Best of 2012 - Part 1/3

Heute wage ich einen Blick zurück zum Anfang des letzten Jahres. Als ich für den Jahresrückblick die alten Blogposts durchgegangen bin, war ich selbst erstaunt, wie viel sich in diesem Jahr bei mir und auch hier auf dem Blog getan hat. Es ist sicher nicht alles ideal gelaufen, aber trotzdem kann ich ganz stolz zurückblicken. Schließlich habe ich endlich mein Masterzeugnis in Händen halten können. Ich habe Zeit mit tollen Menschen verbracht, viele neue Orte besucht und eine Menge Sachen in der Küche gezaubert. Hier seht ihr nochmal die ersten vier Monate des Jahres.

Best of 2012 - Part 1/3

Peanut Butter Cups - 5-Minuten-Schokoladenkuchen - Whoopie Pies - Roasted Marshmallows - Kartoffelgratin mit Zucchini und Feta - Avocado Dip - Mac'n'Cheese - Frittierte Garnelen - Frühstücksmuffins - Joghurt mit karamellisierten Früchten - Ziegenkäse mit Birne in Blätterteig - Cream Puffs


Eine große Überraschung war ja allgemein der Mikrowellen Kuchen, ich hätte selbst nicht geglaubt, dass das gelingen kann. Einer der Favoriten unter den süßen Sachen sind bis jetzt noch immer die Whoopie Pies geblieben, die hab ich mittlerweile schon mehrmals gemacht. Ich hab mich auch zum ersten Mal an Marshmallow und Peanut Butter Cups versucht und beides ist gelungen. Was ich dieses Jahr aber mit Abstand am häufigsten zubereitet habe war der Avocado Dip. Einen lieben Gruß an dieser Stelle an Katie, die mir dieses Wunderwerk gezeigt hat. ;)
Best of 2012 - Part 1/32012 war mit Sicherheit das arbeitsintensivste und nervenaufreibendste Jahr soweit - kein Vergleich zum Abi. Ich hatte noch eine Masterarbeit abzugeben und parallel mein erstes Semester im Kommunikationsdesign zu meistern. Ich bin mit großen Zweifeln in dieses zweite Studium eingetreten und entsprechend habe ich mich auch unter Druck gesetzt es nicht zu vermasseln. Ich habe viel planen und koordinieren müssen, zum ersten Mal seit Ewigkeiten auf Leinwänden gemalt, Shootings gemacht, Bücher gewälzt, Storyboards geschrieben und eine ungesunde Menge Energydrinks konsumiert. Aber zum Glück gab es zwischendurch auch mal Pausen, in denen ich entweder das Kino aufgesucht - nur 10 Gehminuten von uns entfernt, yeah -, auf Trödelmärkten gestöbert oder meine liebe Freundin in Nürnberg besucht habe.

Best of 2012 - Part 1/3

Bagels im Café Hüftgold - Sugarbird Cupcakes - Waffel im Café Mokka - Royal Cupcakes - Tolle Einrichtung im Café Hüftgold - Frühstück im Bazzar - Yomaro - Schokoladenkuchen im Café Hüftgold


Wenn man viel daheim arbeitet, dann muss man auch immer wieder Mal raus und Düsseldorf hat zum Glück viele tolle Cafés, die man dann aufsuchen kann. Den allerbesten Kuchen gibt es im Hüftgold, Cupcakes bekommt man im Sugarbird oder in Köln bei Royal Cupcakes, und den besten Frozen Yogurt hat Yomaro.
Aber das war noch nicht alles! Ende Februar hatte ich meine Masterarbeit abgegeben und Ende März war das erste Semester überstanden - und es ist erstaunlich gut gelaufen. Da ich aber ein Semester übersprungen hatte, folgte direkt das dritte und das bedeutete nach dem Masterstress folgten direkt die Vorbereitungen zur Zwischenprüfung. Zwischendurch gab es aber noch ein paar Ferien und da wurde gereist. Im nächsten Post bekommt ihr also nicht Unmengen von Bilder, wie ich arbeite, sondern London und co. 
Best of 2012 - Part 1/3

wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Gringo Mayer feiern in „Ganove“ das eigene Heldendasein
wallpaper-1019588
Termintipp: Flohmarkt in St. Sebastian am 15. Sept. 2018
wallpaper-1019588
Mercedes-Benz 300 TD Turbo S123 Kombi
wallpaper-1019588
Rafa Nadal veranstaltet Benefiz-Spiel
wallpaper-1019588
"Das Haus der unfassbar Schönen"
wallpaper-1019588
Deutscher Kino-Trailer zu Dragon Ball Super: Broly enthüllt
wallpaper-1019588
Klartext
wallpaper-1019588
Haarbänder