Bilderberg IPS jetzt online!

Die Bilderberger

Sie sind älter als die Gruppe der Acht (G8), älter als die Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G-20), älter als das Weltwirtschaftsforum (WEF), ja sogar älter als die Europäische Union. Seit 1954 trifft sich die Machtelite aus Nordamerika und Europa jährlich in einem Luxushotel  ihrer Wahl um über die Zukunft der Welt zu debattieren.

Für die Leser dieser Seite ist das bestimmt nichts neues. Die Existenz der Konferenzen an sich ist ja  schon seit einigen Jahren kein Geheimnis mehr. Wer Informationen sucht, wird sie auch finden. Nur in den Massenmedien sind die Treffen nach wie vor ein Tabuthema. Laut offiziellen Angaben liegt das daran, dass die Treffen privat sind. Möglicherweise liegt es aber auch daran, dass all die Paparazzi bereits auf Beerdigungen von B-Promis sind und die Chefredakteure und Herausgeber der großen Zeitungen wie der Washington Post oder der New York Times selbst an den Konferenzen teilnehmen und daher keine Zeit für einen Zweizeiler finden. Man weiß es nicht…

Es gibt Bücher, Dokumentarfilme und zahlreiche Webseiten die sich mit den Bilderberg Konferenzen auseinandersetzen. Das Meiste davon gehört für mich in die Kategorie  „Verschwörungstheorie“ und das meine ich keinesfalls ironisch. Die Anzahl der veröffentlichten Dokumente ist für jedermann überschaubar. Wir haben beispielsweise die Teilnehmerlisten, welche nachweislich lückenhaft sind. Es gibt 7 Konferenz Protokolle aus den 50ern und den 60ern, die jedoch sehr schwammig verfasst wurden. Hinzu kommen noch ein paar seltene Äußerungen einiger weniger Teilnehmer. Alles was über diese Quellen hinausgeht, ist schlichtweg Spekulation und somit Teil einer Theorie.

Wer gerne spekuliert und Verschwörungstheorien mag ist hier sicherlich beim richtigen Thema angekommen. Allerdings sollten unsere Annahmen von den vorhandenen Quellen ausgehen. Die Mainstream Medien werden auch weiterhin nicht über die Konferenzen berichten und somit liegt es an uns tiefgründige Recherchen zu betreiben. Um klar zu machen wovon wir hier reden werde ich nun einige paar Fakten aufzählen.

- Ungekrönter Teilnehmer der Bilderberg Konferenzen ist David Rockefeller. Seit der ersten Konferenz in den Niederlanden ist er ein Mitglied des Aufsichtsrates und hat als solches an fast jedem Treffen teilgenommen. Heute ist er auf Grund seines Alters und seiner Erfahrungen nur noch als Berater tätig. Im letzten Jahr war er laut offiziellen Angaben nicht mehr von der Partie. Er wird in diesem Jahr noch 96 Jahre alt und wird voraussichtlich an keinem Treffen mehr teilnehmen.

- Offizieller Gründer der Konferenzen ist Prinz Bernhard von den Niederlanden, auch bekannt als Prinz zur Lippe-Biesterfeld. Er begann seine Karriere in der Reiter-SS und wurde anschließend Mitglied der Nationalsozialistischen Kraftfahrkorps (NSKK), einer paramilitärischen Organisation der NSDAP. Erst danach hat er sich in den niederländischen Hochadel eingeheiratet. 1976 musste er seinen Posten als Vorsitzender der Bilderberg Konferenzen aufgeben weil bekannt wurde, dass er sich im Zuge des Lockheed Skandals mit 1,1 Millionen US Dollar bestechen ließ. Seither ist seine Tochter Beatrix Armgard, die Königin der Niederlande inoffizielle Aufseherin der Konferenzen.
- Ebenfalls regelmäßiger Teilnehmer ist der Kriegstreiber und Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger. Auch er ist ein Mitglied des Aufsichtsrates und hat als solches direkten Einfluss auf die Teilnehmerlisten.

Neben diesen schillernden Persönlichkeiten haben aber auch einige Bundeskanzler an den Treffen teilgenommen. Die meisten von ihnen sogar noch bevor sie vom Volk „gewählt“ wurden.

- Kurt Georg Kiesinger war 1957 beim Treffen in den USA anwesend und wurde ein Jahr später zum Bundeskanzler gewählt.
- Helmut Schmidt ist seit 1966 ein regelmäßiger Teilnehmer und wurde 1974 zum Bundeskanzler gewählt.
- Helmut Kohl war 1980 das erste Mal dabei und wurde 2 Jahre danach zum Bundeskanzler gewählt.
- Gerhard Schröder war bereits 1971 anwesend und wurde 1998 zum Bundeskanzler gewählt.
- Angela Dorothea Merkel war 2005 dabei und wurde noch im selben Jahr zur Bundeskanzlerin gewählt.

Wer sich allerdings einigermaßen mit den Machtverhältnissen auskennt weiß, dass Bundeskanzler weder in der internationalen noch in der nationalen Politik etwas zu sagen haben. Ich wollte hiermit nur verdeutlichen, dass die Bilderberg Gruppe über der uns vorgespielten Demokratie steht. Mehr als 2300 Personen haben mittlerweile an den Konferenzen teilgenommen und jedes Jahr kommen weitere hinzu. Für Menschen ist diese Menge kaum noch überschaubar. Damit wir aber nicht ganz im Dunkeln tappen habe ich ein Projekt gestartet.

Bilderberg IPS jetzt online!

Falls du schon immer einmal wissen wolltest, wer die Bilderberg Konferenzen besucht, dann wirst du auf dieser Seite fündig. Ich habe alle vorhandenen Teilnehmerlisten in eine Datenbank eingetragen und eine Webseite geschrieben die es dem Besucher erlaubt, die Listen nach bestimmten Kriterien zu sortieren. So kannst du dir beispielsweise mit nur einem Klicke alle Teilnehmer aus Deutschland anzeigen lassen. Des weiteren findest du auf der Seite alle vorhandenen Dokumente, die interessantesten Artikel und ungeschnittenes Videomaterial der Bilderberg Konferenz 2010 in Sitges. Das Archiv wird laufend mit neuen Informationen gefüttert und mit zusätzlichen Kategorien ausgebaut.

In wenigen Wochen wird die nächste Bilderberg Konferenz stattfinden. Wann und wo ist bis jetzt noch unbekannt aber die Besucher meiner Seite werden zu den ersten gehören die genaueres erfahren.



wallpaper-1019588
Berufung finden: wie Du deinen Sinn im Leben findest
wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
Warum du froh sein kannst, keine Zeit zu haben
wallpaper-1019588
Rücknahme der Kündigung im Kündigungsschutzprozess
wallpaper-1019588
Babeheaven: Längst erwartet
wallpaper-1019588
Trumps Popularität steigt – doch die meisten Wähler favorisieren bei Zwischenwahlen die Demokraten
wallpaper-1019588
Ibiza
wallpaper-1019588
Milla Jovovich ist der Star im neuesten Parcels Video zu „Withorwithoutyou“