Blogger verkaufen sich unter Wert …


Blogger verkaufen sich unter Wert …

Shirt: Motte Klamotte

Ich bin schon einige Zeit „im Geschäft“ und blogge inzwischen seit fast 3 Jahren - und immer wieder fällt mir auf, wie stark sich einige Blogger unter Wert verkaufen. 
Natürlich braucht man sich nichts vor machen: Klicks und Follower sind entscheidend für Kooperationen. 
Eine Firma möchte ihr Produkt schließlich bekannter machen. Das ist nachvollziehbar und auch völlig in Ordnung. Als kleiner Blogger darf man sich also ruhig über gratis Produkte zum testen freuen! Es geht mir nicht darum zu sagen, dass man IMMER mehr verlangen sollte …
ABER …
… wenn man mehr als 1000 Klicks am Tag hat, eine große Facebook Gemeinschaft und viele Stammleser - warum nimmt man dann die schlechtesten Kooperationen an?
Diese Frage beschäftigt mich tatsächlich, denn ich sehe immer wieder Blogger die Kooperationen annehmen, die ich kurz zuvor ablehnte. 
Unpersönliche Rundmails sind inzwischen leider von den meisten Firmen Standard - das alleine wäre für mich bereits ein Grund, eine Zusammenarbeit abzulehnen. Wird dann noch verlangt das ich mindestens 5 verschiedene Links zum Shop/Produkt setzen soll und das Ganze am besten Do-Follow, kommt mir die Galle hoch.

Als Bezahlung wird dann natürlich auch nicht mehr als ein Gutschein für das Produkt abgedrückt. 

Ganz ehrlich? Wozu?
Richtig wütend werde ich dann, wenn ich ein paar Tage später genau dieses Produkt auf einem Blog entdecke … 
Was mich daran stört sind genau zwei Dinge: Ich frage mich wie man so NAIV sein kann und so DUMM.
Blogposts sind teilweise echte Arbeit. Es muss geschrieben werden, Fotos werden gemacht und bearbeitet und das ganze verbreitet sich auch nicht von alleine - warum tut man sich das für Firmen an, die man im normal Fall nicht unterstützen würde UND ist dann mit meist zweitklassigen Produkten zufrieden?
Mal ganz davon abgesehen, dass 1000 andere Blogger exakt die gleiche Anfrage bekommen haben … 
—— Liebe Firmen, wenn Ihr nicht mal die Zeit habt Euch den Namen des Blogs richtig abzuschreiben - lasst es doch einfach ganz! ——
Warum also macht man als Blogger so etwas?Warum würdigt man sich selbst und seine Leser auf diese Art derartig herab?
Auch auf meinem Blog gibt es Kooperationen - obwohl ich hier gestehen muss, dass ICH die meisten Firmen/Shops anfrage. Das hat einen ganz schlichten Grund: Ich möchte meinen Lesern Dinge zeigen, die ich selbst toll finde. 
Dennoch nehme ich durchaus auch Anfragen an, wenn mir die Rahmenbedingungen gefallen und ich ein Interesse an dem Produkt habe. Es geht mir also nicht darum, laut zu schimpfen und mit dem Finger auf jeden zu zeigen, der gratis Produkte annimmt … 
Im Gegenteil: Lasst Euch nicht herabwürdigen und verlangt ruhig mal mehr, als nur ein 10 Euro Produkt! 
Ein Blog hat einen Wert - wäre das anders, würden die Firmen sich gar keine Mühe geben Blog zu finden. Jeder Link der gesetzt wird, ist Werbung! 
Wenn man sich jetzt mal ausrechnet was ein Werbespot im TV kostet und was der Durchschnitts Blogger für seine Arbeit bekommt, wird einem ganz anders!
Also Mädels und Jungs: Verkauft Euch nicht unter Wert!
Nehmt nur Kooperationen hat hinter denen ihr voll und ganz steht!
Und bitte vergesst nicht, alles auch entsprechend zu kennzeichnen!

wallpaper-1019588
Snackbar Conquista will auch deutsche Kunden erobern
wallpaper-1019588
Sebastian Heisele gewinnt das Turnier und neues Selbstvertrauen
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Katharina Busch
wallpaper-1019588
Grundrezept: Bärlauchsalz
wallpaper-1019588
Freitag, ein bisschen Musik, Zwiebelkuchen und das Wochenende
wallpaper-1019588
Corona-Tagebuch New York, Day 18: Gesichtsmasken, anyone?
wallpaper-1019588
Wassertemperatur Caorle: Aktuelle Wassertemperaturen für Caorle (Italien) an der Adria
wallpaper-1019588
FRAGEBOGEN: Lina Button