Big Bands – Roberto Delgado

Roberto Delgado ist das Pseudonym für den deutschen Orchesterleiter Horst Wende (geboren am 05. November 1919 in Zeitz) .

Bereits 1950 erhielt der vielseitige Musiker einen Schallplattenvertrag bei der Firma Polydor und begleitete unter dem Namen „Horst Wende und seine Tanz-Solisten“ viele beliebte Interpreten, so u.a. Margot Eskens, Lonny Kellner, Udo Jürgens oder Freddy Quinn, mit dem er seinen Millionenerfolg „Heimweh“ aus dem Jahre 1956 einspielte.

Schon 1954 taucht erstmals das Pseudonym „Roberto Del Gado“ auf; später wird Wende diesen Namen in „Roberto Delgado“ ändern.

In den Folgejahren entstehen diverse Langspielplatten mit vorwiegend südamerikanisch geprägtem Sound.

An diesen Produktionen sind hervorragende Studiomusiker aus den Orchestern von Bert Kaempfert, James Last oder Alfred Hause beteiligt.

Delgado´s Singlehits sind vor allem Mitte der 1960er Jahre seine Version des finnischen „Letkiss“ und der von Bob Moore populär gemachte Titel „Mexico“ (1962).

Während der 1960er und 1970er Jahre macht Wende alias Delgado mit seinen Easy Listening-LP´s beachtliche Umsätze — bis er sich zu Beginn der 1980er Jahre zurückzieht.

Horst Wende starb am 23. November 1996 in Hamburg.