BMFSFJ fördert FrauenMediaTurm

BMFSFJ fördert FrauenMediaTurmDas Bundesfamilienministerium stellt für den FrauenMediaTurm in Köln für die Dauer von insgesamt vier Jahren jeweils 150.000 Euro an Förder­mitteln bereit. Das Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipa­tion kann damit durch die Zusage von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder trotz der vom Land Nordhrein-Westfalen gekürzten Mittel weiter arbeiten.

Ich mache das aus Freude und Überzeugung, denn bei der Förderung von Projek­ten geht es nicht um die Übereinstimmung in jeder Tonlage oder Argumentations­weise, sondern um den Grundkonsens, dass wir bedeutende Zeugnisse dieser bedeu­tenden Bewegung als Gesellschaft erhalten, unterstützen und befördern”, begründe­te Bundesfamilienministerin Kristina Schröder die Zusage.

 

Universalarchiv zur aktuellen wie historischen Frauengeschichte

Die einmalige Sammlung des FrauenMediaTurm von Texten, Dokumenten und Bil­dern ist voll computergestützt erschlossen. Die Literatur-Datenbank ist zudem online verfügbar und in das Hochschulbibliothekszentrum NRW integriert.

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hatte dem FrauenMediaTurm in 2011 die bis 2017 zugesagte Förderung überraschend von 210.000 Euro auf 70.000 Euro ge­kürzt. Dies deckte lediglich die Betriebskosten. Der zur Funktion des Archivs not­wendige Kernbetrieb mit mindestens drei Mitarbeiterinnen wäre damit nicht mehr auf­recht zu erhalten gewesen.

Durch die Zusage der Bundesfamilienministerin hat das über 28 Jahre überwiegend aus privaten Kräften und mit acht Millionen Euro aufgebaute Universalarchiv zur aktu­ellen wie historischen Frauengeschichte wieder eine Perspektive. BMFSFJ

Wie gut, das Alice Schwarzer nun wieder eine Perspektive hat…


wallpaper-1019588
Mini-Smartphone Unihertz Jelly 2
wallpaper-1019588
Talentless Nana: Startzeitraum bekannt + Promo-Video
wallpaper-1019588
5 Vorurteile gegen über Zero Waste und dem plastikfreien Leben
wallpaper-1019588
5 Vorurteile gegen über Zero Waste und dem plastikfreien Leben