Brutaler Angriff im Queenco Hotel in Sihanoukville

In Sihanoukville wurde eine Villa von der Polizei gestürmt.

Die Villa in Sihanoukville, die von der Polizei als Unterschlupf der Bande ermittelt und dann gestürmt wurde. (Bildquelle: The Cambodia Daily)

Wie heute in der englischsprachigen Presse Kambodschas zu lesen war, ist am Freitagabend in Sihanoukville ein brutaler Angriff auf Vladimir Palancica, Geschäftsführer eines Reisebüros und drei Touristen durch eine Bande von acht Russen verübt worden. Das Reisebüro, welches sich im Queenco Hotel am Victory Beach befindet, ist der offizielle Verkäufer für Eintrittskarten des am 18. Februar auf der Insel Koh Puos stattfindende kaZantip Musik Festival.

Laut Zeugenaussagen betraten sechs Männer, die mit Pistolen und einem Schwert bewaffnet waren, gegen 20:30 das Hotel, wo der Geschäftsführer und drei Touristen nahe der Bar saßen. Dem Zeitungsbericht nach sollen sich die Männer als Schutzorganisation aller russischen Geschäfte in Sihanoukville vorgestellt haben. Dann sollen sie dem Geschäftsführer gedroht haben, dass sie seine Frau und sein Kind umbringen werden, wenn er ihnen nicht 50 Prozent aus dem Verkauf der Eintrittskarten überlassen würde.

Als der Geschäftsführer sich jedoch weigerte, trafen noch zwei weitere Männer ein und alle Acht, begannen die Gruppe anzugreifen. Dabei wurde einer der Touristen schwer durch eine Stichwunde im Bauch verletzt. Der 20 Jahre alte Mann aus Moldavien wurde kurz danach zur Behandlung in eine lokale Klinik gebracht. Während des Angriffs sollen laut Hotelpersonal auch mehrere Schüsse gefallen sein, wofür aber keine Beweise gefunden wurden.

Die Täter sind nach der Tat, laut Zeugenaussagen, in einem Lexus Geländewagen und einem Toyota Tacoma Pickup geflohen. Noch am selben Abend konnte die Polizei ihre Spur bis zu einer gemieteten Villa verfolgen. Das Haus wurde zwar umstellt, aber erst am Samstagmorgen gestürmt. Dabei wurden zwei Russen verhaftet und drei echt aussehende Luftdruckpistolen, drei Elektroschocker, Messer und Stahlrohre sichergestellt.

Bei der Gegenüberstellung auf der Polizeistation bestätigte der Geschäftsführer des Reisebüros jedoch, das die beiden festgenommenen Männer nicht unter den Angreifern gewesen sind. Er identifizierte aber den Wortführer der Gruppe als einen Angestellten des in Sihanoukville lebenden russischen Geschäftsmannes und Snake House Eigentümers, Nikolai Doroshenko. Er habe ihn schon oft gesehen, wo er sich als Sicherheitschef von Herrn Doroshenko vorgestellt hat.

Sein Sohn, Ostap Doroshenko, der sich momentan mit seinem Vater in Thailand befindet, bestritt sofort darauf eine Beteiligung seiner Familie an diesem Vorfall. Die betreffende Person sei ihm zwar flüchtig bekannt aber er habe niemals für seine Familie oder im Snake House gearbeitet. Während die Polizei nun in diesem Fall weiter ermittelt und fahndet, liegt der verletzte Tourist unter Polizeischutz in einer Klinik.

Quelle 1: http://www.phnompenhpost.com/mafia-beef-sville
Quelle 2: https://www.cambodiadaily.com/news/two-russians-arrested-after-fight-over-kazantip-profits-78001/


wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Musikschülerinnen bekamen Gesangsunterricht durch Caroline Vasicek
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Schwarzer Adler 2012
wallpaper-1019588
Bohren und Der Club Of Gore: Neue Duftmarke
wallpaper-1019588
[Rezension] "Atlas Obscura Kids Edition – Entdecke die 100 abenteuerlichsten Orte der Welt!", Dylan Thuras/Rosemary Mosco/Joy Ang (Loewe)
wallpaper-1019588
Von der Wuhlheide nach New York und das Fahrrad, daß nirgends hinfährt. Das lief im November 2019!
wallpaper-1019588
Abgeschobene Asylanten haben in Deutschland 6 Millionen Euro Schulden