Bruschetta

Wenn wir nicht wissen, was wir essen sollen, bleibt bei uns hin und wieder die Küche kalt., denn wir lieben es gemütlich am Tisch zu sitzen und von mehreren Dingen zu naschen. Ein schönes Fladenbrot vom türkischen Bäcker um die Ecke mit verschiedenen Dips (egal ob gekauft oder selbst gemacht) oder auch mal eine Variation aus verschiedenen kalten Tapas oder Antipasti… Was gerade bei Antipasti dann auf keinen fall auf dem Tisch fehlen darf sind Bruschetta.

Auch wenn wir bei Bruschetta sehr experimentierfreudig sind, schmeckt uns doch die ursprüngliche Variante am besten und findet immer wieder den Weg zu uns auf den Tisch.

Gerade im Sommer, wenn die Tomaten vom Markt richtig gut sind, ist dies ein richtiger Genuss. Aber auch im Winter ist es zwar nicht soooo geschmackvoll, aber dennoch ein leckerer Einstieg in ein Essen.

Einen kleinen Tipp möchte ich euch an dieser Stelle noch geben: Wenn die Tomaten im Winter mal wieder nicht so grandios sind, gebt ein bisschen mehr Zucker dazu, dies hebt den Eigengeschmack der Tomate. Zudem verwende ich dann auch immer ein bisschen mehr Basilikum.

bruschetta

Für unsere Bruschetta braucht ihr lediglich:

  • 1 Ciabatta
  • ca. 1kg Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 100 ml gutes Olivenöl
  • 1 Schuss Weißweinessig
  • 1 kleine Prise Zucker
  • Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

Zuerst die Tomaten abwaschen und in kleine Würfel Stücke schneiden und diese dann in einem Küchentuch leicht ausdrücken, damit sie einen großen Teil Ihrer Flüssigkeit verlieren.

Das Basilikum klein schneiden mit einem großen Messer klein schneiden. Am besten nehmt ihr euch eine gute handvoll und knäult diesen etwas zusammen und schneidet ihn dann.

Nun die Tomaten in eine Schüssel geben und mit Öl und Essig vermengen, den Basilikum unterrühren und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden und dazu geben. Wer keine Lust hat, den Knoblauch zu schneiden, gibt diesen in eine Knoblauchpresse.

Das ganze jetzt nur noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann könnt ihr euch an das Ciabatta machen.

Schneidet das Brot in daumendicke Scheiben und gebt dies auf höchster Stufe auf einem Rost in den Backofen bei Ober- und Unterhitze bis es leicht braun und außen knusprig ist. Am besten wird es jedoch, wenn man das Brot von beiden Seite auf einem Grill bräunt.

Zum Schluss gebt ihr nur noch die Tomaten auf die Brotscheiben und mit einem Sparschäler schneidet ihr ein paar Parmesanspänen drauf und fertig sind die Bruschetta!

Loss et üch schmecke.

Werbung


wallpaper-1019588
[Comic] Batman – Die Maske im Spiegel [1]
wallpaper-1019588
Xiaomi Poco F3 Smartphone ab 300 Euro im Sonderangebot
wallpaper-1019588
Yogakissen: Test & Vergleich (12/2021) der besten Kissen für Yoga
wallpaper-1019588
Studium Ziele – Uni-Protokolle Forum Tod oder inaktiv?