Bratkartoffel mit Rosmarin

Bratkartoffel mit Rosmarin
Manchmal gibt es so Tage, da läuft einfach alles schief. Heute ist so ein Tag. Angefangen von kaputten Bildschirm, bis über unfreundliche Verkäuferinnen, die in anbetracht der Ware, die ich kaufen wollte etwas mehr Freundlichkeit erwarten würde. Da sinkt die Laune schon in aller früh, wenn man ins Büro kommt auf den Tiefpunkt. Von der dadurch nicht vorhandenen Motivation, die wohl in der absolut dunkelsten Ecke des Kellers  gelegen ist, möchte ich erst gar nicht reden. An solchen Tage habe ich natürlich auch keine große Lust irgendwas zu kochen und eher mehr Lust auf ein wenig Soulfood. Die Bratkartoffel mit Rosmarin erheitern gerade meinen Abend. Die mache ich mir in der kalten Winterzeit öfters. Und eigentlich braucht es auch gar kein Rezept dazu. Kriegt echt ein jeder hin. Auch die absoluten Nichtkocher.
Bratkartoffel mit Rosmarin

Zutaten für 1 Portion:
2-3 Kartoffel Olivenöl Rosmarin
Zubereitung:
Kartoffel gut abwaschen und trocken tupfen. In 0,5 cm dicke Scheiben schneiden (samt Schale) und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Beide Seiten mit Olivenöl einstreichen und darüber getrockneten Rosmarin streuen.
Im vorgeheizten Backofen so lange braten bis sie mittig weich sind.




wallpaper-1019588
Golfen und Dampfen
wallpaper-1019588
Hannover 96: Die verweigerte ausserordentliche Mitgliederversammlung oder „Was ist denn nun unmittelbar?“
wallpaper-1019588
Golf bei den European Championships Berlin/Glasgow
wallpaper-1019588
Welttag der Pizzabäcker – World Pizza Makers Day
wallpaper-1019588
Rezension: Königsfall - Die Geisel
wallpaper-1019588
20 Tipps für Zero Waste auf dem Festival
wallpaper-1019588
Patriotismus – ein Synonym aus der Schmuddelecke?
wallpaper-1019588
Samstagsplausch [24|19]