bookjunkies in Prag!

Dobrý den!
Jetzt hab ich euch mal ganz förmlich auf tschechisch gegrüßt. Und gegrüßet seid ihr.
Naja, jetzt mal wieder zu der normalen Umgangsform hier auf bookjunkies-rezi. ^^
Wie ihr ja wisst, waren wir Ende Juni auf Klassenfahrt. Und zwar in: Prag!
Eine wirklich wunderschöne Stadt mit sehr viel Kultur. Uns hat es wirklich gefallen und wir haben uns gedacht, dass wir euch vielleicht ein wenig etwas zeigen wollen. Auch wenn es jetzt schon etwas her ist ;)
bookjunkies in Prag!
Wir sind am Montag, dem 24.6.2013, am morgen losgefahren, um nach einigen Komplikationen (doofer Busfahrer) viel zu spät dann in unserem Hotel anzukommen. Da unsere Klasse an dem Abend aber schon Programm hatte, mussten wir uns schnell einchecken und daraufhin so schnell wie möglich umziehen und dann ging es schon los in die Marionettenoper. Eine Oper, in der auf humorvolle Art und Weise Opern mit Marionetten aufgeführt werden. Uns hat es ganz gut gefallen.
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
Am Dienstag stand dann eine Stadtour an, in der wir die Stadt etwas näher ansehen konnten und erklärt bekamen. Es sind wirklich ein paar seeeeehr schöne Gebäude in Prag und wäre das Wetter nicht so beschissen gewesen, hätten wir es sicher noch mehr genossen.
Dann gingen wir ins Franz Kafka-Museum, das teilweise echt düster und creepy war, aber ansonsten recht interessant. Vor allem konnte man sich gut hinter ein paar Spiegel verstecken und Nickerchen halten ^^
Und gegen Abend durften wir dann auch noch in ein Planetarium. Es war etwas eintönig, die Hälfte der Klasse hat ein bisschen gemützt, aber wir fanden es recht interessant. Vor allem wollen wir jetzt so eine Kuppe mit Rundumprojektoren in unseren Zimmern ;)
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
Am Mittwoch ging es dann in die Theresienstadt, etwa eine Stunde Busfahrt entfernt. Es war wirklich sehr interessant, wenn auch etwas schockierend, was den armen Menschen damals da oft passieren musste. Vor allem derb ist uns vorgekommen, wie beim Friedhof viele nur mit ihren Zahlen begraben wurden, weil keiner den Namen wusste.
Später hatten wir dann erst eine etwas längere Mittagspause und durften dann den technischen Untergrund Prags ansehen. Ein etwas nervenaufreibenderes Abenteuer für mich, Bibi, da wir viele Leitern klettern mussten und ich als Kind mal von einer runtergefallen war. Seitdem kann ich den Dingern einfach nicht mehr vertrauen. Aber ansonsten war es recht interessant zu sehen, wie viele der Leitungen in einem solchen Höhlengewirr unter Prag herumlungert.
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
Donnerstag hieß es dann erstmal zu einer Klosterbrauerei zu gehen, deren Führung knapper ausfiel, als erwartet. Dann durften wir dort ca. eine Stunde herumlungern, bis der Bus kam, um uns abzuholen. Denn unser nächsten Ziel waren die Skodawerke.
Dort wurden wir dann erstmal durch das Museum geführt, bevor man uns die Werke selbst ein wenig zeigte. Es war recht interessant, vor allem die alten Autos hatten es uns angetan und der geile Touchscreentisch, aber wir könnten uns heute noch darüber kaputtlachen, wie der Führungstypi meinte, das Werk mit den Motoren wäre wohl eher nichts für die Mädels und unsere Lehrerin hatte ihn dann gehörig mit ihrem Motorenwissen runtergeputzt. Ein kleiner Sieg für die Frauen der Welt ;)
Am Abend ging es dann noch in ein Schwarzlichtheater, was so ziemlich das coolste der ganzen Woche war. Die leuchtende Vorstellung hat uns wirklich gefallen und die Erklärungen mancher Tricks danach erst :D
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
bookjunkies in Prag!
Am Freitag hieß es dann Abschied nehmen, denn da fuhren wir wieder Heim. Schade eigentlich, denn an dem Tag wäre das Wetter endlich richtig schön geworden. Kann man wohl nicht viel machen.
Aber schön wars auf jeden Fall. Man hatte viel zu shoppen, es war recht billig und wir fanden sogar eine richtige Schickimickibar, die wir zeitweise sogar für eine Schwulenbar hielten. War es dann letztendlich nicht (siehe Bilder unten ;))

bookjunkies in Prag!bookjunkies in Prag!bookjunkies in Prag!


Es war auf jeden Fall ein schöner Aufenthalt und wir haben schöne Erinnerungen mitgenommen. Hingehen würden wir sicher alle drei nochmal, denn recht günstig war es auch noch. Wir können es nur empfehlen, eine schöne Stadt.
Alle Bilder wurden übrigens mit meiner Nikon-Spiegelreflexkamera Eve aufgenommen ;)
Liebe Grüße :*

Dani, Madi & Bibi


wallpaper-1019588
Tomaten selbst anbauen – 10 Tipps für die erfolgreiche Tomatenzucht
wallpaper-1019588
Reminder: ProSieben MAXX zeigt ,,Arpeggio of Blue Steel: Ars Nova DC“
wallpaper-1019588
Hilfe, ich habe Mundgeruch!
wallpaper-1019588
Dr. Stone: Startzeitraum der zweiten Staffel bekannt