"Brot, Pop und Politik" in der Brotfabrik

Kann es eine gemeinsame Außen- und Friedenspolitik von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der LINKEN geben? Diese Frage diskutierten gestern Abend in der Weißenseeer Brotfabrik drei Bundestagsabgeordnete: Die Bündnisgrüne Agnieszka Malczak, der Sozialdemokrat Lars Klingbeil und Stefan Liebich für DIE LINKE.
Für Agnieszka Malczak gehört die Abrüstung wieder mehr in den Fokus der Politik der Opposition, auch in Deutschland sind immer noch US-Atomwaffen gelagert. Lars Klingbeil vermisst eine breite gesellschaftliche Debatte über die außenpolitische Strategie Deutschlands und Stefan Liebich betonte, dass die Grundlage jeglicher Friedenspolitik das Völkerrecht sein muss.
Vieles weitere wurde im Gespräch angerissen und dabei auch Gemeinsamkeiten entdeckt, z.B. bei der Notwendigkeit, einen Mindestbeitrag von 0,7% des Bruttoinlandsproduktes für die Entwicklungshilfe zu leisten oder dass die zivile Krisenprävention verstärkt werden muss. Noch aber sind es mehr Fragen, auf die man gemeinsam Antworten suchen und vielleicht auch finden kann.

Vielen Dank an das Team der Brotfabrik für die unkomplizierte Unterstützung und an Tanja Ries für die musikalische Begleitung.

wallpaper-1019588
Welcher Zeit-Typ bist du? ⌚️🕵🏻‍♂️
wallpaper-1019588
„Ich würd`es wieder tun“ – Der Immobilienunternehmer Erich Gibson im Portrait
wallpaper-1019588
[Manga] The Promised Neverland [16]
wallpaper-1019588
Shaman King: Weitere Sprecher der Anime-Neuauflage bekannt gegeben