Bundesverband Architekturfotografie gegründet

Bundesverband Architekturfotografie (Foto: Foto © Markus Dorfmüller & Johanna Klier, Hamburg)Ende März 2018 gründete sich in Berlin der Bundess­verband Architektur­fotografie (BVAF). Mehr als 30 Architektur­fotografinnen und -fotografen haben sich zu der Interessen­vertretung zusammen­geschlossen, um Öffent­lich­keit, Auftrag­geber und Bild­nutzer für den Wert pro­fes­sioneller Foto­grafie zu sensi­bi­li­sieren, sich gegen­seitig in allen Aspekten ihres Berufs­lebens und unter­stützen und zu beraten sowie Kontakte zu anderen Verbänden zu knüpfen.

Der BVAF

Architekten gestalten Bauwerke, Architekturfotografen gestalten deren Wahrnehmung. Architekturfotografie gewinnt ihren Wert durch den Dialog zwischen beiden. Es erfordert mehr als perfektes Handwerk, um den Geist und den Charakter eines Gebäudes zu verstehen und durch Fotografie erlebbar zu machen. Deshalb ist Architekturfotografie eine besondere Kunst, eine eigene Profession und das wichtigste Werkzeug der Architekturvermittlung. 

Um die Öffentlichkeit für den Wert und die Qualität der Architekturfotografie zu sensibilisieren, den kollegialen Austausch zu fördern und den Dialog mit Architekten und Bildnutzern zu führen, haben sich im Maärz 2018 mehr als 30 Architekturfotografinnen und -fotografen im Bundesverband Architekturfotografie zusammengeschlossen.

Der Bundesverband Architekturfotografie (BVAF) ist ein Zusammenschluss von Berufsfotograf*innen die auf Architekturfotografie spezialisiert sind. Entstanden aus einer 2013 in Hamburg gegründeten Gruppe, gibt es mittlerweile Regionalgruppen in Hamburg und Berlin; weitere sind in Vorbereitung. Der BVAF versteht sich als gemeinsame Interessenvertretung seiner Mitglieder aus ganz Deutschland.

Ziel des Bundesverbands ist es, das Ansehen der Architekturfotografie und der Architekturfotograf*innen zu fördern sowie Öffentlichkeit, Auftraggeber und Bildnutzer für den Wert professioneller Fotografie zu sensibilisieren. Gemeinsam möchte der Verband auf die Anforderungen und Fragestellungen ihres sich stetig wandelnden Berufs reagieren und dessen Zukunft positiv und wertschöpfend mitgestalten.

Dazu bilden die Mitglieder ein enges Netzwerk zum Austausch von Informationen. Sie unterstützen sich gegenseitig und beraten einander zu allen Aspekten ihres Berufslebens. Zu wichtigen Themen suchen sie den Rat externer Fachleute und kooperieren mit anderen Organisationen wie der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM). Daraus resultieren Klarheit und Rechtssicherheit in der Auftragsabwicklung und im Umgang mit Bildrechten.

Der BVAF tritt für die Wahrung seiner Interessen sowie für die Verbesserung der Wirtschaftsbedingungen unserer Mitglieder ein. Hierfür tritt er in Dialog mit anderen Verbänden und Institutionen wie z.B. den Architektenkammern, dem Bund Deutscher Architekten (BDA) oder dem Deutschen Architekturmuseum (DAM). Der Verband vermittelt in wirtschaftlichen, rechtlichen und politischen Fragen zur Architekturfotografie – für seine Mitglieder und für seine Kunden.


wallpaper-1019588
"Roma" [MEX, USA 2018]
wallpaper-1019588
Eiskalter Spiele-Tipp: "POLAR PARTY" von Pegasus Spiele & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Adventbilder aus Mariazell von Anna Scherfler
wallpaper-1019588
Internationaler Tag der Biber – der International Beaver Day 2019
wallpaper-1019588
Gratis-Entschlüsselungstool für Erpressungstrojaner STOP
wallpaper-1019588
Herbsttrend: Alles Leder
wallpaper-1019588
Gesichtserkennung für Internetzugriff in China erforderlich?
wallpaper-1019588
Kürbis-Rosenkohl-Gratin - ein saisonales Highlight