Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Bryce Canyon im Winter und mit Schnee – ein einmaliges Erlebnis! Als ich zu meinem kurzfristigen Trip im Februar nach Utah, genauer nach Salt Lake City & in die Nationalparks, aufbrach, wusste ich: Das darf ich nicht verpassen. Seit ich Bilder vom Bryce Canyon im Winter gesehen habe, faszinierte mich der Gedanke die berühmten orangeleuchtenden Hoodoos einmal mit Schnee bedeckt zu erleben. Wenn man schon mal zu der Zeit da ist… und mein Wunsch wurde erfüllt!

Kommt mit auf eine Wanderung ins Winter Wonderland im Bryce Canyon Nationalpark.

Bryce canyon im winter

Eingang zum Bryce Canyon

Bryce Canyon im Winter

Zu zweit gerade noch bei knapp 9 Grad im Capitol Reef Nationalpark gewandert – vom dem wir uns übrigens nur schwer los reißen konnten – fallen die Temperaturen auf unserem Weg zum Bryce Canyon stetig weiter. Über den Scenic Byway 12 cruisen wir durch das Grand Staircase Escalante durch die verschiedensten atemberaubenden Landschaften bis wir am späten Nachmittag im Bryce Canyon ankommen.

Normalerweise ist die Panoramastraße im Winter zwischen November und März nur eingeschränkt befahrbar oder sogar gar nicht befahrbar, aufgrund von Schnee und Eis. Wie ich erfahre, ist dieses Jahr allerdings bisher nur wenig Schnee in der Region gefallen. Das Gute daran ist natürlich, dass wir so den Scenic Byway ohne Probleme fahren können.

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Scenic Byway 12 nahe Escalante

Aber ob der Bryce Canyon bei unserem Besuch überhaupt im Schnee liegen würde…? Der 1928 gegründete Nationalpark selbst liegt auf einer Höhe von ca. 2700 Metern, weshalb man hier im Winter fast immer mit Schnee rechnen kann – oftmals fällt auch noch einmal im Frühling oder sogar im Sommer Schnee, wie ich von meinen Bloggerkollegen Feed me up before you go erfahre.

Als wir den Nationalpark erreichen, steigt die Spannung.

Die Straßen sind frei, am Wegesrand liegt zumindest eine dünne Schicht Schnee.

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Zuerst fahren wir die Scenic Viewpoints ab – angefangen beim Bryce Point, der Natural Bridge und dem Sunset Point. Sehr schöne Aussichten habt ihr zudem auch vom Inspiration und vom Sunrise Point auf das Amphittheater.

Das Licht ist ganz zauberhaft um diese Zeit und alles leuchtet schön rotgolden. Ein bisschen Schnee liegt wie Puderzucker über den Hoodoos. Ein großer Teil des Parks scheint vom Schnee kaum etwas abbekommen zu haben – wie schade! Für mehr Aussichten mit Schnee eignen sich meiner Ansicht nach vor allem die Aussichtspunkte nach dem Bryce Point in Richtung Natural Bridge.

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Ausblick vom Bryce Point

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Natural Bridge am Scenic Drive

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Schöner Kontrast: green, schneeweiß und orange

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

An diesem Abend allerdings erfreue ich mich an dem vor mir liegenden Ausblick. Den Abend lassen wir im Bryce Canyon Pines Restaurant ausklingen. Am nächsten Tag wollen wir noch den Vormittag nutzen für eine Wanderung – wenn der angesagte Schneesturm für Utah uns nicht dazwischen funkt…

Bryce Canyon im Winter mit Schnee

Am nächsten Morgen: Es hat geschneit!! Und gestürmt die Nacht. Der Blick aus dem Fenster zeigt momentan allerdings nur grau in grau, es schneit und es weht ein starker Wind. Beim Frühstück ändert sich das Wetter jedoch schlagartig: Die Sonne kommt durch! Ich bin total aufgeregt und hibbelig und kann es nun kaum noch erwarten in den Park zu kommen.

Wir wollen die Gunst der Stunde nutzen. Unser Plan: Eine Wanderung entlang des Queens Garden Trails/ Navajo Loop. Einen Teil der Strecke sind wir zwar jeweils beide schon einmal unabhängig voneinander gelaufen, aber das stört uns nicht, denn mit dem Schnee wirkt die Landschaft gleich noch einmal komplett anders.

Wanderung Queens Garden Trail / Navajo Loop im Winter im Bryce Canyon

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Vor dem Trail noch einmal ein Blick über das verschneite Amphittheater des Bryce Canyon

Wir starten am Sunrise Point, wo der Queens Garden Trail beginnt. Von dort wollen wir auf den Navajo Loop zum Sunset Point und von da über den Rim Trail zurück zum Parkplatz des Sunrise Points.

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft! Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft! Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!Und so stapfen wir gemütlich durch den frischen Schnee nach unten ins Tal. Entlang der schneebedeckten Hoodoos. Eine zauberhafte Winterlandschaft.

Bryce canyon im winter

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft! Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft! Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft! Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

thors hammer bryce canyon winter

Eine der berühmtesten Felsformationen im Bryce Canyon: Thor’s Hammer

Zwischendurch schneit es immer wieder kurz, Wolken schieben sich vor die Sonne. Aber sie schafft es immer wieder hervorzukommen. Insgesamt brauchen wir ca. 1,5 Stunden für den Trail.

Danach spazieren wir zurück zum Auto, etwas verfroren, aber glücklich.

Unser nächstes Ziel: Der Zion Nationalpark.

Bryce Canyon im Winter – einfach zauberhaft!

Zurück zum Auto entlang des Rim Trails

Bryce Canyon im Winter  – Tipps für euren Besuch

Unterkunftstipp

Außerhalb der Saison in den Nationalparks zu reisen hat Vorteile – aber auch Nachteile. Einerseits kann man spontan sein und recht kurzfristig buchen, die Zimmer sind teils günstiger als in der Hauptsaison, andererseits ist die Auswahl eingeschränkter. Im Februar haben noch viele Unterkünfte rund um den Bryce Canyon geschlossen, inklusive der Unterkunft Bryce Pioneer Village, in der ich im September 2016 in Tropic übernachtet habe.

Geöffnet hatten mehr oder weniger nur die Unterkünfte direkt in Bryce Canyon City. Übernachtet haben wir im Best Western Plus Bryce Canyon Grand Hotel. Alternativ bietet sich das Best Western Plus Ruby’s Inn an, dass leider zu dem Zeitpunkt keine Zimmer mehr frei hatte. Da wir an einem Feiertagswochenende unterwegs waren (Presidents day), mussten wir doch ein paar Tage vorher ein Zimmer reservieren.

Ansonsten sollte es kein Problem sein, spontan unter der Woche ein Zimmer zu bekommen. Trotzdem war in und rund um den Park verhältnismäßig wirklich wenig los im Vergleich zu September.

Essen & Trinken

Da auch viele Restaurants und Cafés geschlossen hatten, wie in Tropic und rund um Bryce Canyon City, blieb eigentlich nur noch Subway oder das Ruby’s Inn, dass uns allerdings vom Preis-Leistungsverhältnis nicht gefiel. Durch Zufall fanden wir noch das Bryce Canyon Pines Restaurant. Ein typisches Diner mit Blockhütten-Atmosphäre ca. 3 km von Bryce Canyon City entfernt am Highway 12. Auf der Speisekarte findet ihr Burger und Co, Craft beer aus Utah, Wein oder auch leckere Pies zum Dessert. Uns hat es sehr gut dort gefallen. Achtung: Auch dieses Restaurant schließt in der Off-season bereits gegen 21 Uhr!

Snacks, Kaffee und Co findet ihr zudem im General Store am Ruby’s Inn, auch die Tankstellen in Bryce Canyon City sind geöffnet.

Wetter

Ich muss sagen, wir hatten richtig Glück mit dem Wetter am Bryce Canyon. Es war zwar kalt, ca. -4 Grad, aber sonnig. Die Straßen bei unserer Ankunft frei. Über Nacht stürmte und schneite es allerdings. Die Straßen waren gegen 9 Uhr morgens relativ gut geräumt, trotzdem musste man vorsichtig fahren, wie bei uns im Winter auch. Gesperrt war allerdings schließlich die Straße im Park ab dem Bryce Point.

Im Winter gibt es im Bryce Canyon auch jede Menge Sachen, wie z.b. Schneeschuhwandern vom NP, im Angebot. Am besten ihr informiert euch im Visitor Center. Mehr Infos zum Bryce Canyon im Winter findet ihr auch auf der Homepage des Parks.

Hat euch der Beitrag gefallen und vielleicht sogar auch Lust auf einen Besuch im Winter gemacht? Habt ihr außerdem Interesse hier mehr von meinem Winter-Roadtrip durch Utah zu lesen?


wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
Wie man die Polizei nicht beleidigt - Teil 2/4
wallpaper-1019588
Man kann mit Kindern auch keinen Spaß haben
wallpaper-1019588
Angel Sanctuary erscheint als Gesamtausgabe
wallpaper-1019588
OnePlus wird einer der ersten kommerziellen 5G-Smartphone-Hersteller weltweit sein
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: The Bland
wallpaper-1019588
HTC stellt Blockchain-Smartphone EXODUS 1 vor
wallpaper-1019588
Happy Birthday Stampin´Up! Alles Gute zum 30.! Und für dich heißt es sparen bis heute um 24.00 Uhr