Bundespräsident Gauck ist eine Beleidigung für alle aufrichtigen Menschen

Bundespräsident Gauck ist eine Beleidigung für alle aufrichtigen Menschen Für Realitätsverweigerer mag auch die Kampagne zur Weihnachtsansprache des Bundesgaucklers von medialer Vielfalt zeugen, doch kann auch dieses Mal die nahezu wortgleiche und von jeglicher Kritik befreite Berichterstattung über den Eindruck der Gleichschaltung nicht hinwegtäuschen.
Die Lobhudelei der Hofberichterstattung ist untrüglich. Und dabei gäbe es massive Gründe, der abgrundtiefen Heuchelei und den menschenverachtenden Lügen des Bundesgaucklers den Applaus zu verwehren. Doch das setzt Menschen voraus, denen Sitte und Anstand mehr als dreißig Silberlinge wert sind.
Nachfolgend werde ich einige Zitate aus der Rede des Gaucklers kurz kommentieren. Eine Rede, die so klingt, als gäbe es in Deutschland nur ein einziges Problem.
Nur zur Erinnerung: Dies entspricht der eigentlichen gesellschaftlichen Aufgabe der "vierten Gewalt". Wortgetreues Nachplappern vermischt mit Volkskammer-Jubelperser-Orgien werden auch in Zukunft keine Attribute einer pluralistischen Medienlandschaft sein.
Vor wenigen Tagen bin ich aus Afghanistan zurückgekehrt. Es hat mich beeindruckt, wie deutsche Soldatinnen und Soldaten unter Einsatz ihres Lebens Terror verhindern und die Zivilbevölkerung schützen.
Es soll ja zahlreiche Besserwisser geben, die dem höchstamtlich gaucklerischen Versuch transatlantischer Mythenbildung entschieden widersprechen würden.
Der Terror kam mit den Soldaten nach Afghanistan. Kein Afghane hatte darum gebeten und schon gar nicht die Zivilbevölkerung. Weil sie bis dahin geschützt leben konnte?
Eine solche Reise führt dem Besucher vor Augen, wie kostbar der Frieden ist, der seit über 60 Jahren in Europa herrscht.
Seit über 60 Jahren? Der Gauckler wird doch wohl nicht, wenn auch modifiziert, die Rede eines seiner Vorgänger vorgetragen haben? Aber von welchen Frieden in Europa phantasiert er? Meint er den Frieden im Kalten Krieg, die Aktivitäten der Gladio-Friedenstauben und die zahlreichen Aufstände und Bürgerkriege? Redet er vom Militärputsch in Griechenland oder von den Freiheitskämpfen der ETA bis zur IRA? Redet er vom Krieg gegen Jugoslawien oder meint er den aktuellen Krieg in der Ukraine, wenn er vom Frieden in Europa gauckelt.
Und ist es nicht der gleiche Gauckler, der in letzter Zeit die Deutschen mehrfach dazu aufforderte, sich mit mehr Engagement an den Kriegen dieser Welt zu beteiligen, weil doch die Zukunft noch mehr Kriege erfordern würde und nun mal jedes Land seine Opfer bringen müsste?!!
Gesichert hat ihn die europäische Idee. Zu Recht hat die Europäische Union den Friedensnobelpreis erhalten.
Bevor ich mich übergebe, gebe ich das Wort an den Spezialisten für Sprechblasen, George Orwell, weiter:
'Mr. Gauck lebt meinen Roman "1984". Wer diesen kennt, der sollte den wahren Sinn der Worte von Mr. Gauck erfassen. Gauck sagt nichts anderes, als daß der Krieg zur €Uropäischen Idee gehört und die €U zu Recht den Kriegsnobelpreis bzw. zu Unrecht einen Friedenspreis erhalten hat.'
Zudem ist Deutschland politisch stabil. Radikale Parteien haben nicht davon profitiert, dass ein Teil der Menschen verunsichert ist.
Gauckler beansprucht für sich, Humanist und Menschenrechtler sein zu wollen. Deshalb bereiten Gauckler die in ihrem Gründungsanspruch verwurzelten (radix = radikal) Parteien größere Sorgen, als die Verunsicherung der Menschen.
Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.
Handelt es sich nun bei dieser Aussage um den Fauxpas eines Grenzdebilen oder um den zynischen Kommentar eines Böswilligen?
Auf welche Ereignisse bezieht sich Gauck? Auf den streitschlichtenden Imam, der auf einen Münchner Bahnsteig von zwei blonden und blauäugigen Bestien brutalst ermordet wurde? Auf die zahlreichen Überwachungsvideos, auf denen immer wieder Täter mit eindeutig "nordischem Aussehen" zu sehen sind, wie sie Dunkelhäutige und Schwarzhaarige vor U-Bahnen stoßen und wehrlose Opfer ausrauben, zusammenschlagen, vergewaltigen, belästigen, quälen, foltern, ermorden...? Bezieht er sich auf Kirchweye, auf Solingen oder auf Berlin?
Gauckler verwechselt hier die biologischen Merkmale der allermeisten Täter mit denen ihrer Opfer!
Auch diese menschenverachtende Lüge wird eines Tages als Anklagepunkt vor Gericht behandelt werden. Nämlich dann, wenn in diesem unseren Lande Rechtsstaatlichkeit hergestellt sein wird.
Der Stern aus der Weihnachtsgeschichte führte Menschen einst von fernher zu einem ganz besonderen Ziel - zu einem Menschenkind.
Vom Pfaffen hätte man gerade zu Weihnachten erwarten können, daß er das Lieblingsdrittel des von den Christen dreigeteilten Judengottes nicht verleugnen würde.
Was sagt der Vizegott in Rom zur Blasphemie Gaucks? Steht deshalb ein neuer Dreißigjähriger Krieg bevor? Nun, wo Gauck seine Prothesen ans Kirchentor zu schlagen wagte und dem alleinseligmachenden "Herren über alle Welten" attestiert, dass er nur ein "Menschenkind", also ein "beflecktes" Produkt der "Erbsünde" sei und nichts weiter als ein schnödes, versündigtes und sterbliches "Ebenbild" eines anderen Drittels seiner selbst darstellt.
P.S. Nicht nur die Arianer wurden wegen der gleichen Annahme von der Kirche vernichtet. Theologen wie Frau Ranke-Heinemann wurden wegen ähnlicher Aussagen verbannt. Wie wird auf Gauckler reagiert werden?
Denn der hat ja nur aus Rücksichtnahme auf die Juden und Muslime vom "Menschensohn" gesprochen, da die nun einmal nicht an das Märchen vom Jesus glauben bzw. ihn nur als Prophet verstanden wissen wollen?
Wie man sieht, ist den Christen nichts heilig. Selbst ihren Gott verleugnen sie, wenn es denn nur ihrer Sklavennatur nützlich ist.
Aber wehe, wenn die Kanzeln zur Ketzerbekämpfung befehlen! Dann tötet es sich noch immer am leichtesten im "Namen der Liebe".
Oder es demonstriert sich gegen die eigenen Interessen*. Aber immer erst, wenn auch die Kanzeln dazu auffordern. So geschehen im atheistischen Leipzig des Jahres 1989 oder in Dresden im Jahre 9 der Zerstörung eines "Mahnmals gegen den Krieg".
Es hat unleugbar seine Ursache, wenn sich der Plebs von Kreaturen wie Gauckler vertreten wissen will. Ebenso, wie es Ursachen hat, dass die große Mehrheit derjenigen, die Gauckler am liebsten in seiner Christenhölle schmoren sehen würden, sich als unfähig erweist, diesen Kasperkopf vom Thron zu stürzen.
Bundespräsident Gauck ist eine Beleidigung für alle aufrichtigen Menschen * Das leuchtet erst zu einem späteren Zeitpunkt ein, eben dann, wenn es rückblickend zu spät dafür ist, die eigenen Interessen von damals noch verteidigen zu können.

wallpaper-1019588
Wie funktioniert die Rasenpflege nach dem Winter?
wallpaper-1019588
Was Sie über die Haltung und Pflege von Hortensien im Topf wissen sollten
wallpaper-1019588
Großer Zapfenstreich für Angela Merkel
wallpaper-1019588
[Comic] Superman Erde Eins [2]