Beziehung mit einem Soldaten ?!

Jetzt kommt mal ein seeehr, naja ich sag mal, tiefgründiger Blogpost von mir..Und zwar über eine Beziehung mit einem Soldaten. Leute, die mich näher kennen, wissen dass ich noch vor 4 Monaten mit einem Soldaten zusammen war und ich möchte euch heute mal von meinem Erfahrungen berichten. Dieser Post wird mir jetzt wahrscheinlich viele Nerven und vielleicht auch Tränen kosten, das ist es mir aber wert um euch meine Erfahrungen mit der Sache näher zu bringen. Nur eine Bitte: Wenn euch dieses Thema nicht interessiert, dann lest diesen Post bitte auch nicht, weil ihr es vielleicht nicht versteht warum man soetwas freiwillig auf sich nimmt.
Einige Mädels von euch haben vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht oder stehen kurz davor, weil der Schatz zur Musterung gezogen wurde.
Meine Erfahrungen zu diesem Thema begannen im Oktober 2009. Damals hab ich ihn kennen- und später auch liebe gelernt. Zu der Zeit war er noch nicht bei der Bundeswehr, aber ich wusste, dass er im Januar 2010 dort hin geht. Er hat es mir damals schon sehr früh erzählt, aber ich hab gesagt, dass es okai für mich ist, ohne zu wissen, was da eigentlich auf mich zu kommt. Doch bis dahin kamen wir erst gar nicht...
Im Dezember 2009 trennten wir uns, aber das spielt hier ja jetzt keine Rolle,
da dies damals nichts mit der Bundeswehr zu tun hatte.
Ende Januar 2010, also als er schon bei der Bundeswehr war, hatten wir wieder Kontakt und haben eigentlich beide gemerkt, dass es ein Fehler war sich zu trennen. Wir wollten uns so schnell wie möglich wiedersehen, doch da er ja schon bei der Bundeswehr war, wurde das sehr schwer, da er ja auch nur am Wochenende zu hause war. Wir kamen dann wieder zusammen und sahen uns auch am Wochenende, doch dies allerdings auch nur ein paar mal..
Wenn man mit einem Soldaten zusammen ist oder überhaupt eine Fernbeziehung führt, freut man sich noch mehr auf das Wochenende, wie sonst schon. Denn man weiß, dass man sich am Wochenende wiedersieht und alles was man in der Woche tut, tut man eigentlich nur,
damit ganz schnell wieder Freitag ist und man seinen Schatz wieder in den Armen halten kann.
Allerdings ist die Enttäuschung um so größer, wenn Donnerstag der Anruf kommt und man gesagt bekommt: 'Schatz, das mit dem Wochenende wird nicht klappen, da ich Wache hab..'.
Dann hat man das Gefühl, dass alles in einem Zusammenbricht und man noch eine ganze Woche darauf warten muss, um ihn endlich wieder in den Armen zu nehmen, mit ihm zu kuscheln und ihm einfach nah zu sein.
Ich suchte damals Mädels, die wissen wie ich fühle, denn in meinem Freundeskreis hat noch niemand sowas mitgemacht.. Also schaute ich im Internet und traf auf eine Gruppe im SchuelerVZ. Dort gab es ganz viele Mädels, dessen Freunde ebenfalls bei der Bundeswehr sind und deswegen wusste, wie man sich fühlt, wenn es wieder einmal nicht klappt mit dem Wochenende.
Dort hatte ich zu ersten Mal das Gefühl, dass ich wirklich verstanden werde, dass verstanden wird warum ich das alles auf mich nehme..
Einen Soldaten zu lieben ist nicht immer so einfach,
wie es erzählt wird, um ihn zu lieben bezahlt man
einen hohen Preis. Denke immer daran, er denkt
jeden Tag an dich. Er ist traurig und einsam, so
weit weg zu sein. Deshalb liebe ihn, vermisse ihn
und sei dir sicher, dass er sagt "Ich will nur Dich!!"
und sei immer stolz darauf, deinen Soldaten zu
haben und zu lieben! 

Dieser Spruch beschreibt es eigentlich sehr gut. Eine Beziehung mit einem Soldaten ist nicht so einfach, wie eine Beziehung mit z.B. einem Elektriker, den man allerhöchstens ein Tag in der Woche mal nicht sieht.
Einen Soldaten sieht man allerhöchstens 2 Tag in der Woche das heißt 8 Tage im Monat. Also gut eine Woche und man ist ganze 3 Wochen im Monat allein. Das sind hochgerechnet in einem Jahr 98 Tage, wenn man den Urlaub, den man bekommt dort, nicht mit rechnet. Einige denken sich jetzt wahrscheinlich: 'Cool, dann gibt es wahrscheinlich nicht so viel Streit' Doch ich denke um weniger Streit zu haben, reicht es wahrscheinlich auch, wenn man sich 8 Tage im Monat nicht sieht. Naja, aber jetzt genug mit der Rechnerei.
Bei ihm und mir hat das ganze auch nur 4 Monate gehalten.. Ich konnte es einfach nicht mehr aushalten und gestitten haben wir uns fast jeden Tag und das geht nach einer Zeit ganz schön an die Substanz. Also haben wir uns getrennt. Wie spielt hier ja jetzt auch keine Rolle.
Falls ihr das ganze noch vor euch habt, möchte ich euch hier mit auf keinen Fall den Mut nehmen. Es kann klappen, wenn es beide gleich fest wollen und man es hinbekommt, trotz dieser Situation eine gesunde Beziehung zu führen. Wenn euch das alles noch bevor steht, wünsche ich euch ganz viel Glück, Kraft und alles erdenkliche an Mut das hinzubekommen. Außerdem müsst ihr nicht nur Stark sein, was die Beziehung angeht, sondern auch bei euren Freunden. Ich konnte mir damals von vielen gehört: 'Beziehung mit einem Soldaten? Das kann doch gar nicht klappen! Man sieht sich doch nie! Wie will man da eine Beziehung aufrecht halten?'. Hört nicht auf solche Sachen, denn wenn man es noch nie selber mitgemacht habt, kennt man nicht den Grund um sowas zu schaffen: Liebe !
Ganz wichtig: Wenn es euch mies geht, dann lasst es nicht an euren Partner aus, denn wenn er euch wirklich liebt, dann sitzt er abends auf seiner Stube, wird an euch denken und auch genau so traurig sein und euch so vermissen, wie ihr ihn. Soldaten können im Notfall vielleicht Menschen töten, aber trotzdem sind sie nicht herzlos und vermissen die daheim gebliebenen genauso, wie ihr ihn. 
So das wars von mir zu diesem Thema. Wenn ihr noch fragen habt, dann könnt ihr es mir gerne hier als Kommentar schreiben und wenn mir noch was in den Sinn kommt, dann werd ich es hier einfach zu schreiben.
Bis dann, xoxo

wallpaper-1019588
Laptop zum Programmieren
wallpaper-1019588
[Comic] Strangers in Paradise [2]
wallpaper-1019588
Corona Kontaktverfolger-App Luca erfreut sich wachsender Beliebtheit
wallpaper-1019588
Hundeabsperrgitter