„Carbonara sind Lebewesen!“ Manga-Review: Love Hotel Princess

„Carbonara sind Lebewesen!“ Manga-Review: Love Hotel PrincessUnd ein weiteres Werk von Ema Toyama ist auf dem Markt! Wer von GDGD-Dogs oder XX Me! begeistert war, der sollte sich Gedanken machen auch Love Hotel Princess in die Hand zu nehmen. Besonders interessant ist, dass ursprünglich ein fröhlicher lustiger Manga entstehen sollte, doch als Love Hotel Princess aus diesem Gedanken hervorkam, gab es vorerst Kritik.

Die Geschichte habe eine äußerst unanständige Thematik, jedoch machte es Ema Toyama unglaublichen Spaß daran zu arbeiten und daher kann uns Egmont Manga diesen Spaß auf die Verkaufstische legen.

Nun gilt es an euch herauszufinden, ob die Kritik berechtigt ist! Was euch in Love Hotel Princess erwartet, erfahrt ihr hier!

Handlung

Leila ist klug, Schülersprecherin, wird sehr respektiert und ist vor allem ein liebes Mädchen ohne schmutzige Gedanken. Genau deswegen würde keiner erwarten, dass gerade sie ein Love Hotel (in Optik eines prunkvollen Schlosses) ihr Zuhause nennt.

Mit allen Mitteln versucht sie zu verhindern, dass jemand ihr Geheimnis erfährt, denn wer würde sie schon als anständige Schülersprecherin ernst nehmen, wenn das jemand erfährt? Doch ihr Mitschüler Owaru macht es ihr nicht leicht diese Fassade aufrecht zu erhalten ...

Eine unheimlich lustige Geschichte, wie ihr sie sicherlich nicht in dieser Form wiederfindet. Natürlich kommen einige eingebrachte Schemen vor, wie sie häufig (insbesondere in Romance) zu finden sind, dennoch gestaltet sich die Idee ein artiges Mädchen in ein verruchtes Love Hotel zu stecken als äußerst interessant und lesenswert! Wertung 10

Zeichenstil

Schillernd, kontrastreich und in der altbekannten Art und Weise von Ema Toyama. Besonders gut gelingt das unterhaltsame Umswitchen von purer Ernsthaftigkeit zur scherzhaften Realität. Die Sorgen Leilas werden mit einem Hauch Ironie untermalt, welche sich ebenso auch im Zeichenstil wiederfinden lässt.

Dies gestaltet die Handlung um ein vielfaches humorvoller und macht sie zu etwas Einmaligem, was man nur ungern aus der Hand legt. Wertung 9

Perspektive

In erster Linie steht die Protagonistin Leila im Vordergrund. Wir erfahren, was sie fühlt und denkt, kennen jedoch nicht alle Details ihrer Vergangenheit, da sie wohl selbst in Gedanken nichts über sich preisgeben möchte. Jedoch wird schnell darauf aufmerksam gemacht, dass hinter der coolen unnahbaren Schülersprecherin eine ängstliche und leicht panische (vielleicht auch paranoide) Persönlichkeit steckt.

Schade jedoch ist, dass der Leser nur wenig Gelegenheit dazu hat, die anderen interessanten und möglicherweise für die folgende Handlung wichtigen Charaktere kennenzulernen und somit bleibt Leila allein im Fokus der Geschichte. Dies ist logisch, da sie die Protagonistin ist, jedoch bleibt der Leser allein an sie gebunden und erhält nicht vollständig die Möglichkeit sich in andere Charaktere zu versetzen. Wertung 7

Fazit

Die Handlung ist unglaublich kreativ ausgearbeitet, künstlerisch liebevoll gestaltet und mit Humor geschmückt. Love Hotel Princess ist ein durchaus gelungenes Werk und stellt einen Manga dar, von dem man sich sofort die Fortsetzungen herbeiwünscht. Lest jedoch selbst und lasst euch überzeugen!


wallpaper-1019588
Liebe ist…?
wallpaper-1019588
[LESEEINDRUCK] "Für dich soll's tausend Tode regnen"
wallpaper-1019588
Mit Affiliate Nischenseiten zum passiven Grundeinkommen im Internet
wallpaper-1019588
Großes Wiesbachhorn: türkise Seen und ein sterbender Grat
wallpaper-1019588
Äpfel, Blumen und Leuchttürme auf Stoff an Strand
wallpaper-1019588
Sinkt das Schiff, wenn die Ratten gehen?
wallpaper-1019588
Zurück zum...
wallpaper-1019588
7 Tipps – Fit und schlank durch den Urlaub