Bundespreis Ecodesign 2013 – Die Preisträger

Insgesamt 12 Konzepte, Produkte und Dienstleistungen wurden am 11. November 2013 in Berlin mit den Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet (hier sind alle Nominierten zu finden). Hier ging es nicht um einzelne Sieger, sondern um Ideen, welche Design und Nachhaltigkeit miteinander verbinden können. Der deutschlandweit erste Preis dieser Art erlaubt somit einen Blick in die mögliche Zukunft.

Verleihung des Bundespreis ecodesign an Ute Ketelhake für Second Life Rugs - Handgefertigte Upcycling Teppiche
Fotograf: Peter Knoch

Folgende Projekte, Systeme und Produkte konnten die Jury überzeugen.

Kategorie Produkt

bionic fire

Bei bionic fire handelt es sich um einen sparsamen Kaminofen in ansprechendem und simplem Design. Der Kaminofen reguliert sich während des Brennvorgangs selbst. Die helle und schlichte Konstruktion ist so gestaltet, dass alle Einzelteile ausgetauscht werden können.

Hilti TE-YX

Bei Hilti TE-YX handelt es sich um einen Hammerbohrer, der durch Kaltumformung hergestellt wird. Dadurch hat er eine höhere Lebensdauer, weniger Gewicht und Materialabfall als herkömmlichen Bohrern für Stahlbeton.

LifeCycle Tower – intelligente Lösung für nachhaltigen Städtebau

Bei LifeCycle Tower handelt es sich um ein Holz-Hybrid-Bausystem für Hochbauten, das im Vergleich zur herkömmlichen Bauweise einige Vorteile bringt. So können bis zu 30-stöckige Gebäude gebaut werden, die jedoch weniger Ressourcen, Energie und soger bis 90 Prozent weniger CO2 verbrauchen als die gängigen Bausysteme.

Metro-Plattform Inspiro

Bei der Metro-Plattform Inspiro handelt es sich um ein Nahverkehrsystem, welches sich durch Energieeffizienz und Umwelfreundlichkeit auszeichnet. Leichte und recyclingfähige Materialien werden für die Wagen genutzt. Eigene Energiegewinnung und eine natürliche Klimatisierung runden das Konzept ab.

PYUA – Ecorrect Outerwear

Bei PYUA handelt es sich um Winterfunktionskleidung aus recycelten oder recyclingfähigen Materialien. Die Imprägnierung aus Polyester-Laminat (CLIMALOOP) ist zudem schadstofffrei. Die Kleidung kann im Recycling-System ohne viel Energieaufwand wiederverwertet werden.

Second Life Rugs – Handgefertigte Upcycling Teppiche

Bei Second Life Rugs handelt es sich um Hochflorteppiche aus Lana-Wolle. Diese bestehen nicht nur aus Produktionsüberresten, sondern sind auch noch handgeknüpft. Jeder Teppich ist dabei ein Unikat und verursacht keine erneute Materialproduktion.

ZAwheel – Elektromobilität der Zukunft

Bei ZAwheel handelt es sich um einen Elektroantrieb für Busse, der im Rad installiert wird. Dadurch kann das Fahrzeug viel Energie einsparen, sowie komplett CO2-frei fahren. Dieser Radnabenantrieb ist zudem effizienter als ein Verbrennungsmotor.

Kateogorie Service

SOLARKIOSK

Beim SOLARKIOSK handelt es sich um eine Energiequelle, die speziell für Entwicklungsländer konzipiert wurde. Der Kiosk kann Sonnenlicht speichern und als Energie für beispielsweise Ladestationen, Radiogeräte oder eine Kühlfunktion für Medikamente genutzt werden. Bereits nach fünf Sonnenstunden kann der Kiosk für drei Tage versorgt werden.

Kategorie Konzept

Revolver – Personal Wind Turbine

Bei Revolver handelt es sich um eine Windturbine, die problemlos üerall aufgebaut werden kann, um Strom zu erzeugen. Selbst bei schwachem Wind kann sie einen Laptop, sowie eine Lampe und ein Mobilfunkgerät versorgen. Ihre Größe und ihr Gewicht machen sie vielseitig einsetzbar.

Kategorie Nachwuchs

Integrated Urban Morphologies

Bei Integrated Urban Morphologies handelt es sich um ein Projekt mit einer computerbasierten Formgenerierungsmethode. Diese ermöglicht eine optimale Energie- und Klimaverteilung des Gebäudes. Das Programm errechnet Konstruktionsmöglichkeiten, welche die klimatischen Bedingungen berücksichtigen und dadurch zu optimalen Ergebnissen bereits beim Bau führen.

STARTKLAR

Bei STARTKLAR handelt es sich um ein Cradle-to-Cradle Unternehmen für Damen- und Herrenmode. Die zertifizierten Materialien können gänzlich im biologischen oder technischen Kreislauf wiederverwertet werden. Doch nicht nur die Material- und Energieersparnis, sondern auch die modischen Schnitte zeichnen die Kollektion aus.

Pumpipumpe – ein analoges Sharing System

Bei Pumpipumpe handelt es sich um ein System zum Ausleihen und Leihen von Dingen in der Nachbarschaft. Durch Aufkleber an den Briefkästen kann der Haushalt signalisieren, welche Ausleihmöglichkeiten er anbietet. So können etwa selten benutzte Geräte direkt von Tür zu Tür gereicht werden und hohe Anschaffungskoste sparen.

Ausführlichere Informationen zum Bundespreis Ecodesign 2013 sowie zu allen Preisträgern sind auf der offiziellen Webseite unter www.bundespreis-ecodesign.de/de/wettbewerb/2013/preistraeger.html zu finden.


wallpaper-1019588
Mariazell – Es schneit und schneit und schneit…
wallpaper-1019588
"Suspiria" [I, USA 2018]
wallpaper-1019588
Dringende Verkehrsmeldung
wallpaper-1019588
Ni no Kuni erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Wir stockalperten
wallpaper-1019588
Freelancing und Reisen: Mit diesen 7 Regeln klappt’s ohne Probleme
wallpaper-1019588
China: Internetzugang nur gegen Gesichtsscan
wallpaper-1019588
Madrid lässt nicht zu, dass die Balearen im Kampf gegen Kunststoff die Führung übernehmen