Besuche aus der Heimat

Zuletzt hatte ich 2mal Besuch aus der Heimat, was mich sehr gefreut hat.

Von 9. bis 11. April war Flames und sein Vater Toni bei mir. Ich holte die beiden, da ich sowieso ausreisen musste, in Sighetu ab. Von dort fuhren wir nach Sapanta, wo sich ein echt skuriller und sehenswerter Friedhof befindet. Auf den Grabsteinen ist nähmlich aufgezeichnet, wie derjenige gestorben bzw. was er gearbeitet hat. Nach dem anschliessenden Kirchenbesuch ging es dann in die Ukraine, genauer gesagt zu mir nach Königsfeld.

Wie der Brauch so ist, mussten natürlich gleich mal 3 Wodka getrunken werden. Danach ging es Billiard spielen, wo auch noch einiges an Getränken geleert wurde. Das Fazit des Abends war, das einige Leute am nächsten Tag Gedächnislücken hatten…… Aber es war ein toller Abend. Am Sonntag besuchten wir im Schneesturm ein Fussballspiel in Königsfeld, was für uns ein Highlight war. Am Abend hatte dann keiner mehr so richtig Bock zum Fortgehen, da der letzte Abend noch nachwirkte.

Am Montag war der Besuch des Friedhofes angesagt und ein kurzer Abstecher nach Deutsch-Mokra zur Schule, wo sich Flames in eine Schulbank für 7jährige hineinzwang,  und zur Kirche. Ich fuhr die beiden noch zum Bahnhof nach Tjaciv, wo sie fast den Zug versäumten, da wir ziemlich spät ankamen. In Spitzensportlermanier sprinteten die beiden zum Zug und sprangen auf den bereits fahrenden Zug auf. Schade das ich keine Videokamera dabei hatte, das wär ein Film gewese. Danke an die beiden für den Besuch, war ein tolles Wochenende.

Eine Woche später, vom 16. bis 20 April, waren meine Eltern zu Besuch, auf das ich mich schon sehr gefreut habe. Dabei war auch noch ein Bekannter von uns, Sepp, Eva, meine ehemalige Kollegin, Bertls Mutter mit ihrer Freundin und 2 Ehepaare, die schon öfter in Königsfeld waren.

Ich besuchte mit meinen Eltern Lopuchowo, zeigte ihnen die „Sehenswürdigkeiten“ von Königsfeld, wie den Friedhof, den Wasserfall, Altersheim und natürlich verschiedene Lokale, wobei auch das eine oder andere ukrainische Bier probiert wurde. Wodka durfte dabei natürlich auch nicht fehlen. Auch statteten wir einige Besuche ab, ich stellte sie dem Ehepaar Kais , unseren Chef Seppi, Lena und  Natalja vor.

Am letzten Tag fuhren wir nach Deutsch-Mokra, um die Schule und die Georgskirche zu besichtigen. Dabei lernten meine Eltern meine kleine Freundin Jana kennen. Leider vergingen diese Tage viel zu schnell, sodass es bald wieder Abschied nehmen hieß. Aber es waren tolle und hoffentlich für die Besucher ereignisreiche Tage hier in der Ukraine.

Sapanta Was hat er gearbeitet??? Tot durch Autounfall Erschossen oder geköpft???? Vom Zug überfahren..... Was hat diese Frau wohl für einen Beruf gehabt bzw. an was ist sie gestorben????? Ertrunken Die Kirche in der Nähe des Friedhofes Die lustige Runde beginnt Nach ein paar Wodka....... Zu späterer Stunde...... Mit meinen Eltern und Sepp Diese Touristen....... Wer ist meine......... ........neue Freundin?????? In der Kirche

wallpaper-1019588
Premiere: Anger beweihräuchern mantraartig die Liebe in ihrem neuen Song „Love“
wallpaper-1019588
Google Stadia – die Zukunft des Gaming?
wallpaper-1019588
Neufundland kündigen mit „Männlich Blass Hetero“ ihr neues Album an
wallpaper-1019588
Chaka Khan veröffentlicht neue Single #HelloHappiness (audio stream)
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019 🎄 Türchen Nr. 12
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #81
wallpaper-1019588
Adventskalender 2019: 12. Türchen
wallpaper-1019588
Schoko-Gewürzkuchen