Billionenpoker: Wie Banken und Staaten die Welt mit Geld überschwemmen - und uns arm machen

Warum die Finanzmärkte die westlichen Demokratien bedrohen.Seit dem Ausbruch der Weltfinanzkrise mussten Regierungen mit insgesamt acht Billionen Euro kriselnde Banken und Volkswirtschaften vor dem Kollaps retten und stecken nun in einem Teufelskreis von immer neuen Rettungsschirmen und Hilfsprogrammen. Die Verschuldung der Staaten, über Jahrzehnte stetig und schnell gewachsen, hat sich dadurch gefährlich potenziert, die Notenbanken haben ihre Unabhängigkeit verloren und sind zu prinzipienlosen Geldmaschinen geworden.§Ullrich Fichtner und Cordt Schnibben haben mit einem Team von Experten und Reportern die Kreditschwemme von ihren Anfängen in den USA über ihre weltweite Ausbreitung, über die Schuldenkrise in Griechenland bis hin zu den Billionenkrediten der Europäischen Zentralbank, jahrelang verfolgt. Entstanden ist die ebenso akribische wie hintergründige Gesamtschau eines Geldbebens, dessen Auswirkungen noch immer unterschätzt werden: Es macht die Bürger ärmer, die Märkte mächtiger und die Politik noch machtloser.§Den Autoren gelingt es, die Zusammenhänge der finanzgetriebenen Weltwirtschaft so anschaulich zu beschreiben, dass Auswege aus dem Teufelskreis der Geldschwemme deutlich werden.
Billionenpoker: Wie Banken und Staaten die Welt mit Geld überschwemmen - und uns arm machen

wallpaper-1019588
Japanerin kocht Anime-Speisen nach
wallpaper-1019588
Rotkohlsuppe
wallpaper-1019588
Nokia 8 fällt bei Kamera-Benchmark komplett durch
wallpaper-1019588
Classic Trailer: RUNNING MAN (1987) mit Arnold Schwarzenegger
wallpaper-1019588
AlarmKlok Pro, Infinity Dungeon und 23 weitere App-Deals (Ersparnis: 42,48 EUR)
wallpaper-1019588
Amateurstunde im Weißen Haus – nur mehr Stunden bis zum Government Shutdown
wallpaper-1019588
Wandern in der Vulkaneifel – Auf dem Mühlenweg zum Schutzalf, Strohner Schweiz und Immerather Maar
wallpaper-1019588
Schwäbische Maultaschen überbacken