Blogreihe Nicaragua… heute: die Region Rivas!

Das Departamento Rivas liegt ganz im Süden Nicaraguas, angrenzend an Costa Rica, und ist die am meisten entwickelte Region Nicaraguas. Für einen Besuch des Departamentos Rivas gibt es zahlreiche Gründe, zum Beispiel:
 die Stadt Rivas
 die Isla de Ometepe
 San Juan del Sur
 und zahlreiche weitere Strände um San Juan del Sur herum.
Rivas ist ein hübsches Kolonialstädtchen im Süden Nicaraguas. Wie die meisten dieser Städte hat auch Rivas im Zentrum einen Parque Central und an diesen angrenzend befindet sich die obligatorische Kirche, hier die Iglesia Parroquial de San Pedro. Rivas wird hauptsächlich als Durchgangsort genutzt für Reisende, die nach San Juan del Sur und Ometepe möchten und kaum jemand verbringt dort die Nacht, wobei sich ein gemütlicher Bummel durch die Stadt durchaus lohnt.
Wenn man die Isla de Ometepe zum ersten Mal sieht, traut man seinen Augen kaum: ganz plötzlich erscheint sie mitten im Nicaragua-See, beeindruckt mit ihren zwei mächtigen Vulkanen und der Natur, die man schon vom Festland erspähen kann. Die Fahrt mit der Fähre oder dem Boot von San Jorge nach Moyogalpa dauert ca. 1 Stunde (Fähre: z. Z. 60,- Córdoba (ca. 3,- USD), Boot: z. Z. 30,- Córdoba (ca. 1,50 USD)). Die Insel hat unglaublich viel zu bieten. Was natürlich als erstes auffällt sind die beiden Vulkane. Concepción ist der gröβere, noch aktive Vulkan von beiden und ist das Ebenbild eines vollkommenen Vulkanes.
Blogreihe Nicaragua… heute: die Region Rivas!
Blick vom Strand auf den Vulkan Concepción
Maderas ist auf der kleineren Insel und zurzeit ´schlafend´. Natürlich kann man beide der Vulkane besteigen oder Ausflüge, sowohl zu Fuβ als auch zu Pferd, in deren Umgebung unternehmen. Des Weiteren befinden sich auf Ometepe Petroglyphen, die etwas von der Geschichte der indigenen Völker Nicaraguas Preis geben, zahlreiche Strände, die zu einem Sprung ins weniger kühle Nass einladen und Naturparks.
San Juan del Sur ist ein Fischerdörfchen, das trotz des touristischen Einflusses seinen Charme beibehalten konnte. Zwar gibt es hier zahlreiche Hotels, Restaurants und Bars, aber das Dorf achtet darauf, das natürliche Bild zu erhalten und so läuft man immer noch durch Straβen mit bunten Häuschen und kleinen Sodas, in denen man günstig lokales Essen erhält. Der Strand von San Juan del Sur ist schön und das Wasser ist, je nach Jahreszeit, recht ruhig, sodass man sogar schwimmen kann. Die richtig schönen Strände wie Playa el Coco oder Playa el Remanso sind allerdings um San Juan del Sur herum. Transfers zu diesen Stränden werden recht günstig angeboten, genauso Schildkrötentouren und Surfkurse.
Blogreihe Nicaragua… heute: die Region Rivas!
Playa El Coco, Rivas, Nicaragua
Wenn Ihr mit uns in die Region Rivas reisen möchtet, könnt Ihr das auf einer individuellen Reise wie NiCARagua oder der Gruppenreise Nicaragua Pur tun.
Ruft uns doch einfach mal an unter 07634-50 55 0 oder schickt uns eine Email an info(at)traveltonature.de

wallpaper-1019588
epos Werbelehrgang – eine kleine Galerie
wallpaper-1019588
Biomarkt Alnatura schafft Plastiktüten ab
wallpaper-1019588
Heimische Kräuter – nicht nur lecker, sondern auch gesund
wallpaper-1019588
Gerste, Kohlrabi, Senf und Forelle
wallpaper-1019588
Neues Promo-Video zeigt Zoom-Features “eines noch nicht veröffentlichten Smartphones” – das Huawei P30 Pro!
wallpaper-1019588
Schluss jetzt – von der Freiheit sich zu trennen
wallpaper-1019588
Das Unterwalliser Pfund
wallpaper-1019588
Träume werden wahr