Brettspiel Rezension: Harry Potter Adventure Game The Chamber of Secrets: Chronicle Expansion

Brettspiel Rezension: Harry Potter Adventure Game The Chamber of Secrets: Chronicle Expansion

Nachdem bereits das Core Set vor Kurzem auf unserem Prüfstand lag und dort ziemlich passabel abgeschnitten hat, geht es jetzt mit der Erweiterung The Chambers of Secrets weiter. Ob sie das Grundspiel verbessert oder nur ein Aufguss von altem Zeug ist, erfahrt ihr gleich:

Inhalt

Für eine Erweiterung kriegt man hier ein ganz schön großes Paket, denn statt in einer Keksdose, wie dem Grundspiel, erscheint The Chamber of Secrets in einer ziemlich großen Box und die ist dementsprechend vollgestopft. In der Schachtel findet der passionierte Zocker neben 23 fantastischen Miniaturen auch einen neuen Bodenplan auch 77 Karten und natürlich zahlreiche Token und Marker. Mit dem Zeug kann man natürlich seine bestehenden Fraktionen erweitern, doch damit ist es noch nicht getan, denn die Hauptneuerung ist der brandneue Chronicles Mode. Da wird schnell klar, wieso Grundspiel und Erweiterung den selben Preis haben, denn der Inhalt ist vom Umfang her klar vergleichbar und macht aus dem Kriegsspiel im Miniformat ein kooperatives Rollenspiel light. Wenn man übrigens so richtig einsam ist, dann kann man das Spiel jetzt auch ganz alleine spielen.

Die Regeln

Dann machen wir uns mal auf in das Kernstück der Erweiterung: Das neue Regelbuch. Sofort fällt auf, dass der Wind in Hogwarts jetzt anders weht, denn das Regelbuch im Din A4-Format führt Spieler in den neuen Chronicle genannten Spielmodus. Dabei können Spieler in elf Szenarien grob die Geschichte des Films nacherleben und erleben dabei ein ganz anderes Spiel, als es die Core Box ermöglicht. Denn statt der Gefechte zwischen zwei Fraktionen kann man die Chronicles Erweiterung gemeinsam spielen, die Nichtspielercharaktere folgen dabei in den Szenarien festgelegten Mustern. Die Szenarien sind dabei alle praktisch Rätsel, bei denen man in jedem Level aufs Neue herausarbeiten muss, wie man die Ziele erfüllt. Die sind dabei ähnlich abwechslungsreich, wie die Filmvorlage und angemessen episch. So stellt man im ersten Szenario die Reise im fliegenden Auto nach und muss so versuchen das Auto, das eigenen Regeln folgt, an der peitschenden Weide vorbeizulotsen ohne von ihr aus der Luft geschlagen zu werden. Im zweiten Abenteuer muss man sich in der Rolle von Ginny Weasley an Argus Filch und seiner Katze vorbeischleichen. Schön ist der kreative Ansatz dabei, dass man auch niciht immer nur die Helden spielt, so gibt es in Szenario 5 die Möglichkeit mit Crabbe und Goyle aus dem Hause Slytherin zu spielen. Und als großes Finale darf natürlich auch ein zünftiger Bosskampf nicht fehlen. WIe man sieht, bietet das Abenteuer deutlich mehr Abwechslung, was gerade bei reinen Brettspielern auf Begeisterung treffen sollte.

Aber es ist auch nicht alles neu, denn die Expansion hat ihre Wurzeln nicht vergessen! Neben den Chronicle Missionen wird das Spiel auch um fünf weitere Duel Scenarios erweitert, die dem Fan des Grundspiels mit neuen Abenteuern versorgen. Diese Abenteuer finden nicht nur auf den neuen Bodenplänen statt, sondern machen auch vom Balancing her einen deutlich positiveren Eindruck.

Nett übrigens: Charaktere, die in den Szenarien vorkommen, aber nicht Teil der Box sind, werden in Form von Pappmarkern mitgeliefert, man erhält also Zugang zu allem, was man zum spielen braucht. Zugegebenermaßen, bei dem stolzen Preis ist das auch notwendig, aber gerade in Anbetracht dessen, dass essentielle Zauber in der Starterbox fehlten, sieht man hier eine deutliche Verbesserung des Produkts!

Miniaturen

Wie für Knights Models üblich ist die Qualität der Modelle hervorragend. Während die Spinnen alle mehr oder weniger dem Standard entsprechen, packen die anderen Charaktere eine ordentliche Schippe oben drauf. Im Gegensatz zur Core Box sind die Miniaturen aber deutlich weniger kämpferisch orientiert, stattdessen werden, fast wie für ein Rollenspiel, wichtige Nebencharaktere wie der Hauself Dobby und der Hut etabliert. Diese funktionieren im Spiel selbst eher wie einfache Marker, lassen aber jedes Fanherz höher schlagen! Für den passionierten Maler gibt es mit dem Phoenix und Myrtle ein paar interessante Malprojekte und Tom Riddle und Colin runden die Zauberschule ab. Doch das Herzstück der Box ist der beeindruckende Basilisk. Die riesige Schlange beeindruckt durch ihre Größe und Details, richtet sich aber an erfahrene Bastler. Die großen Resineinzelteile, aus der die Miniatur besteht weisen nämlich solide Bruchkanten auf, die man erst mit Modelliermasse wieder ausfüllen muss. Für Tabletop Fans ist das üblich, kommt man allerdings aus der Brettspielecke, wird man hier durchaus vor eine Herausforderung gestellt, zumal man das Material natürlich eigenständig besorgen muss.

Summary

wallpaper-1019588
Diese Konzerte stehen 2021 in Wien fest
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Arhavi: Aktuelle Wassertemperaturen für Arhavi (Türkei) am Schwarzen Meer
wallpaper-1019588
Slimymed – Gewicht verlieren ganz ohne Sport?
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Lefkada: Aktuelle Wassertemperaturen für Lefkada (Griechenland) im Mittelmeer