Blogreihe Nicaragua… heute: Departamento León – Teil II

Im ersten Teil haben wir Euch einen Überblick über das Departamento León gegeben und Euch die Stadt und ihre Vergangenheit vorgestellt. Heute widmen wir uns den natürlichen Sehenswürdigkeiten der Region, die vor allem durch die umgebenden Vulkane geprägt ist – sei es durch die Vulkankegel, die man meilenweit sehen kann, durch heiße Quellen und blubbernde Schlammlöcher oder durch die dunklen Strände am Pazifik.
Naturreservat Vulkan Momotombo:
Der Vulkan Momotombo ist Teil der Maribios-Kette, die weitere 11 Vulkane verbindet und diese Region zu einer der aktivsten Vulkanregionen der Welt macht, da hier zwei tektonische Platten aufeinander stoßen. Der Momotombo liegt am süd-östlichen Ende der Kette und dominiert so hauptsächlich das Stadtbild Managuas. Er erhebt sich mit majestätischen 1.280m über den Managua – See und seine Hänge schimmern in roten und schwarzen Schattierungen. Man kann den Momotombo besteigen, was allerdings eine anspruchsvolle, achtstündige Tour und somit eine gute Kondition voraussetzt. Meist übernachtet man dann auf einer kleinen Farm in der Nähe von heißen Quellen, in denen man nach der Wanderung entspannen kann.
Isla Momotombito:
Der Vulkan Momotombo hat sich selbst ein Ebenbild in Miniatur geschaffen: die 389m hohe Insel im Managua – See Momotombito („kleiner Momotombo“), die auch Isla Rosa oder einfach nur „das Kind“ genannt wird. Man kann die Insel am einfachsten von Puerto Momotombo aus erreichen, das nur einen Sprung von León Viejo entfernt ist. Der Kegel aus Basalt war lange eine Stätte für Zeremonien und man kann heute noch Petroglyphen und Statuen auf Momotombito und den umliegenden Inseln finden.
San Jacinto:
Nicht weit entfernt von León liegt das Dörfchen San Jacinto. Die Attraktion hier ist allerdings nicht das Dorf selbst sondern die ´Hervideros de San Jacinto´, ein Feld aus blubbernden Löchern. Sie spüren, wie zu Ihren Füßen die Erde immer heißer wird. Die nicht zugänglichen Ecken (wegen zu großer Hitze) sind allerdings mit einem Band abgesperrt. Umso erstaunlicher ist es daher, dass Pferde seelenruhig zwischen den kochenden Matschlöchern umher stolzieren ohne auch nur mit der Wimper zu zucken.
Naturreservat Las Pilas – El Hoyo:
Blogreihe Nicaragua… heute: Departamento León – Teil II
Vulkan Cerro Negro, Nicaragua
Im diesem Naturreservat befinden sich gleich drei Vulkane: der Vulkan Pilas, der Vulkan El Hoyo und der Vulkan Cerro Negro. Der Vulkan Cerro Negro ist von den Dreien wohl der meist besuchte Vulkan und außerdem der jüngste Vulkan der westlichen Hemisphäre. Er besteht erst seit 1850 und ist noch aktiv. Durch seine besondere Beschaffenheit kann man seine Aktivitäten jedoch problemlos voraussagen und es ist daher ungefährlich ihn zu besteigen. Der Vulkan Cerro Negro ist Teil der Vulkankette ´Cordillera de los Maribios´ und trägt seinen Namen, ´schwarzer Hügel´, zu Recht, denn er besteht zum Großteil aus schwarzem Kies und schwarzen Felsbrocken. Die Vegetation um den Vulkan ist allerdings erstaunlich fruchtbar und grün. Von oben hat man einen wunderbaren Blick auf die Vulkankette, die umliegende Region und bei klarem Wetter sogar bis zum Pazifik sowie zu den Bergen von Matagalpa und Estelí.
Naturreservat Isla Juan Venado
Das Naturreservat Isla Juan Venado liegt ca. 1 Stunde entfernt von León in der Nähe von Las Peñitas. Es handelt sich um ein ca. 18 km langes Sandriff mit einer großen Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Auf der einen Seite befinden sich lange schwarze Sandstrände, auf der anderen Seite finden Sie fantastische Mangrovenwälder.
Pazifikstrände Poneloya und Las Peñitas:
Ungefähr eine Stunde von León entfernt befinden sich die Pazifikorte Poneloya und Las Peñitas. Die Orte sind weit davon entfernt Urlaubsorte zu sein und bestehen aus kilometerlangem schwarzem Sandstrand. Man findet hier ein paar kleine Hotels (meist Backpacker-Hotels) und hat bestimmt seinen Spaß in den Wellen. Das Meer eignet sich hier hervorragend zum Wellenreiten, aber Vorsicht, die Strömungen sind recht stark! Gleich hinter dem Strand von Las Peñitas liegt das Naturreservat Isla Juan Venado, das Sie auf jeden Fall einplanen sollten.
Wenn Ihr mit uns die Natur im Departamento kennenlernen möchtet, könnt Ihr das auf der Gruppenreise Nicaragua Pur oder auf der Individualreise Tour de Café y Volcanes tun.