Bircher Müsli mit Kokos


Es wird einmal wieder Zeit für eine weitere gesunde Frühstücksalternative. Dieses Mal machen´s die Schweizer vor. Und zwar in Form des sogenannten Bircher Müslis.
Insbesondere, wenn man ein Müsli-Fan ist, so sollte man diese Variante auf jeden Fall einmal probiert haben. Denn es ist genauso simpel wie lecker.

Die Geschichte dahinter

Ursprünglich ins Leben gerufen wurde das Bircher Müsli durch seinen Namensgeber Maximilian Oskar Bircher-Benner, einem Schweizer Arzt und Ernährungswissenschaftler, der die Zusammensetzung erstmals im Jahr 1900 kreierte.

Durch die Behandlung einer Magen-Darm-erkrankten Frau kam Bircher-Brenner auf die Idee, eine Rohkost-Diät zu entwickeln. Der bekannteste Bestandteil seiner Diät, die als Vollwertkost zu bezeichnen ist, war das Bircher-Müesli. Eine Mahlzeit, die bei den Patienten seines Sanatoriums so gut ankam, dass sie diese auch Zuhause zubereiteten.

So nannte Bircher-Brenner seine Mahlzeiten-Kreation ursprünglich auch Apfeldiätspeise bzw. d’Spys. Er betonte dabei, dass dieses Rohkostgericht mit der Nahrung der Schweizer Alphirten verwandt sei, deren Lebensweise er für besonders gesund hielt. Diese Alpenkost war für ihn Vorbild.

Bircher Müsli mit Kokos

So viel zur Historie dahinter :).

Simpel und gesund

Das klassische Bircher Müsli ist dabei ziemlich simpel in der Zubereitung. Und obendrein selbstverständlich auch gesund. Doch, um etwas Kreaitvität reinzubringen, ist diese Variante etwas anders :). Alles was ihr für diese Variante benötigt sind folgende Zutaten:

  • 40 g Haferflocken
  • 30 g Sultaninen
  • 40 g getrocknete Feigen
  • 1/2 Dose Kokosmilch
  • 1 EL Zimt
  • Agavendicksaft (optional)
  • Heidelbeeren
  • Mandarinen

Und so geht´s:

Die Feigen klein schneiden und zusammen mit den Sultaninen und Haferflocken mischen. Die Kokosmilch hinzufügen, alles gut umrühren und mit einander vermengen und anschließend abgedeckt über Nacht quellen lassen.

Am nächsten Morgen die Mandarinen schälen und mit den Heidelbeeren sowie dem Zimt zum restlichen Müsli hinzugeben. Für etwas Süße (doch das ist optional), etwas Agavendicksaft darüber geben. Fertig ;).

Bircher Müsli mit Kokos

So lässt es sich morgens am Frühstückstisch genießen. Und richtig toll in den Tag starten.
Zu meinem Bircher Müsli habe ich mir noch eine schöne Tasse Früchtetee gegönnt. Einfach perfekt <3.

Bircher Müsli mit Kokos
Bircher Müsli mit Kokos

Dann viel Spaß beim Ausprobieren und vegan genießen 😉