Brooks “Essential Run Jacket”

Als Messenger of Run Happy habe ich von Brooks auch eine “Essential Run Jacke” zum Testen gekriegt. Die hat es auch noch geschafft mit in Urlaub zu fahren. Schließlich war Regenwetter und kalte Temperaturen angekündigt.
Trotz Regenerationsphase kam ich zu ein paar Läufchen in der Fränkischen Schweiz. Und auf Grund des regnerischen Wetters die ersten Tage, konnte ich die Jacke auch unter Extrembedingungen testen.

Teil 1 – Regendichtigkeit
Der allererste Test lief unter strömendem Regen ab. Die Passform der Jacke ist prima. Alles passt und nichts schlabbert irgendwo herum. Der Reißverschluss ist hochwertig und die zusätzliche Leiste verhindert auch in diesem Bereich das Eindringen von Feuchtigkeit. Im Kragenbereich gibt´s eine Parktasche für den Zipper so dass auch hier kein Scheuern am Hals stört.
Wasser perlt exzellent von der Jacke ab und hat so überhaupt keine Chance einzudringen.
Und dies obwohl die Jacke bereits gewaschen wurde. Perfekt!
Die beiden Taschen an der Seite sind genauso sauber verarbeitet wie der Rest der Jacke. Alle Reißverschlüsse sind zusätzlich abgedeckt.
Reflektorstreifen sind vorhanden. Hier hätte ich mir ein paar mehr gewünscht, denn in der dunklen Jahreszeit kann es nie genug sein. Warum nicht ein großes Brooks Logo reflektierend auf den Ärmeln oder dem Rücken?

Im Inneren befindet sich noch eine Tasche für einen MP3-Player in die sogar das iPhone passt. Und auf Grund der Wasserdichtigkeit ist es dort bei Regen gut aufgehoben.

Für Verbesserungsfähig halte ich die Bündchen an den Ärmeln. Hier sind mir persönlich Klettverschlüsse die ich individuell anpassen kann lieber. Mir sind die vorhandenen Bündchen ein bisschen “lasch”, hat aber auch den Vorteil das ein bisschen Frischluft hineinkommt. ;-)
Die gleiche Situation befindet sich am Kragen. Hier sollte man bei Brooks nochmal über eine Alternative nachdenken um die Kragenweite besser anpassen zu können. Die Jacke ist zwar absolut wasserdicht, aber dies hilft wenig wenn mir das Wasser durch den Kragen in den Nacken läuft.
Nichts gravierendes und auf keinen Fall ein Grund der Jacke eine hervorragende Regentauglichkeit zu bescheinigen!

Rückansicht
Rückansicht
Ärmelbündchen
Ärmelbündchen
Zipper

Geschlossener Zipper
Geschlossener Zipper
Taschen
Taschen
MP3-Garage
MP3-Garage

Lüftungsschlitz am Rücken
Lüftungsschlitz am Rücken
Brooks
Brooks
Warum muss ich da mit?
Warum muss ich da mit?

Herrchen hat wenigstens eine Jacke!
Herrchen hat wenigstens eine Jacke!
Wassertropfen
Wassertropfen
Lotus Effekt
Lotus Effekt

Die Natur macht´s vor!
Die Natur macht´s vor!
Logo
Logo
Es perlt!
Es perlt!


Teil 2 – Praxistest beim Laufen bei ca. 6°C (trocken)
Den zweiten Test absolvierte ich bei Temperaturen um 6°C und Nebel. Diesmal stand das Tragegefühl und die Diffusionsoffenheit im Vordergrund. Auf 12 Kilometern trug ich lediglich ein Funktionsunterhemd unter der Jacke. Schließlich ist dies eher eine Temperatur bei der ich meine Laufjacken noch zu Hause lasse da es mir eigentlich eher zu warm wird.
Aber die Jacke hat auch hier überzeugt. Kein übermäßiges Schwitzen und keine extreme Feuchtigkeit unter der Jacke. Hier hat sich der eher “offene Kragen” wieder positiv bemerkbar gemacht. Er unterstützt natürlich hervorragend die Funktion die Feuchtigkeit vom Körper nach außen zu transportieren. an kann halt nicht alles haben. ;-)
Totz des leichten, kalten Gegenwindes auf dem Rückweg hielt die Jacke die Temperaturen stets im angenehmen Bereich. Nicht zu warm und auch nicht zu kühl!
Das Laufgefühl ist toll. Die Jacke stört nirgends und passt in allen Ecken. Nichts zwängt ein oder hängt herum.
Sitzt, passt und hat Luft! Perfekt!

Teil 3 – Praxistest beim Laufen bei ca. 0°C (nebelig)
Beim dritten Lauf zog ich es dann doch vor noch ein Longshirt unter die Jacke zu ziehen. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt war´s doch ein bisschen frisch. Auch diesmal gab´s kein Überhitzen unter der Jacke. Gleichzeitig wurde die komplette Kleidung durch das Schwitzen auch nicht so stark durchnässt, dass man anfängt zu frieren. Keine “Biotopbildung” unter der Jacke. Alles im akzeptablen Bereich.
Die Kälte blieb draußen und unter der Jacke war es angenehm. Ein angenehmer Lauf über 12 Kilometer.

Fazit:
Die “Brooks Essential Run Jacket” hat mich bisher bei ihren Einsätzen überzeugt. Nässe hält sie tadellos vom Körper fern. Wie dies in Kombination mit starkem Wind aussieht werde ich bei passender Gelegenheit noch erkunden.
Die Diffusionsfähigkeit der Jacke ist gut und verhindert ein komplettes Durchnässen der Kleidung von innen.
Passende Funktionsunterbekleidung darunter vorausgesetzt!
Alles in allem bietet die Jacke einen prima Schutz für die Übergangszeiten. Vor allem im Herbst wenn´s nass und unfreundlich wird.
Ein Klettverschluss an den Ärmeln und im Kragenbereich würde mir persönlich besser gefallen. Aber das empfindet jeder Läufer anders. Schließlich mag es nicht jeder so “eingeengt” am Hals!
Ein paar zusätzliche Reflektoren an der Jacke würden mir persönlich nicht schaden, schmälern aber den guten Gesamteindruck nicht.
Im Großen und Ganzen passt das Gesamtpaket und der Läufer erhält eine qualitativ hochwertige Jacke mit der das Laufen auch bei schlechterem Wetter Spaß macht!

Hier gibt´s ein kleines Video vom letzten Lauf mit der Jacke!


Keep Running!


wallpaper-1019588
[Comic] Star Wars: Darth Vader by Greg Pak [2]
wallpaper-1019588
Fitness-App Virtuagym Fitness hilft fit zu bleiben
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen
wallpaper-1019588
Ernährungsberatung Köln: Top 5 Berater:innen