Biosprit E10 möglicherweise für alle Motoren schädlicher als gedacht

Leiter der Mechanikentwicklung bei BMW, Thomas Brüner: "Durch den hohen Ethanolanteil von zehn Prozent im Bio-Sprit nehme die Wassermenge im Motor zu.", sagte er "Welt am Sonntag".
Das Wasser kondensiere aus den Verbrennungsgasen und gelange ins Öl, das dadurch verdünnt wird und schneller altert. Das bedeute wiederum kürzere Ölwechselintervalle zulasten des Kunden.
BMW will nun mit Daimler entschprechende Tests durchführen.
Ich frage mich, warum das nicht schon längst passiert ist. Abgesehen von allen Tests gibt es in Deutschland ca. 4 Millionen PKW die den Biosprit absolut nicht vertragen.
In meinem Beitrag, "Biosprit E10 - Verträgt mein Auto das?", schrieb ich:
Ich werde jedenfalls kein E10 tanken. Und wenn sich viele dem anschließen, dann wird das unsinnige E10 bald vom Markt verschwinden.

Und es scheint so zu kommen. Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind. Jede Gefährdung gilt es zu vermeiden.

wallpaper-1019588
Schwarzgetarnte Rammattacken auf frei befahrbaren Schnellstraßen
wallpaper-1019588
Exklusive Premiere: LIONLION geben in ihrem Porträt tiefe Einblicke in die Albumproduktion von „The Atlas Idea“
wallpaper-1019588
Netflix: Death Note-Film bekommt eine Fortsetzung
wallpaper-1019588
Flughafen in Hannover (EDDV, HAJ) gesperrt wegen Auto auf dem Vorfeld!
wallpaper-1019588
B Boys: Lautschrift
wallpaper-1019588
5 Tipps für den nächsten Türkei Urlaub
wallpaper-1019588
Ofenschnitzel
wallpaper-1019588
Saisonal frisch und fein: Spargeltarte