Cantuccini – Toskanische Mandelkekse

Heute gibt´s Kekse – und zwar nicht irgendwelche Kekse, sondern herrlich knackige italienische Cantuccini, toskanische Mandelrezepte. In der Toskana tunkt man die Cantuccini gerne in Süßwein. Ich mag sie am liebsten zu einer Tasse Kaffee, oder einfach zum Knabbern zwischendurch. Ich finde die Cantuccini gerade an heißen Tagen ideal – da schmilzt nichts in der Hand, und sie liegen auch nicht schwer im Magen.

Cantuccini 8

Für die Cantuccini nach einem Rezept aus Antonio Carluccios „Meine italienische Küche“ braucht es nur wenige Zutaten: Mehl, Eier, Zucker, etwas Backpulver, eine Prise Salz, und jede Menge Mandeln, sowohl geriebene als auch ganze. Antonio Carluccio gibt noch einen Teelöffel Orangenessenz in den Teig. Ich nicht. Ich mag Zitrusaromen in Keksen und Teigen nicht so gerne.

Cantuccini 7

Cantuccini 11

Jetzt beim Aufschreiben merke ich gerade, dass ich mich gar nicht richtig an das Rezept gehalten habe, sondern unabsichtlich eine eigene Kreation entwickelt habe. Ups. Dieser Fehler war allerdings ein Glückstreffer – meine Cantuccini sind super knackig und schmecken intensiv nach Mandeln, einfach köstlich!

Cantuccini 3

Cantuccini 5

Zu dem Fehler kam es so: Ich habe statt „leicht geröstete ungeschälte Mandeln“ „geriebene Mandeln“ gelesen – und diese dann geröstet. Mein Teig enthielt daher keine ganzen Mandeln. Da auf den Cantuccini auf den Fotos aber ganze Mandeln zu sehen waren, dachte ich, dem Herrn Carluccio wäre ein Fehler passiert und er hätte vergessen, die ganzen Mandeln anzugeben. Ich gab daher zusätzlich ganze Mandeln in den Teig.

Cantuccini 4

Cantuccini 10

Wegen dieser „Leseschwäche“ enthalten meine Cantuccini also die doppelte Mandelmenge. Klar, dass man das schmeckt! Für Mandelfans sind sie damit genau richtig!

Cantuccini 1

Cantuccini - Toskanische Mandelkekse


Zutaten

300 g Zucker
3 Eier
3 Eigelb
200 g geriebene Mandeln
200 g geschälte, ganze Mandeln
500 g Mehl
1 Prise Salz

Zum Bestreichen
1 Ei, verschlagen

Zubereitung
1. Backrohr auf 180° C Umluft oder 190° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
2. Die geriebenen Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze leicht anrösten, bis sie zu duften beginnen. Sofort in eine Schüssel geben, damit sie nicht „nachrösten“ und zu dunkel werden oder verbrennen. Abkühlen lassen.
3. Zucker, Eier und Eigelb mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine gut schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver vermischen und zusammen mit den abgekühlten geriebenen Mandeln und den ganzen Mandeln zur Eiermischung geben. Mit dem Kochlöffel alles zu einem weichen, klebrigen Teig vermengen.
4. Den Teig zu vier Rollen formen, jeweils etwa 5 cm breit und 2 cm hoch. Falls der Teig zu weich ist und zerfällt, nehmt ihr große Löffel Teig ab, setzt sie dicht nebeneinander auf das Blech und verbindet sie dann gut zu einer Rolle. Zwischen den Rollen muss ein Abstand bleiben, da der Teig aufgeht. Die Rollen mit dem verschlagenen Ei bestreichen.
5. Die Rollen 15 Minuten backen. Aus dem Backrohr nehmen und schräg in etwa 2 cm breite Scheiben schneiden. Die Scheiben flach auf die Backbleche legen und erneut 10-12 Minuten backen, sie sie vollständig getrocknet sind. Aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen. Luftdicht aufbewahren.

Cantuccini 9

Lasst es euch schmecken!



wallpaper-1019588
Impfungen und Autismus: Alles anders?
wallpaper-1019588
Atemlos durch die Nacht
wallpaper-1019588
Bungee-Training: Intelligentes Workout mit Fun-Faktor
wallpaper-1019588
Was passiert eigentlich in deiner Gebärmutter?
wallpaper-1019588
Helena Hauff: Prinzipiell anachronistisch
wallpaper-1019588
Wie gut ist Wakanim?
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Watch – Das kann die neue Tizen Smartwatch
wallpaper-1019588
DIY-Fächermappe XXL – ganz viel Platz zum Sammeln und Aufbewahren