Cache und Cookies in Google Chrome

Artikelbild-Cookies-und-Cache-Google-ChromeHaben wir es nicht alle schon einmal gemacht: Cache und Cookies löschen. Mir geht es jedoch immer wieder (neu) so, dass ich nicht mehr weiß, wo genau ich diese Dinge in meinem Browser finde. Und wehe, ich entscheide mich einmal für einen anderen – dann ist alles zu spät :)

Wenn Ihr also auf Webseiten plötzlich Probleme beim Anmelden (“Sonst ging das doch immer!”), nicht aktualisierten Bilderanzeigen etc. habt, kann das durchaus daran liegen, dass Euer Browser (das ist das Ding, mit dem Ihr ins Internet geht) einen alten Verlauf im Cache gespeichert hat (also nicht den aktuellen Stand anzeigt, sondern irgend einen alten Mist). Oder es werden keine Cookies zugelassen (kleine Dateien, die erzeugt und abgelegt werden und bei einem neuen Besuch der Website versucht werden zu aktivieren) bzw. eben auch veralterte gespeichert sind.
Solltet Ihr auf bestimmten Webseiten auch nach dem Leeren des Caches und dem Zulassen der Cookies immer noch Fehler haben, könnte durchaus die Möglichkeit bestehen, dass Ihr JavaScript deaktiviert habt oder Eure Firewall den Zugriff verweigert.

Was ist der Cache?

Der Cache wird in Eurem Browser gefüllt, um einen schnelleren Zugriff auf bereits besuchte Seiten zu ermöglichen.

Stellt Euch das so vor: bei jedem Besuch wird ein kleines Stück der Webseite in eine Schublade (in den Cache) gelegt und gespeichert. Beim nächsten Besuch wird nun schnell die Schublade geöffnet und das Stück benutzt,  das schon da ist. Dadurch geht z.B. das Laden der Seite schneller. Manchmal wird aber keine oder eine falsche Schublade geöffnet und dann stimmt die Ansicht der Seite nicht oder einige Dinge funktionieren nicht richtig. Dann muss man die Schubladen auch einmal leeren.

Dies ist nach dem Cache leeren erst einmal futsch. Aber natürlich füllt sich nach und nach Euer Cache wieder und Ihr seid bald wieder ultraschnell auf bereits erfassten Seiten unterwegs.

Und was sind Cookies im Internet?

Nichts zu essen jedenfalls. Der Name kommt nur von einem Vergleich mit kleinen Krümeln, die auf Webseiten gespeichert werden.

Zum Beispiel besucht Ihr eine Seite, auf der Ihr ein Passwort eingeben müsst. Der Browser fragt Euch nun, ob Ihr dieses speichert wollt. Drückt Ihr “ja” macht der Browser, was Ihr von ihm wolltet: dieses kleine Stückchen (der Cookie) wird für Euren nächsten Besuch gespeichert. Doch nicht nur Passwörter können Cookies sein: auch bestimmte Anzeigen, Videos, Bilder etc.

Und da auch ein Browser nur Technik ist, können auch hier Fehler entstehen. Und dann klappt das mit der Nutzung der Cookies nicht mehr. Daher kann es passieren, dass Ihr diese mal löschen müsst.

Daher: Passwörter immer schön merken und sich nicht nur darauf verlassen, dass sie ja abgespeichert wurden!!!


Ich beginne heute mit dem Browser, den ich zur Zeit nutze:

Google Chrome

–> Cache leeren

  • Rechts neben der Adresszeile auf die Schaltfläche mit den drei Linien klicken
  • “Einstellungen” wählen
  • Ganz unten auf “Erweiterte Einstellungen anzeigen…” klicken
  • Im Abschnitt “Datenschutz” auf die Schaltfläche “Browserdaten löschen…” klicken
  • Einen Haken neben die Option “Cache löschen” setzen
  • Bestätigen mit “Browserdaten löschen”.

Cache-Google-Chrome-01Cache-Google-Chrome-02Cache-Google-Chrome-03

–> Cookies löschen

  • Rechts neben der Adresszeile auf die Schaltfläche mit den drei Linien klicken
  • “Einstellungen” wählen
  • Ganz unten auf “Erweiterte Einstellungen anzeigen…” klicken
  • Im Abschnitt “Datenschutz” auf die Schaltfläche “Browserdaten löschen…” klicken
  • Einen Haken neben die Option “Cookies und andere Website- und Plug-in-Daten löschen” setzen
  • Bestätigen mit “Browserdaten löschen”.

Cookies-Google-Chrome-01Cookies-Google-Chrome-02Cookies-Google-Chrome-03

–> JavaScript aktivieren

  • Rechts neben der Adresszeile auf die Schaltfläche mit den drei Linien klicken
  • “Einstellungen” wählen
  • Ganz unten auf “Erweiterte Einstellungen anzeigen…” klicken
  • Im Abschnitt “Datenschutz” auf die Schaltfläche “Browserdaten löschen…” klicken
  • Unter “JavaScript” “Ausführung von JavaScript für alle Websites zulassen (empfohlen)” anklicken

Javascipt-Google-Chrome-01Javascript-Google-Chrome-02Javascript-Google-Chrome-03

Firewall deaktivieren?

Damit seit bitte vorsichtig – sehr vorsichtig. Denn dieser Schutz existiert ja nicht zum Spaß. Leider kann es aber auch dort vorkommen, daß Seiten blockiert werden, bei denen Ihr es gar nicht möchtet. Dann ganz vorsichtig mal in den Einstellung nachsehen.  Der Grundschutz Eures Rechners soll schließlich bestehen bleiben! Meistens liegt es daran, dass eine Seite den Zugriff auf einen Sicherheitsserver zugelassen haben will. Diese Seiten werden der Firewall (so weit ich weiß) einzeln angegeben. Dort also nur die Seite eintragen, die nicht blockiert werden soll.


wallpaper-1019588
Game development for solar water pumps? – Interview with Jens Lorentz from BERNT LORENTZ GmbH
wallpaper-1019588
Das CO2-Ziel 2020 wird wohl verfehlt
wallpaper-1019588
Frühlings- & Oster-Neuheiten vom Carlsen Verlag
wallpaper-1019588
Neue Anime im März auf Netflix
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur liebe kollegin
wallpaper-1019588
Gluckwunsche zum geburtstag an den chef
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche fur jungs
wallpaper-1019588
Geburtstag schone spruche