Calcium: Test & Vergleich (07/2021) der besten Calcium Präparate

Calcium: Test & Vergleich (07/2021) der besten Calcium Präparate

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Calcium Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Calcium Präparate. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, das für Dich beste Calcium Präparat zu finden. Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, das richtige Calcium Präparat zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Calcium ist ein Mineral, das am häufigsten im menschlichen Körper vorkommt. Es verteilt sich bis zu 99 Prozent auf Knochen und Zähne, da der Stoff für die Bildung von Hartgewebe zuständig ist. Im Alter wird Calcium vom Körper schlechter aufgenommen, wodurch es zu Knochenschwund kommen kann. Ist die Calcium-Zufuhr durch die Ernährung nicht ausreichend, kann mit Calcium Präparaten supplementiert werden. Diese Supplemente bekommst Du in unterschiedlichen Formen wie etwa Calciumcarbonat oder Calciumcitrat. Auch über die Ernährung kann dem Organismus Calcium zugeführt werden, indem Du Milch und Milchprodukte zu Dir nimmst. Der Mineralstoff ist zudem in vielen anderen Lebensmitteln enthalten - zum Beispiel in Nüssen, Obst oder Kohlgemüse.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Calcium Präparate

Platz 1: Calcium Tabletten hochdosiert vegan, 180 Tabletten für 3 Monate

400 mg des Minerals pro veganer Tablette. Mit einer Tagesdosis (2 Tabletten) nehmen Sie 100% des empfohlenen Tagesbedarfs von 800 mg an Kalzium zu sich. Calzium wird für die Erhaltung normaler Knochen und normaler Zähne benötigt. Unser Calcium ist ausschließlich aus nicht-tierischen Inhaltsstoffen und somit ideal für VEGANER und VEGETARIER geeignet. Unser Produkt ist vollkommen frei von gentechnisch veränderten Inhaltsstoffen und jeglichen unnötigen Zusatzstoffen.

Platz 2: Sango Meereskoralle - 180 Kapseln - Natürliche Calcium- und Magnesiumquelle

180 Kapseln mit hochdosierten 3300mg Sango Koralle pro Tagesdosis (3 Kapseln). Unser Sango Korallen Pulver enthält 20% Calcium und 10% Magnesium im körpereigenen Verhältnis von 2:1. Die gemahlenen Korallen stammen ausschließlich aus nachhaltigem Abbau von nicht lebenden Korallen in Okinawa. Aus Liebe zur Umwelt übertreffen unsere Standards sogar die strengen Regeln an umweltschonenden Abbau vor Ort. Frei von Magnesiumstearat, Magnesiumsalzen, Farbstoffen, Gelatine und selbstverständlich auch GMO-frei, laktosefrei, glutenfrei & ohne Konservierungsstoffe.

Platz 3: GloryFeel® Calcium + Vitamin D - 180 Tabletten

180 Calciumtabletten hochdosiert zum besten Preis-Leistungsverhältnis decken den Bedarf für ganze 3 Monate Calcium und Vitamin D Vollversorgung! Ohne den umstritten Zusatzstoff Magnesiumstearat (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren) zur OPTIMALEN WIRKSTOFFAUFNAHME. Viele andere Hersteller verwenden Magnesiumstearat als Trennmittel bei der Herstellung.

Platz 4: Calcium, Magnesium, Zink & Vitamin D Ergänzungsmittel

Jede Dosierung liefert Ihnen 100% oder mehr Ihres täglichen Bedarfs an Vitamin D3, Magnesium, Zink und Kupfer. Sie erhalten Vitamin D 400IU, Calcium 800mg, Magnesium 400mg, Zink 10mg und Kupfer 1mg. Am WICHTIGSTEN - wir haben die Rezeptur so ausgearbeitet, dass alle Inhaltsstoffe sich ergänzen, am besten illustriert am Beispiel von Vitamin D, welches die Aufnahme von Calcium unterstützt.

Platz 5: NATURE LOVE® Sango Meereskoralle - 180 Kapseln

Hochdosierte Sango Meereskoralle Kapseln mit Calcium (20%) und Magnesium (10%) im körpereigenen Verhältnis von 2:1. Die gemahlenen Korallen (Pulver) stammen aus Okinawa. Es findet kein Raubbau an lebenden Korallenriffen statt. Jede Rohstoff-Charge überprüfen wir auf Strahlung. Natürliches Calcium, Magnesium und weitere Mineralien und Spurenelemente im 2 Monatsvorrat

Calcium bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest ( www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Calcium Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Calcium Präparate finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten, auf die Du vor dem Kauf von Calcium achten solltest

Gemäß einer Statistik von IMS Health aus dem Jahr 2015 zeigt sich, dass Calcium Präparate zu den umsatzstärksten Nahrungsergänzungsmitteln in Deutschland gehört und auf Platz 5 liegt. Weshalb das Mineral so weit vorne in der Statistik auftaucht begründet sich vermutlich darauf, weil gerade ältere Menschen gerne zu Calcium Tabletten greifen, um damit das Osteoporose-Risiko zu senken. Bei Frauen in den Wechseljahren stellt sich eine Verringerung der Östrogene ein, wodurch es schnell zu Knochenschwund kommen kann. Wenn der Bedarf nicht alleine über die Ernährung abgedeckt werden kann, lohnt sich das Supplementieren mit Calcium.

Was ist Calcium?

Calcium oder Kalzium ist ein silberweißes, glänzendes Metall und es ist das fünfthäufigste Element auf der Erde. Da der Stoff sehr radioaktiv ist, kommt er nur chemisch gebunden als Mineralien-Bestandteil vor. Zu finden ist Calcium zum Beispiel als Marmor, Kreide oder Gips, Calcit oder Dolomit in Kalkstein. Außerdem ist der Mineralstoff am Aufbau von Blättern und Muscheln beteiligt. Im menschlichen Körper ist auch Calcium enthalten, wobei 99 Prozent des Calcium-Bestandes sich in den Zähnen und Knochen befindet. Nur etwa 1 Prozent befindet sich in den Körperzellen und dem Gewebe dazwischen.

Welche Funktionen hat Calcium im Körper?

Im menschlichen Organismus übernimmt Calcium einige lebenswichtige Aufgaben. Der Mineralstoff bildet Hartgewebe wie Knochen und Zähne und stärkt das Skelett. Zudem sorgt er für die Reiz- und Signalübertragung in Muskel-, Nerven- und anderen Zellen. Er reguliert den Säure-Basen-Haushalt und ist wichtig, um den pH-Wert im Blut zu erhalten. Calcium ist als Coenzym an vielen Enzymreaktionen und diversen Stoffwechselprozessen beteiligt. Das Element ist außerdem für die Blutgerinnung wichtig und sorgt dafür, dass Du nicht verblutest.

Welche Lebensmittel enthalten Calcium?

Nicht nur in Milch und Milchprodukten ist Calcium enthalten, sondern auch in Mineralwasser und Kohlgemüse. Es stellt sich Dir aber sicherlich die Frage, wieviel Calcium Du am Tag benötigst. Eigentlich reicht eine Menge von 300 bis 400 Milligramm Calcium am Tag aus, um den Bedarf zu decken. Da Dein Körper aber nur ein Drittel des Calciums aus der Nahrung aufnehmen kann, empfehlen Ernährungsgesellschaften, den Mineralstoff höher zu dosieren. Der Referenzwert der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) liegt für einen Erwachsenen bei 1000 Milligramm Calcium täglich. Mit dem Essen von calciumhaltigen Nahrungsmitteln ist es aber nicht getan. Damit Du Calcium über Deine Ernährung aufnehmen kannst, braucht Dein Organismus Vitamin D3. Dieses Vitamin kann Dein Körper nicht selbst herstellen und muss zusätzlich zugeführt werden. In der nachfolgenden Tabelle findest Du Lebensmittel, die besonders viel Calcium enthalten:

[table "" not found /]

Calcium-Vergleich: Während in 100 Gramm Parmesan 1000 Milligramm Calcium enthalten sind, liefern Mozzarella nur 300 Milligramm oder Milch sowie Kohlgemüse nur 800 Milligramm auf 100 Gramm. Die Versorgung mit Calcium lässt sich auch mit calciumhaltigem Mineralwasser steuern.

Ist Calcium aus Milchprodukten tatsächlich gesund?

Nicht immer sind Milchprodukte gesund. Einige Ernährungswissenschaftler weisen darauf hin, dass Milch und Milchprodukte viel Calcium enthalten. Allerdings können sie, in großen Mengen aufgenommen, Deiner Gesundheit schaden. Obendrein können Milchprodukte auch nicht alle wichtigen Stoffe liefern, die Du für Deine Knochen und Zähne benötigst. Kohlgemüse enthält fast genauso viel Calcium, liefert Dir aber gleich weitere wichtige Stoffe für die Knochengesundheit. Dazu gehören zum Beispiel Magnesium, Vitamin K, Kalium und Vitamin C. Das Abdecken des Calcium-Bedarfs stellt für Veganer und Menschen mit Laktoseintoleranz meist kein Problem dar.

Wie sieht es mit der Bioverfügbarkeit von Calcium aus?

Wichtig ist bei der Calcium-Versorgung die Bioverfügbarkeit. Was ist Bioverfügbarkeit? Damit ist der prozentuale Anteil einer bestimmten Substanz gemeint, in diesem Fall Calcium, der von einer Calcium-Quelle vom Organismus aufgenommen beziehungsweise resorbiert werden kann. Es gibt einige pflanzliche Lebensmittel, bei denen die Bioverfügbarkeit genauso gut wie bei Milchprodukten ist. Broccoli ist zum Beispiel mit einer 60 Prozent hohen Bioverfügbarkeit ausgestattet. Grünkohl hat eine Bioverfügbarkeit von 49 Prozent und bei Kohlkopfarten sowie Chinakohl liegt sie bei 50 Prozent.

Wie macht sich ein Calciummangel bemerkbar?

Dein Körper speichert Calcium in den Knochen ab und gibt das Mineral bei Bedarf an das Blut ab. Ist Dein Bedarf über einen längeren Zeitraum höher als die Menge, die Du über die Ernährung zuführst, kann es zu einem Calciummangel kommen. Ist der Mangel sehr groß und kann nicht mehr über die Ernährung reguliert werden, solltest Du zu Nahrungsergänzungsmitteln mit Calcium greifen. Da es unterschiedliche Calcium-Präparat e gibt, kannst Du genau das Produkt wählen, welches Dir am besten gefällt.

Wann liegt ein chronischer Calciummangel vor?

Da Du ja mittlerweile weißt, welche Aufgaben Calcium in Deinem Körper übernimmt, sind die Symptome beziehungsweise Folgen von einem Calciummangel eigentlich schon klar. Allerdings wird noch einmal zwischen einem akuten und einem chronischen Calciummangel unterschieden. Der chronische Calcium-Mangel stellt sich nach einer langen Unterversorgung mit dem Mineralstoff ein und kann sich mit folgenden Symptomen äußern:

  • Trockene Haut, Ekzeme
  • Kribbeln auf der Haut
  • Häufige Knochenbrüche, Verformungen und Schmerzen
  • Erhöhte Anfälligkeit für Karies
  • Haarausfall
  • Herzprobleme und Kreislaufschwäche
  • Brüchige Fingernägel
  • Inkontinenz und Durchfall
  • Grauer Star

Die Symptome bei einem chronischen Calcium-Mangel treten auch bei einem Mangel von vielen anderen Mineralstoffen auf, sodass eine Diagnose alleine anhand der Symptome nicht möglich ist. Meist mangelt es dem Körper auch nicht nur an einem Stoff, sondern es fehlen gleich mehrere. Um sicherzugehen, dass es sich um einen Calcium-Mangel handelt, solltest Du Deinen Hausarzt konsultieren und verschiedene Blutwerte genau bestimmen lassen.

Wann ist der Calciummangel akut?

Wenn zum Beispiel Deine Schilddrüse plötzlich den Dienst versagt, kann es zu einem akuten Calciummangel kommen. Denn sie produziert das Parat Hormon, welches für die Regulierung des Blut- Calcium-Spiegels zuständig ist. Ein akuter Calcium-Mangel äußert sich durch...

  • Muskelkrämpfe
  • Haarausfall
  • Demenzähnliche Symptome
  • Trockene Haut
  • Lähmungserscheinungen

Wie entsteht Calciummangel?

Die Ursachen, warum es überhaupt zu einem Calciummangel kommen kann, begründen sich auf unterschiedlichen Faktoren:

  • Unterfunktion der Nebenschilddrüsen
  • Chronische, entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn
  • Laktoseintoleranz und Glutenunverträglichkeit
  • Magenschleimhautentzündungen
  • Erhöhte Ausscheidung von Calcium über den Urin (wegen Schilddrüsenüberfunktion oder Hormonstörungen)
  • Magnesiummangel
  • Vitamin-D-Mangel
  • Alkoholismus
  • Verminderte, altersbedingte Calciumaufnahme im Darm
  • Nicht ausreichende Zufuhr von Calcium über die Ernährung
  • Einnahme von Entwässerungsmedikamenten
  • Zu hoher Kaffeekonsum
  • Schwangerschaft und/oder Stillzeit

Was ist bei der Einnahme von Calcium zu beachten?

Selbst das beste Calcium Präparat kann der Körper unter Umständen nicht vollständig aufnehmen und es können sich sogar Nebenwirkungen einstellen, wenn Du es falsch einnimmst. Darum haben wir nachfolgend die wichtigsten Punkte bei der Einnahme von Calcium für Dich zusammengestellt. Essen und Zeitpunkt der Einnahme:Calciumcarbonat solltest Du außerhalb von Mahlzeiten einnehmen. Leidest Du allerdings an Sodbrennen beziehungsweise an einem Magensäureüberschuss, kannst Du Calciumcarbonat auch zum Essen einnehmen, da es lindernd wirkt. Calciumcitrat braucht keine Magensäure zur Resorption und kann daher jederzeit eingenommen werden. Anzahl und Größe der verwendeten Dosis:Calcium solltest Du täglich in zwei oder mehr Dosen zu Dir nehmen, zum Beispiel 2 Mal 300 Milligramm, weil eine kleinere Dosis leichter vom Organismus aufgenommen werden kann aus eine große. Pro Mahlzeit können nur maximal 500 Milligramm Calcium resorbiert werden. Meist ist es sogar weniger. Gleichzeitige Anwendung zusammen mit anderen Medikamenten: Zwischen der Einnahme von Calcium und anderen Medikamenten sollten bestenfalls 2 bis 3 Stunden liegen. Es gibt Medikamente wie beispielsweise Mittel gegen Bluthochdruck, Antibiotika, Osteoporose und Herzmedikamente, bei denen es zu einer Wechselwirkung kommen kann, wenn Du den dreistündigen Abstand nicht einhältst. Gleichzeitiges supplementieren mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln:Calcium solltest Du nicht zusammen mit Zink oder Eisen einnehmen, denn diese Kombinationen verschlechtern die Aufnahme von Calcium.

Sind andere Mineralien und Vitamine notwendig, damit Calcium im Organismus effektiv verwertet wird?

Dein Körper braucht bestimmte Mineralstoffe und Vitamine, um Calcium optimal aufnehmen und verwerten zu können. Die Wirkung von Calcium wird durch Vitamin D, Vitamin K2 und Magnesium beeinflusst. Fehlt einer dieser Vital- oder Nährstoffe, ist das Supplementieren mit Calcium quasi nutzlos. Anhand der nachfolgenden Auflistung erfährst Du, warum und in welchen Mengen Dein Körper Vitamin D3, Vitamin K2 und Magnesium benötigt, um Calcium ordentlich aufzunehmen und zu verwerten:Vitamin D3: Das Vitamin wird benötigt, damit Calcium aus dem Darm resorbiert werden kann. Wenn Du 500 Milligramm Calcium einnimmst, reichen in der Regel 1000 bis 2000 IE Vitamin D3 (IE = Internationale Einheiten). Je mehr Vitamin D eingenommen wird, desto mehr Calcium wird resorbiert. Dadurch kann allerdings die Gefahr eines Calcium-Überschusses entstehen. Vitamin K2: Es sorgt für die Umverteilung von Calcium im Körper zu den Stellen, wo es hingehört - in die Knochen und in die Zähne. Ist zu wenig Vitamin K2 vorhanden, wird Calcium im Körper nicht an die richtigen Stellen transportiert, sondern da abgelagert, wo es nicht hingehört, etwa in die Blutgefäße oder als Nierensteine in die Nieren. Die normale Vitamin-K2-Dosis liegt bei rund 45 bis 200 Mikrogramm am Tag, wobei dieses unter anderem von Deiner Ernährung oder der Vitamin-D-Einnahme abhängt. Bei einer Einnahme von 2000 IE Vitamin D sollten etwa 100 Mikrogramm Vitamin K2 eingenommen werden; bei 3000 IE Vitamin D eignen sich 200 Mikrogramm Vitamin K2 zur Einnahme. Magnesium: Der Stoff wird benötigt, um Vitamin D zu aktivieren. Ohne wirksames Vitamin D kann kein Calcium resorbiert werden. Im Regelfall reichen pro Tag 300 bis 400 Milligramm Magnesium aus. Wenn Du Deinen Calciumbedarf allerdings mit Präparaten aus Sango-Meeres-Korallen deckst, bekommst Du gleich Magnesium mitgeliefert. Ansonsten solltest Du nicht nur Calcium, sondern auch Magnesium supplementieren, damit Calcium effektiv verwertet werden kann.

Wie teuer sind Calcium Präparate?

Genauso breit gefächert wie Calcium Präparate, die Du kaufen kannst, sind auch die Preise aufgestellt. Auch die Form und Zusammensetzung des Nahrungsergänzungsmittels kann zu unterschiedlichen Preisen führen. Ebenfalls Einfluss auf den Preis hat, ob es sich um ein hochwertiges Produkt von namhaften Herstellern handelt, welches regelmäßig von unabhängigen Prüfinstanzen und Laboren genauer unter die Lupe genommen wird. Du bekommst Calcium Präparate in unterschiedlichen Verpackungsgrößen zwischen 60 bis hin zu 365 Kapseln oder Tabletten, wobei Du Dich auf ein Preisgefüge zwischen rund 8 und 30 Euro einstellen kannst. Hierbei gilt es, auf die Inhaltsstoffe, die Dosierung und die Einnahmeempfehlung zu schauen. So kannst Du herausfinden, wie lange Du mit dem Produkt hin kommst und wie teuer eine Kapsel ist.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welches der vorgestellten Calcium Präparate passt am besten zu Dir?

Auf der Suche nach dem passenden Calcium Präparat, stößt Du auf eine schier unendliche Auswahl, wodurch schnell der Überblick verloren gehen kann. Bei der Darreichungsform, kannst Du Dich ganz einfach für das Produkt entscheiden, welches am besten Deinen Wünschen entspricht. Du bekommst Calcium nämlich als Kapseln, Tabletten und Pulver. Schaust Du Dir die einzelnen Mittel einmal genauer an, fällt Dir auf, dass unterschiedliche Verbindungen des Minerals enthalten sind. Du findest:

  • Calciumcitrat
  • Calciumcarbonat
  • Calciumgluconat
  • Calciumlactat

Nachfolgend erfährst Du, worin die Unterschiede bestehen und welche Eigenschaften die jeweiligen Arten mitbringen.

Calcium: Test & Vergleich (07/2021) der besten Calcium Präparate

In einem gewissen Umfang kann Gemüse (z.B. Brokkoli) zur Calciumversorgung beitragen. Einen hohen Calciumgehalt weisen auch verschiedene Küchenkräuter wie Petersilie und Dill auf. Ein regelmäßiger Einsatz dieser Kräuter kann somit helfen, den Kochsalzkonsum zu reduzieren, neue Geschmacksrichtungen zu entdecken und die Calciumaufnahme zu erhöhen.


Was ist Calciumcarbonat?

Es gehört zu den bekanntesten Calciumverbindungen und hat einen natürlichen Ursprung. Es stammt als Pulver aus dem Skelett der Sango-Meeres-Koralle, der Lithothamnium calcareum Alge und aus Gestein. Es kann im Labor synthetisiert beziehungsweise hergestellt werden. In der Regel bestehen die Präparate zu 100 Prozent aus Calciumcarbonat. Natürliches Calciumcarbonat kann von Deinem Körper besser aufgenommen werden als solches, das synthetisch hergestellt wurde. Für die Aufnahme im Körper wird keine Magensäure benötigt. Dein Körper kann Calciumcarbonat besser resorbieren als Calciumcitrat. Calciumcarbonat gibt es häufig als Kapseln.

Was ist Calciumcitrat?

Calciumcitrat wird im Labor synthetisch aus Calciumhydroxid und Zitronensäure hergestellt. Trotz synthetischer Herstellung bieten Dir diese Produkte eine sehr gute Bioverfügbarkeit. Der Körper braucht keine Magensäure, um den Mineralstoff zu verwerten und dem Organismus zur Verfügung zu stellen. Meist haben die Präparate einen leicht sauren Geschmack. Die Darreichungsform ist meist als Brausetabletten, Kautabletten oder Pulver, welches Du in Wasser auflöst.

Was ist Calciumgluconat?

Calciumgluconat hat einen synthetischen Ursprung und wird mithilfe von gentechnisch hergestellten Enzymen produziert. In den Präparaten sind oftmals Phosphate und Fluoride enthalten, die bei Osteoporose zum Einsatz kommen. Häufig ist die Wirkstoffkombination in Infusionslösungen der Notfallmedizin enthalten und die meisten bekommst Du nur auf Rezept beziehungsweise ärztliche Verordnung.

Calcium: Test & Vergleich (07/2021) der besten Calcium PräparateAuch über die Ernährung kann dem Organismus Calcium zugeführt werden, indem Du Milch und Milchprodukte zu Dir nimmst.

Was ist Calciumlactat?

Calciumlactat wird im Labor synthetisch aus Milchsäure hergestellt. Mitunter kommt der Stoff zur Anreicherung von Obstsäften zum Einsatz. Wenn also auf Deinem Lieblingsfruchtsaft „ mit Calcium" steht, ist höchstwahrscheinlich Calciumlactat enthalten. Als Arzneimittel ist der Wirkstoff verschreibungspflichtig.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Calcium Präparate miteinander vergleichen?

Wie Du jetzt weißt, bekommst Du Calcium Präparate in unterschiedlichen Verbindungen und verschiedenen Darreichungsformen, sodass es nicht ganz einfach ist, einzelne Nahrungsergänzungsmittel gegenüberzustellen und zu bewerten. Es gibt allerdings einige Faktoren, anhand derer Du einzelne Produkte vergleichen kannst. Sie helfen Dir bei Deiner Kaufentscheidung, damit Du das beste Calcium entsprechend Deiner Wünsche und Anforderungen findest. Folgende Faktoren kannst Du zum Vergleichen heranziehen:

  • Darreichungsform
  • Tagesdosis
  • Packungsgröße
  • Zusatzstoffe

Darreichungsform

Calcium Präparate bekommst Du in verschiedenen Darreichungsformen - als Tabletten, Kapseln, Pulver, Brausetabletten oder Kautabletten. Du findest allerdings auch Flüssigkeiten zum Tropfen, die Calcium enthalten zum Beispiel von Dr. Reckeweg, Fairvital oder Pascoe. Was die Wirkung betrifft, gibt es keinen Unterschied, auf welche Weise Du Calcium supplementierst. Vielmehr stehen bei der Einnahme die praktischen Aspekte im Vordergrund. Calcium Kautabletten sind praktisch für unterwegs, weil Du keine Flüssigkeit für die Einnahme brauchst. Für Tabletten, Kapseln, Pulver und Brausetabletten wird bei der Anwendung viel Flüssigkeit benötigt. Calcium Pulver ist etwa aufwendiger und komplizierter in der Handhabung, lässt sich dafür aber individuell dosieren. Brausetabletten und Pulver sind ideal, wenn Du Probleme beim Schlucken von Tabletten und Kapseln hast.

Tagesdosis

Die Aufnahme von Calcium liegt gemäß DGE bei einem Referenzwert von 1000 Milligramm pro Tag. Die meisten Calcium Präparate decken diesen Referenzwert nicht ab. Das ist aber nicht so schlimm, weil Du ja auch durch Deine Ernährung Calcium aufnimmst. Grundsätzlich solltest Du Calcium mit der Nahrung aufnehmen und nicht über Nahrungsergänzungsmittel. Durch die Ernährung kannst Du das Mineral über den Tag verteilt aufnehmen und nicht über eine hohe Dosis auf einmal. Durch hohe Calcium-Einmal-Tagesdosen kann es zu einer erhöhten Calciumkonzentration im Blut kommen. Dann lagert sich das Mineral in den Gefäßen ab und gelangt nicht in die Knochen und Zähne. Einige Studien weisen darauf hin, dass die Einnahme von hohen Einmal-Tagesdosen ab 1100 Milligramm zu Gefäßverkalkung führen kann. Das ist die Vorstufe von Herzerkrankungen wie etwa einem Herzinfarkt.

Packungsgröße

Grundsätzlich ist es immer gut überlegt, die größte Packung für den günstigsten Preis zu wählen, weil Du damit ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bekommst. Lass Dich aber andererseits nicht von Großpackungen täuschen. Eine geringe Haltbarkeit kann dafür sorgen, dass Du damit weniger lange auskommst als mit einem vergleichbaren Produkt, das auf den ersten Blick vielleicht nach weniger aussieht.

Calcium: Test & Vergleich (07/2021) der besten Calcium PräparateCalcium ist ein Mineral, das am häufigsten im menschlichen Körper vorkommt.

Zusatzstoffe

Besonders in Tabletten sind oftmals unerwünschte Zusatzstoffe zu finden. Sie können aber auch in Tropfen und Kapseln vorkommen. Es handelt sich dabei um Aroma- und Farbstoffe, die mitunter die Verträglichkeit und Aufnahme von Calcium beeinträchtigen können. Wähle bestenfalls ein Präparat ohne Zusatzstoffe und informiere Dich auf jeden Fall darüber, welchen Einfluss sie auf Deinen Körper haben.

Wo kannst Du Calcium Präparate bequem und günstig erwerben?

Du hast gleich verschiedene Möglichkeiten, um Calcium Präparate zu kaufen. Vor Ort kannst Du in Drogeriemärkten wie Rossmann und dm, in Reformhäusern, Apotheke, Supermärkten oder Supplement-Shops Calcium-Präparate kaufen. Ebenso wirst Du bei Discountern wie Aldi, Lidl & Co. fündig. Hier bekommst Du eine gute Auswahl und kannst Dich mitunter gleich auch beraten lassen. Meist sind die Produkte jedoch etwas teurer, weshalb das Internet eine gute Alternative zum Kauf vor Ort darstellt. In den verschiedenen Online-Shops findest Du ein wirklich umfangreiches Angebot an verschiedenen Calcium Präparaten, sodass Du in aller Ruhe aussuchen, gegenüberstellen, bewerten und vergleichen kannst. Anhand der Produktbeschreibungen erfährst Du die Zusammensetzung des ausgesuchten Produkts und Du kannst feststellen, ob es sich tatsächlich um hochdosiertes Calcium handelt. Hast Du für Dich das passende Calcium Produkt gefunden, ist der Kauf dank der einfachen Bestellabwicklung und zahlreicher Zahlungsmethoden im Handumdrehen abgeschlossen. Folgende Online-Shops bieten Dir eine reichhaltige Auswahl:

Wissenswertes über Calcium - Expertenmeinungen und Rechtliches

Gibt es von der Stiftung Warentest einen Calcium-Test?

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 10/2016 einen Calcium-Test durchgeführt und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass viele Mittel zu hoch dosiert sind. Die Experten verweisen auch auf Studien, die vom Bundesinstitut für Risikobewertung durchgeführt wurden. Demnach können mehr als 500 Milligramm Calcium pro Tag mit oder ohne Vitamin D bereits zu einem erhöhten Herzinfarktrisiko führen.

Gibt es EU-Richtlinien und Anordnungen zu Calcium?

In Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel legt die Richtlinie 2002/46/EG eine harmonisierte Liste von Mineralstoffen und Vitaminen vor, die bei der Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln gilt. Zusätzlich gibt es die Verordnung EG Nr. 1924/2006 in der nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel festgelegt sind. Außerdem regelt die Verordnung EG Nr. 1925/2006 den Zusatz von Vitaminen und Mineralstoffen sowie anderen Substanzen. Die Regelungen der Richtlinien werden in das deutsche Recht mit der nationalen Nahrungsergänzungsverordnung, kurz NemV, umgesetzt.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.helios-gesundheit.de/helios-move/lifestyle/tipps-und-tricks/richtige-ernaehrung-fuer-starke-knochen/
  • https://www.ernaehrung.de/tipps/osteoporose/osteo12.php
  • https://proveg.com/de/ernaehrung/naehrstoffe/calciumreiche-lebensmittel/
  • https://www.eatmovefeel.de/einfache-tipps-um-calcium-besser-aufzunehmen/
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Calcium
Bildnachweis:
  • https://pixabay.com/de/photos/milch-tasse-kalt-k%c3%bcche-tabelle-5132871/
  • https://www.pexels.com/de-de/foto/asiatisches-madchen-mit-milch-auf-den-lippen-5692269/

Letzte Aktualisierung am 25.07.2021 um 22:40 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


wallpaper-1019588
Gewächshaus online kaufen: Die besten Modelle und Anbieter in der Übersicht
wallpaper-1019588
Gewächshaus Klein – Ratgeber Gewächshäuser für Garten, Terrasse und Balkon
wallpaper-1019588
Die 3 besten Akku-Grasscheren im Vergleich – finden Sie die perfekte Grasschere für Ihren Garten – Unser Vergleich und Ratgeber
wallpaper-1019588
Mit dem Smart Home Konfigurator einfach Planen