Bürstenschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Bürstenschleifer

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Bürstenschleifer Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Bürstenschleifer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich besten Bürstenschleifer zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Bürstenschleifer zu kaufen.

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Stationäre Schleifer sind sehr teuer. Für den Hobbyhandwerker reichen die deutlich günstigeren mobilen Schleifgeräte daher aus. Da du für einen Bürstenschleifer verschiedene Aufsätze findest, kannst du mit ihm die unterschiedlichsten Materialien bearbeiten. Neben Holz besteht auch die Option, Glas, Metall oder Kunststoff abzuschleifen. Schleifer haben meist einen Bürstenkopf mit einer Breite von 1 bis 60 Zentimetern. Deshalb sind sie für Feinarbeiten und auch großflächige Aufgaben ideal.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Bürstenschleifer

Platz 1: Schleifer 9741J von Makita

Die Maße dieses Schleifers betragen 31 x18,5x 18,2 Zentimeter, weshalb er ein eher kompaktes Format hat. Durch sein Gewicht von 4,2 Kilogramm ist er relativ handlich und auch für längere Arbeiten geeignet. Nutzt du das Werkzeug auf höchster Stufe, erreicht es eine Lautstärke von 100 Dezibel.

Platz 2: Schleifroller Texoro von Bosch

Dieser handliche Schleifroller hat die Maße 46,2 x 25,1 x 10,3 Zentimeter, weshalb er leicht zu verstauen und transportieren ist. Er wiegt nur drei Kilogramm und ist daher eine gute Wahl, wenn du eine längere Zeit mit ihm arbeiten willst. In der Minute schafft das Gerät etwa 3000 Umdrehungen, sodass du Oberflächen zügig bearbeiten kannst.

Platz 3: Energybrush von Peugeot

Dieses Gerät ist mit seinen 1500 Watt besonders leistungsstark. Es hat einen progressiven Start, sodass es bei der Nutzung keine Startprobleme gibt. Im Lieferumfang des Produkts erhältst du übrigens auch das passende Zubehör. Zu ihm gehören neben einer Tasche auch Ohrstöpsel und eine Schutzbrille und -maske.

Platz 4: Bürstenmaschine von HaroldDol

Diese Schleifmaschine hat eine zweifache Getriebeuntersetzung. Sie hat daher eine gute Durchzugskraft, ohne den Motor stark zu beanspruchen. Dies verlängert ihre Lebensdauer und ermöglicht sogar einen Dauerbetrieb beim Einsatz des Geräts.

Platz 5: Schleifer von Buoqua

Dieses Gerät eignet sich aufgrund seiner intuitiven Bedienweise besonders für Anfänger. Es hat 1200 Watt und ist aufgrund der Maße 43 x 22 x 13 Zentimeter besonders handlich. Das Gewicht fällt mit fünf Kilogramm ein wenig überdurchschnittlich aus.

Bürstenschleifer bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest ( www.test.de) konnten wir keinen Bürstenschleifer Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Bürstenschleifern finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf von Bürstenschleifern achten solltest

Was sind Bürstenschleifer?

Bürstenschleifer sind elektrische Geräte, die du zum Polieren und Abschleifen von Werkstücken verwendest. Daher sind sie ideal für Gegenstände aus Glas, Holz, Metall und Kunststoff. Je nach Größe deines Arbeitsbereichs hast du die Möglichkeit einen stationären oder mobilen Schleifer zu verwenden.

Weshalb benötige ich einen Bürstenschleifer?

Ein Bürstenschleifer ist nicht nur zum Abschleifen und Polieren einsetzbar. Du kannst das Werkzeug auch zu anderen Zwecken nutzen. Verwende es zum Beispiel zum Entrosten von Metallen. So kannst du sie widerstandsfähiger und langlebiger machen. Wenn du ein Möbelstück optisch aufwerten möchtest, hast du mit einem Bürstenschleifer auch die Option, es zu strukturieren. Ebenso kannst du es mattieren oder zum Glänzen bringen.

Wo kann ich einen Bürstenschleifer erwerben?

Die Werkzeuge gibt es in allen Baumärkten zu kaufen. Daher findest du bei Obi, Toom oder Hornbach schnell einen guten Bürstenschleifer. Auch in Online-Baumärkten und Shops kannst du dich umsehen. Dort ist die Auswahl in der Regel größer und der Preis niedriger. Wir empfehlen dir bei eBay oder Amazon auf die Suche nach einem Werkzeug zu gehen, da du dort Produkte von verschiedenen Herstellern für die unterschiedlichsten Einsatzzwecke findest. Solltest du dich bereits für ein bestimmtes Produkt entschieden haben, kannst du dich natürlich auch beim Hersteller direkt umschauen.

Was kosten Bürstenschleifer?

Die Kosten eines tragbaren und stationären Bürstenschleifers fallen sehr unterschiedlich aus. Mobile Geräte gibt es schon ab etwa 80 Euro zu kaufen. Wählst du ein hochwertigeres Produkt, kann dieses bis zu 500 Euro kosten. Stationäre Schleifer kommen meist bei Profis zum Einsatz. Dementsprechend teuer sind sie. Kalkuliere für ein stationäres Produkt etwa 5000 bis 20000 Euro ein.

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Geradschleifer Test 2021. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Geradschleifer. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den... ... Bürstenschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Bürstenschleifer Geradschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Geradschleifer weiterlesen

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Bürstenschleifer passt am besten zu Dir?

Bürstenschleifer gibt es in zwei verschiedenen Varianten im Handel. Du findest sie als stationäre Geräte und auch als mobile Werkzeuge. Welche der beiden Arten am besten zu dir passt, erfährst du, wenn du dir unsere nachfolgenden Erklärungen durchliest. Dort erfährst du auch die Vor- und Nachteile beider Schleifer.

Was ist ein mobiler Bürstenschleifer und welche Vor- und Nachteile hat er?

Mobile Bürstenschleifen haben meist ein geringes Gewicht, weshalb sie leicht zu tragen sind. Ebenso ist die Bauweise der Geräte praktisch, da sie eher kompakt aufgebaut sind, weshalb du sie auch leichter einsetzen kannst. Du hast die Möglichkeit die flexiblen Werkzeuge preiswert zu erwerben. Auf der anderen Seite sind sie weniger effizient, da sie eine eher kleine Arbeitsfläche haben. Durch die Arbeit mit den Geräten entsteht Feinstaub, der sich schnell überall festsetzt.

Was ist ein stationärer Bürstenschleifer und welche Vor- und Nachteile besitzt er?

Stationäre Bürstenschleifer sind groß und haben daher auch eine entsprechende Arbeitsfläche. Sie sind somit effizient einsetzbar und selbst für großflächige Projekte ideal. Beachte jedoch, dass die Schleifer eher groß und unhandlich sind. Sie haben ein hohes Gewicht, was sie im Einsatz sehr unflexibel macht.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Bürstenschleifer miteinander vergleichen?

Um einen Bürstenschleifer gut zu beurteilen, solltest du dir unsere Kaufkriterien ansehen. Sie verraten dir, wie gut ein Produkt ist und wie sinnvoll eine Anschaffung ist. Wichtig ist, dass du beim Kauf deines Werkzeugs auf alle vorgestellten Punkte achtest. Nur so hast du die Sicherheit einen passenden Artikel zu finden. Hier die wichtigsten Aspekte im Überblick:

  • Leistung
  • Gewicht
  • Breite der Rolle
  • Eignung für Materialien

Lies dir die nächsten Abschnitte sorgfältig durch, wenn du wissen möchtest, warum die genannten Aspekte so wichtig sind.

Die Leistung deines Bürstenschleifers entscheidet darüber, wie schnell sich dessen Kopf dreht. Somit wirkt sie sich auf die Schnelligkeit deiner Arbeiten aus. Bei großen Flächen ist daher eine hohe Leistung besonders bedeutsam.

Bürstenschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Bürstenschleifer

Bearbeitest du ein hartes Werkstück, benötigst du ein Gerät mit hohen Drehzahlen. Nur so kannst du ein gutes Resultat erreichen.


Bei längeren Arbeiten solltest du darauf achten, dass dein Bürstenschleifer kein allzu hohes Gewicht hat. Berücksichtige hierbei auch, dass größere Schleifer generell schwerer ausfallen als mobile Geräte. Dafür sind sie jedoch in der Lage eine größere Fläche schneller zu bearbeiten. Solltest du eine kleine Arbeitsfläche haben, ist ein mobiler Schleifer ausreichend. Bei größeren Arbeitsarealen empfehlen wir dir ein leichtes oder mittelschweres Gerät mit einer großen Rolle.

Breite der Rolle

Tragbare Bürstenschleifen haben meist Rollen mit einem Durchmesser zwischen 1 und 15 Zentimetern. Im Vergleich dazu besitzen stationäre Werkzeuge eine Rollenbreite von 30 bis 60 Zentimetern.

Am besten misst du deine Arbeitsfläche aus, um zu erfahren, welche Rolle am besten für sie geeignet ist.

Eignung für Materialien

Ein Bürstenschleifer eignet sich zur Bearbeitung von vielen Materialien. Je nach Aufsatz, den du nutzt, kannst du somit verschiedene Werkobjekte abbürsten. Neben weichen Werkstücken kannst du daher auch harte Gegenstände problemlos bearbeiten.

Bürstenschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Bürstenschleifer Wusstest du, dass es Aufsätze für Bürstenschleifer aus vielen Materialien gibt?

Du findest sie aus Gummi, Nylon, Draht und Schleifpapier. Somit hast du auch die Möglichkeit Metalle, wie Edelstahl, zu bearbeiten.


Möchtest du Holz bearbeiten, verwende einen Aufsatz aus Messing oder Nylon. Ebenso hast du die Möglichkeit mit ihnen Oberflächen aus Glas zu schleifen.

Wissenswertes über Bürstenschleifer - Expertenmeinungen und Rechtliches

Wie sind Bürstenschleifer zu nutzen?

Ein Bürstenschleifer wird, wie andere Schleifmaschinen auch, genutzt. Er hat einen Schleifkopf, der mit einem Motor angetrieben wird. Auf den Schleifkopf kannst du unterschiedliche Bürstenköpfe setzen. Welchen Bürstenkopf du nutzt, hängt vom Material ab, welches du bearbeiten möchtest. Auch die Einstellungen, wie die Drehzahl, ist beim Arbeiten mit einem Schleifer wichtig.

Durch den rotierenden Aufsatz veränderst du die Struktur deines Werkstücks und auch dessen Breite. Außerdem ist es möglich die Materialdichte durch ein Schleifen zu erhöhen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Satiniermaschine
  • https://www.buerstenschleifer.net/wie-funktioniert-ein-buerstenschleifer/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/schmuck-herstellung-fertigung-1381501/
  • https://pixabay.com/de/photos/werkstatt-mechanische-schleifen-819996/
  • https://pixabay.com/de/photos/polierrad-poliermaschine-industrie-4473529/

Letzte Aktualisierung am 23.02.2021 um 15:19 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bürstenschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Bürstenschleifer Bürstenschleifer Test 2021 | Vergleich der besten Bürstenschleifer

wallpaper-1019588
Headset mit gutem Mikrofon
wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test