Blaubeerpfannkuchen mit Ahornsirup Crème Fraîche und Basilikum-Minz-Pistazienpesto

“Ich bin schneller wieder da, als du Blaubeerpfannkuchen sagen kannst”.

Dieses Zitat aus Pulp Fiction (die Abwesenheit von Butch dauert ja dann bekannterweise aber doch etwas länger…) ist der Grund, warum ich bei Blaubeerpfannkuchen immer an den Film denken muss.
Wobei sich für mich auch nach dem x-ten Mal ansehen immer noch nicht die Frage geklärt hat, was in dem mysteriösen Koffer ist.
Die Seele von Marcellus Wallace?
Vielleicht das Originalrezept für den Big Kahuna Burger und den 5 Dollar Milchshake?
Oder vielleicht doch ein paar köstliche Blaubeerpfannkuchen?

Blaubeerpfannkuchen mit Ahornsirup Crème Fraîche und Basilikum-Minz-Pistazienpesto

Blaubeerpfannkuchen gibt es heute auf jeden Fall hier, nachdem mir normaler Ahornsirup dazu meistens etwas zu klebrig ist, habe ich diesen mit Crème Fraîche gemischt und so eine wunderbar süß-säuerliche Creme erhalten.
Für zusätzliche Frische gibt es ein süßes Pesto aus Basilikum, Minze, Pistazien und Pistazienöl und Limettenschale, diese Pesto passt auch zu anderen sommerlichen Desserts, Eis, Beeren oder Ähnliches.

Blaubeerpfannkuchen mit Ahornsirup Crème Fraîche und Basilikum-Minz-Pistazienpesto

Die Heidelbeeren, die ich für diese Pancakes hatte, waren leider so riesig, dass sie einfach nicht im Teig versinken wollten, ein paar kleinere waren aber an diesem Tag nicht aufzutreiben.
Im Wald fällt mir allerdings immer auf, dass es viel weniger Heidelbeeren gibt als in meiner Kindheit – da waren die Wälder noch voll davon.
Hier in der Pfalz sagt man übrigens “Heidelbeeren brechen gehen” – ich muss immer an die Anekdote meiner Oma denken, welches Unverständnis und Ekel dieser Satz von ihr damals bei jemandem aus nördlicheren Gefilden auslöste.

Die Pfannkuchen sind toll zu einem Frühstück/Brunch oder als kleiner Snack z. B. am Sonntagnachmittag.

Das Rezept für die Pancakes habe ich von lecker.de (allerdings habe ich weniger Beeren genommen, 400 g sind dafür einfach zu viel), das Pesto und die Ahornsirup Crème Fraîche habe ich mir dazu ausgedacht.

Blaubeerpfannkuchen mit Ahornsirup Crème Fraîche und Basilikum-Minz-Pistazienpesto

Pancakes für 3-4 Personen:

ca. 250 g Heidelbeeren
3 EL Butter
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1,5 EL Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei (Größe M)
150 ml Buttermilch
2 EL Butterschmalz

Heidelbeeren waschen und gut abtropfen lassen,  die Butter in einem Topf schmelzen. Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Salz mischen. Ei mit einem Schneebesen verquirlen. Die Milch und flüssige Butter unterrühren und den Ofen auf ca. 100° vorheizen.
Die Mischung mit dem Mehl esslöffelweise  unterrühren. 1 Esslöffel Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne  erhitzen, mit einem Esslöffel kleine Teighäufchen hineingeben und sofort einige Heidelbeeren darauf verteilen. Pfannkuchen bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten von jeder Seite braten. Im Ofen warmhalten und den Rest Teig ebenso backen, dabei das restliche Butterschmalz portionsweise zufügen.

Für die Ahornsirup Crème Fraîche:

100 g Crème Fraîche mit 2 TL Ahornsirup und einer Prise Fleur de Sel verrühren.

Für das Basilikum-Minz-Pistazienpesto:

3-4 Zweige Basilikum
2-3 Zweige Minze
1,5 EL Pistazien
3 TL Zucker
abgeriebene Schale einer Limette
2 TL Pistazienöl

Alle Zutaten bis auf die Limettenschale in einem Blender zu einer Paste verarbeiten, ganz zum Schluss die Schale der Limette unterrühren.

Mehr davon!

Heartbreaker reloaded: Zupf-Schuedi, diesmal mit MarzipanSonntagsfrühstück: Haferflockenbrötchen Himbeer Cheesecake Brownies

wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Getestet: Blinkist
wallpaper-1019588
Glück und Leid auf dem Pfad
wallpaper-1019588
Mein Israel – was ist in den letzten 50 Jahren aus dir geworden?
wallpaper-1019588
Polizeigroßeinsatz und ermittelnder Staatsschutz wegen Schweineschwarten…
wallpaper-1019588
Deutsche Bürgerinnen und Bürger sind wehrloses Freiwild