[Blogtour] The Taste of "Glückssterne" || Claudia Winter

[Blogtour] Taste
Hallo ihr Lieben,
wie bereits angekündigt, findet diese Woche eine gemeinsame, von Mareike Magnificent Meiky ins Leben gerufene, "Blogtour" unter dem Titel "The Taste of Books" statt. 5 Bücher sowie 5 leckere Rezepte konntet ihr auf den teilnehmenden Blogs bereits entdecken, heute bin ich an der Reihe. Mein ausgewähltes Buch ist "Glückssterne" von Claudia Winter und mein Rezept trägt den gleichen Namen wie der Buchtitel. Was sich hinter "Glückssternen" genau verbirgt, möchte ich euch gerne verraten.
[Blogtour] Taste
Doch bevor ich das Rezept-Geheimnis lüfte, möchte ich euch gerne Claudia Winters Familienroman vorstellen, in dem es auch kulinarisch zugeht.
"Karriere, Heirat, Kinder. Die Anwältin Josefine weiß genau, was sie vom Leben erwartet. Doch kurz vor der Hochzeit brennt Josefines Cousine mit einem Straßenmusiker nach Schottland durch, den legendären Familienring im Gepäck, den die Braut bei der Trauung tragen sollte. Als ihre abergläubische Großmutter daraufhin der Ehe ihren Segen verweigert, bleibt Josefine keine Wahl: Wutentbrannt reist sie dem schwarzen Schaf der Familie hinterher und gerät in den verregneten Highlands von einem Schlamassel in das nächste. Nicht nur einmal muss der charismatische Konditor Aidan der Braut in spe aus der Patsche helfen – dabei ist dieser Charmeur der Letzte, vor dem sie sich eine Blöße geben möchte. Aber der Zauber Schottlands lässt niemanden unberührt, und schon bald passieren seltsame Dinge mit Josefine, die so gar nicht in ihren Lebensplan passen." (Quelle: Randomhouse)
Mein erstes Buch von Claudia Winter hat mir wirklich gut gefallen. Ihr Schreibstil ist sehr eingängig und mit charmanten Humor gespickt, dass die Seiten nur so dahin fliegen. Die Geschichte selbst lebt von ihren Charakteren. Vor allem Josefines Tanten Li und Bri bescheren uns mit ihrem geschwisterlichen Gezanke so einige Lacher. Doch auch alle anderen genannten Personen vermitteln eine heimelige Atmosphäre und tragen zu einem angenehmen Leseerlebnis bei. "Glückssterne" ist eine gute Mischung aus geheimnisumwobener Familiengeschichte und Liebesroman, genau so, wie ich es mag.
Gemeinsam mit Josefine reisen wir zur "Ringsuche" nach Schottland. Dort werden uns nicht nur Umgebung und Kultur näher gebracht, wir machen auch einige Male Bekanntschaft mit der schottischen Küche. Hierbei geht es nicht nur herzhaft, sondern vor allem süß zu. Und das liegt nicht nur an Konditor Aidan, dem wir auf der Insel des Öfteren begegnen. Von seinen legendären "Glückssternen" ist immer wieder die Rede, ohne genau zu offenbaren, worum es sich dabei eigentlich handelt. Und da ebenjenes Rezept im Anhang des Buches zu finden ist, habe ich mir die Backschürze umgeschwungen und die Zutaten zusammengerührt.
Hier kommt für euch nun das Rezept der kleinen, aber leckeren Kalorienbomben:
Murray & Sons Glückssterne
Zutaten:
125g Zartbitterschokolade125g Mehl30g Kakao1 Ei1 TL Backpulver1/2 TL Salz1/2 TL Zimt125g Butter60g ZuckerMark von 1 Vanilleschote150g Schokoladentröpfchen/-streusel
Zubereitung:
Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Schokolade im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Währenddessen Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen und die geschmolzene Schokolade anschließend unterrühren. Vanillemark, Ei und Zimt hinzufügen, danach alle anderen Zutaten untermischen.
Ein Kuchenblech mit Backpapier auslegen und mit einem Eisportionierer (ich habe alternativ die Hände genommen) und kleine Schokohäufchen auf dem Blech verteilen. Lasst ca. 6cm Platz zwischen den einzelnen Portionen. Und nicht platt drücken! 
[Blogtour] Taste
Das Blech für ca. 25-30 Minuten in den Ofen schieben, das kann je nach Ofen variieren. Testet nach entsprechender Zeit euer Gebäck mit einem Zahnstocher auf mittlere Feuchte und lasst sie weitere 5 Minuten auf dem Backblech abkühlen. Und tada, eure Schokokekse sind fertig. 
Danach einfach nur noch schmecken lassen :)

[Blogtour] Taste
Und auch wenn die Kekse nicht ausschauen wie Sterne, so verleihen sie zumindest ein Glücksgefühl beim verschlingen. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts, ich kann euch versichern, die Plätzchen schmecken richtig gut und verleihen der Küche beim Backen einen himmlischen Duft.
[Blogtour] Taste
Schaut gerne bei den anderen Blogs vorbei und holt euch lecker Rezeptideen. Alle Beiträge sind unten verlinkt.
Morgen geht's dann ins Finale mit Jill von Letterheart. Lasst euch das auf keinen Fall entgehen.
Guten Appetit || Meal do min
[Blogtour] Taste
Hier die weiteren Teilnehmer der Bloggerrunde:
Montag, 14.08. – Magnificent Meiky
Dienstag, 15.08. – Annas Bücherstapel
Mittwoch, 16.08. – Nine im Wahn
Donnerstag, 17.08. – Inas little Bakery
Freitag, 18.08. – Bibliophilie Hermine
Samstag, 19.08. – Leseliebe
Sonntag, 20.08. – Letterheart

wallpaper-1019588
Hand-Lettering: Feder und Tine
wallpaper-1019588
2 Last-Minute Halloween Looks - The Half-Face Girl & Splattered nails
wallpaper-1019588
Die Trendfarben der Saison Herbst/Winter 2016 laut Pantone®
wallpaper-1019588
DIY Skyline Teelichtglas + hallo Winterzeit
wallpaper-1019588
METZ vs. VISIONIST: Blick in die Hölle
wallpaper-1019588
My lovely Planner 2017
wallpaper-1019588
Album-Tipp: Jordan Rakei – Wallflower // full Album stream
wallpaper-1019588
Antoine Laurain: Die Melodie meines Lebens