Bunt und gesund! Tamari-Sesam-Lachs aus dem Ofen mit Süßkartoffel-Linsen-Püree

lachs6

lachs3 lachs20

Ich liebe es, wenn der Teller in bunten Farben erstrahlt. In diesen Teller hab ich mich also gleich verliebt!

Wenn ich ganz ehrlich bin, achte ich sogar ziemlich penibel darauf, dass mein Essen immer schön farbenfroh ist. Hmm, vielleicht weil es einfach schön aussieht und meist ist eine Kombination aus vielen verschiedenen Farben super gesund. Ich sag ja oft und gerne: Alles was bunt ist, ist auch gesund! (ok Gummibärchen zählen jetzt NICHT)

lachs2

Mit diesem im Handumdrehen zubereiteten Gericht ist schnell ein Essen auf dem Tisch, das uns verzaubert und glücklich macht (sehr glücklich – mehr als Schokolade uns je machen könnte).

Ich ernähre ja mich fast ausschließlich vegetarisch, aber hin und wieder kommt bei mir auch ein guter Fisch auf den Teller. Besonders gerne mag ich glasig gegarten Lachs, der schön aromatisch gewürzt wird. Heute zeig ich euch mein absolutes Lieblings-Lachs-Rezept. Ich hab diesen Sesam-Tamari-Lachs schon unzählige Male für mich in den Ofen geschoben (da frage ich mich gerade, wieso ich euch das erst jetzt zeige?). Ja egal, besser spät als nie. Wahrscheinlich war ich immer zu beschäftigt, mein Tellerchen schnell leer zu essen und hab nie hübsche Fotos für euch gemacht.

lachs8 lachs18

Auf dieses Rezept bin ich ganz zufällig gekommen, als ich einfach meine Lieblingszutaten (die sich immer daheim befinden) kombiniert habe. Ihr wisst da, dass ich ein großer Liebhaber von Mandel- und Cashewmus bin. Ich gebe es in mein Porridge, in meine Smoothies, streiche es mir aufs Brot, mische es in Salatdressings und jetzt kommt es auch noch über meinen Fisch. Jawohl! So mag ich es!

Mit Tamari vermischt verleiht es dem Fisch einen wunderbaren, warmen und tiefgründigen Geschmack. Achtet darauf, dass ihr nur natürlich fermentierte Tamarisaucen kauft, da diese wichtige Aminosäuren enthalten und förderlich für die Gesundheit sind.

lachs22

Als Beilage zum Lachs könnt ihr nach Lust und Laune fast alles servieren, aber dieses Süßkartoffel-Linsen-Püree ist mein „all time favorite“. Es zaubert sich von ganz alleine und muss nur kurz mit etwas Kokosmilch und Kokosöl püriert werden. Mmmmh… es schmeckt einfach fantastisch. Ich könnte das Püree ja auch einfach so aus dem Topf löffeln. Da wäre ich auch schon zufrieden….

Und weil ich immer noch etwas Zeit habe, während der Lachs im Ofen gart und die Süßkartoffeln köcheln, mixe ich noch ganz flott eine grüne Sauce. Jetzt im Frühling greife ich da gerne zu Bärlauch, aber ihr könnt diese Sauce auch mit frischem Spinat, Basilikum oder Rucola machen. Es schmeckt immer köstlich und bringt eine schöne grüne Farbe auf den Teller.

lachs13 lachs9

Ich zeige euch hier, dass minimaler Aufwand selbst bei wenig Zeit mit einem köstlichen, vollständigen Essen belohnt wird. Probiert es aus meine Lieben!

Hier das Rezept:

Zutaten: (für 2 Portionen)

Für den Lachs:

  • 2 Lachsfilets (achtet auf Bio-Qualität und nachhaltigen Fischfang)
  • 2 TL Mandelmus (oder Cashewmus), z.B. von Rapunzel
  • 4 EL Tamari (Sojasauce geht auch)
  • 2 EL Sesamöl, z.B. von Fandler
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 2 EL Sesam, weiß
  • 4-6 Cocktailtomaten

Für das Püree:

  • 1 große Süßkartoffel
  • 150 g rote Linsen
  • 1 EL Kokosöl, z.B. von Rapunzel
  • 100-150 ml Kokosmilch, z.B. von Rapunzel
  • Saft 1/2 Limette
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Für die Sauce:

  • eine Handvoll Bärlauch (außerhalb der Saison nehm ich eine Mischung aus Spinat und Basilikum)
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 1 EL Mandeln und Cashwes
  • 1 EL Parmesan, frisch gerieben
  • 2 EL Sauerrahm oder cremiges Joghurt
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Für den Lachs

  1. Nussmus, mit Tamari, Sesamöl, Agavendicksaft und Knoblauch verrühren.
  2. Die Lachsfilets in eine kleine Auflaufform legen und mit der Mischung übergießen. Mit Sesam bestreuen.
  3. Die Cocktailtomaten halbieren oder vierteln und mit in die Auflaufform geben.
  4. Bei 150°C (Heißluft) 15 Minuten lang im Ofen garen, bis der Lachs schön glasig ist.

Für das Püree

  1. Süßkartoffel schälen und grob würfeln.
  2. Linsen waschen und mit den Süßkartoffeln in einen Topf geben. Mit Wasser aufgießen, dass es gerade so bedeckt ist.
  3. 10 Minuten lang köcheln lassen, bis die Süßkartoffeln und die Linsen weich sind. Abgießen.
  4. Kokosmilch und Kokosöl zugeben und das Ganze pürieren.
  5. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft abschmecken.

Für die Sauce

  1. Alle Zutaten in einen Mixer geben und zu einer glatten Sauce mixen.
  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten

  1. Das Püree auf den Tellern verteilen und den Lachs daraufgeben. Kratzt die ganze Flüssigkeit aus der Auflaufform (es schmeckt einfach zu gut, um Reste übrig zu lassen).
  2. Die gegarten Tomaten daneben verteilen und je 2-3 EL der Bärlauchsauce rundherum geben.
  3. Nach Belieben noch mit ein paar Cashews und fein geschnittenen Frühlingszwiebeln bestreuen und servieren.

lachs19

lachs14 lachs4

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte