Buchgeschichte “Abschied von Sookie” – zur Sookie-Stackhouse-Reihe

Dead Until Dark (Sookie Stackhouse, #1)

Es ist ein komisches Gefühl, wenn man den letzten Satz einer ganzen Reihe liest, wenn man weiß, dass dies das Ende einer kleinen Ära ist. So geschehen heute, als ich Sookies letzten Gedanken gelesen habe. Erst dann wird dem Leser bewusst, wie sehr fiktive Figuren bewegen können, wie gut man sie zu kennen glaubt oder wie sehr man sich gar mit ihnen identifiziert.

Wie mag es aber der Autorin Charlaine Harris ergangen sein? 14 Jahre lang war Sookie ein Teil von ihr. Durch sie erlangte sie ihren weltweiten Erfolg. Wie mag sie sich gefühlt haben, als sie die letzten Worte verfasst hat? Sicherlich ist es richtig und notwendig, irgendwann einen Schlussstrich unter ein Projekt zu ziehen, dennoch wird Wehmut ein Teil dieses Abschieds gewesen sein.

Was bleibt? Definitiv die Erinnerung an viele schöne Lesestunden und an einen fiktionalen Charakter, der schon etwas Besonderes war. Ich werde Sookie Stackhouse vermissen.


wallpaper-1019588
Warum du einen Mentor brauchst
wallpaper-1019588
Tag der Weinprobe – der amerikanische National Wine Tasting Day 2018
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Resilienz – Die Macht der Gelassenheit
wallpaper-1019588
„Wozu erwachsen werden“, sagte der Mann im Coaching.
wallpaper-1019588
Das Osterfest ist vorbei / Kein Tier auf dieser Erde soll leiden !
wallpaper-1019588
Therapie im Gelände
wallpaper-1019588
DIY Muschel Lampe