bekommen, fängt der Haarausfall nach ziemlich genau 2 Wochen an.

Ich war also darauf vorbereitet, hatte mir im Vorfeld schon eine Auswahl an Perücken angesehen und wartete dann darauf, dass es losgeht.
10 Tage vergingen, 14 Tage vergingen… am 21. Tag bekam ich die zweite Runde Chemo und meine Haare waren immer noch da. Keinerlei Anzeichen für Haarausfall.

Dabei hatte ich alles so schön geplant! Der Mann hatte eine Woche frei, in der Zeit sollte er mich zum Perücken-Studio fahren, wo ich die restlichen Haare loswerden und die finale Perücke aussuchen sollte.

Aber Pustekuchen. Die Haare blieben standhaft.

Am letzten Wochenende (pünktlich zum Arbeitsbeginn des Mannes) ging es dann los – auf einmal lagen überall, wo ich ging und stand Haare herum. Und ganz ehrlich – das war so nervig, dass ich die Dinger einfach so schnell wie möglich alle vom Kopf haben wollte!

Also rief ich direkt montags bei Rieswick an – dem Perücken-Studio meines Vertrauens – und bekam einen Termin für Mittwoch.
Natürlich hätte ich die Haare auch zu Hause abschneiden bzw. rasieren können, aber den Dreck wollte ich mir ersparen.

Gestern fuhren der Mann und ich dann also hin und ich war wie auch schon beim letzten Mal, als ich dort war, absolut begeistert. Die Mitarbeiter sind alle sehr, sehr nett und geben einem wirklich ein gutes Gefühl! Solltet ihr oder jemand, den ihr kennt jemals eine Perücke oder auch andere Kopfbedeckungen brauchen – auch wenn ich es keinem wünschen würde – kann ich Rieswick wirklich uneingeschränkt empfehlen!

Zunächst mal kamen die Haare ab…

haareab

Mir wurde gesagt, ich hätte eine gute Kopfform :D

Danach habe ich eine Perücke ausgesucht und während diese genau angepasst wurde, durfte ich verschiedene andere Kopfbedeckungen ausprobieren – Mützen, Tücher, etc.

Außerdem wurde mir erklärt, wie man die Perücke pflegt und wie man besipielsweise Augenbrauen gut schminken kann, falls die auch noch ausfallen – was sein kann, aber nicht sein muss.

Und so sieht es nun aus, wenn ich meinen “Fiffi” trage:

afterchemo01

afterchemo01a

Gar nicht mal so schlecht, oder? Irgendwie hat man ja immer die Vorstellung, dass Perücken ganz künstlich und schlimm  ausssehen, aber ich finde heutzutage sind die Dinger echt gut gemacht.

Und es fühlt sich auch gar nicht so unangenehm an, wir man meint.

Zuhause werde ich wohl dennoch eher Mützen und Tücher tragen, weil das doch ein wenig bequemer und praktischer ist – aber für draußen finde ich die Perücke klasse.

afterchemo02

afterchemo03

Oder ich geh einfach im Partnerlook mit dem Mann :D

partnerlook

Fazit: Alles halb so schlimm! Und die Haare wachsen ja auch irgendwann wieder nach. Solange Kevin der blöde Krebs am Ende auch weg ist, kann ich gerne für eine Weile auf meine Haare verzichten. So geht das Duschen dann auch schneller :D



wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Musikalisch inszeniertes Säbelgerassel abseits der sieben Weltmeere
wallpaper-1019588
100 Inseln – Naturwunder auf Luzon
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum 60 geburtstag von den kollegen
wallpaper-1019588
#0999 [Session-Life] Bautagebuch ~ Kleinigkeiten auf der Baustelle
wallpaper-1019588
#34 Booktalk - Born a crime(Farbenblind)
wallpaper-1019588
Sch㶮er kurzer geburtstagbpruch