Blick in die Zukunft: Behinderte Menschen in der Welt von morgen

Blick in die Zukunft: Behinderte Menschen in der Welt von morgen

Eine Studie des GDI (Gottlieb Duttweiler Institute) im Auftrag der Stiftung Cerebral untersucht, wie soziale und ökonomische Trends den Alltag von Menschen mit einer Behinderung verändern und – hoffentlich! -  verbessern können. Die Studie erscheint Anfang 2015.

Die Welt dreht sich immer schneller: Gesellschaftliche und technologische Entwicklungen polarisieren unser Leben wie nie zuvor. Die Gräben zwischen Arm & Reich, Jung & Alt, Stark & Schwach, werden immer tiefer.

Was bedeuten diese Trends für die schwächeren Mitglieder unserer Hochleistungsgesellschaft? Eine GDI-Studie im Auftrag von Stiftung «Cerebral» wirft einen Blick in die Zukunft von Menschen mit Behinderung. Die Studie soll Fragen beantwortet wie:

Wo stehen wir?

Welche Entwicklungen zeichnen sich im Alltag von Behinderten ab? Wie sieht die Gegenwart und nahe Zukunft bei Mobilität, Freizeit, Wohnen, Arbeit, Bildung, Pflege, Betreuung, Medizin und Ethik aus?

Wohin gehen wir?

Wohin entwickeln sich diese Trends? Welche Chancen und Herausforderungen bringen sie mit für Menschen mit Behinderung mit sich?

Was bedeutet dies?

Was bedeutet das für die Integration von Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft? Welche Handlungsempfehlungen lassen sich aus diesen Zukunftsszenarien ableiten?

Das GDI präsentiert die Studie im Februar 2015 und will mit den Studienresultaten eine breite Diskussion anstossen.

Habt Ihr weitere Fragen, Anregungen, Themen, die unbedingt auch in die Studie einfliessen müssten? Oder kann jemand von Euch etwas zum Studienprojekt beitragen? Eure Anregungen oder Angebote geben wir gerne an das GDI weiter!