Buchpräsentation: "Mehr Schokolade" von Trish Deseine & Schokoladenkuchen mit Guinness

Nach langer langer Zeit gibts von mir endlich mal wieder eine Buchvorstellung. "Mehr Schokolade" von Trish Deseine. Gekauft beim Thalia auf der Mahü um 20,50€. Der Hauptgrund warum ich mir dieses Buch überhaupt ausgesucht habe, war wohl das ungewöhnliche Layout und die wirklich sehr schönen Fotos. Die Aufmachung ist relativ schlicht gehalten, aber doch auffällig. Hauptsächlich schwarze, weiße und braune Farben. Schokoladige Töne eben..
Die Kapitel: Grundwissen und Basisrezepte, Lieblingsklassiker, Schoko-Therapie, Schokolade zum Knabbern, Schokolade für Kids, Und weiter?.
Obwohl ich absolut keine Biertrinkerin bin, (wäh) wollte ich unbedingt diesen Guinness Schokoladenkuchen ausprobieren. Ständig sehe ich ihn auf verschiedenen Blogs und nach ein wenig Recherche wurde mir garantiert, dass der Kuchen kaum nach Bier schmeckt. So ist es auch, tatsächlich.


 
Schokoladenkuchen mit Guinness
(20cm Tortenring)
125g Butter
125g leicht gesalzene Butter
250ml Guinness-Bier
75g Kakao
2 Eier
150ml Creme fraîche
1 EL Vanilleextrakt
275g Mehl
2 TL Backpulver
350g Zucker
- Buttersorten, Guinness und Kakaopulver in einen Topf geben und nur solange erhitzen bis die Butter geschmolzen ist
- 10 Minuten abkühlen lassen
- Eier, Creme fraîche und Vanilleextrakt mit einem Schneebesen verrühren
- Butter-Guinness-Kakaomasse zugeben
- Mehl, Backpulver dazusieben und auch den Zucker untermengen
- die fertige Masse in der Form für 60-70 Minuten bei 180°C backen
- sobald er fertig ist 15 Minuten abkühlen lassen, aus der Form nehmen und komplett erkalten lassen
- in Folie wickeln und über Nacht ruhen lassen
Topping
300ml Obers
3 EL Mascarpone
- Obers aufschlagen und kurz bevor es fertig ist die Mascarpone untermixen
- auf dem Kuchen verteilen und genießen!
 Kuchen des Dritten Monats im JahrKaramell TuilesLinks: Schokoladen Brautauflauf   Rechts: Montblanc zum Selbermachen
Also, dass ist genau das Rezept wie es im Buch steht und da ich ichs ja schon nachgebacken habe, kann ich euch ein paar Tipps geben. Beim Topping reichen 200ml Obers völlig aus und ich habe außerdem 1 EL Vanillezucker zugegeben. Beim Kuchen ansich ist es völlig egal ob ihr die Butter aufteilt oder einfach 250g Butter nehmt und eine Prise Salz hinzufügt. Das macht absolut keinen Unterschied.
Geschmacklich ist er wirklich gut. Ein wenig malzig, sehr schokoladig und von der Konsistenz her ein Traum. Wunderbar saftig und kompakt.. Lecker!
Fazit zum Buch: Wie gesagt, tolles Layout & Fotos, viele gute Rezepte, aber leider auch einige die ich nie ausprobieren werde. Einerseits die allseits Bekannten Dekorideen und andererseits die überflüssigen Rezepte wie zum Beispiel: Speck mit Schoko-Dip, Kartoffelchips mit Schokolade, Gorgonzola Trüffel oder die Champignon-Kakao-Cremesuppe. Oder seid ihr da experimentierfreudiger?
Im Großen und Ganzen auf jeden Fall einen Kauf  wert!
Für alle die wissen wollen  wer hinter der Queen of Gugelhupf eigentlich steckt, habe ich mich auf Instagram registriert. Hier poste ich fast täglich Bilder aus meinem Leben..
Follow me there: bakingcharlotte



wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [1]
wallpaper-1019588
Das Mallorca Feeling Zuhause – Typische Pflanzen
wallpaper-1019588
Schöner Rasen – Tipps und Tricks für eine gepflegte Grünfläche!
wallpaper-1019588
Raum optisch trennen – Teppiche und Möbel helfen dabei