Best dresses: Die teuersten Kleider der Welt

Sie sind Millionen Dollar – und oft etliche Kilo – schwer: die teuersten Kleider der Welt. Einige von ihnen kosten so viel Geld, weil berühmte Persönlichkeiten sie am Leib trugen. Bei anderen Modelle sind alleredelste  Materialien, die verarbeitet worden sind, die Preistreiber. richtigTeuer.de hat sich auf die Suche nach den wertvollsten Kleidungsstücken gemacht.

Marilyn mag´s hauteng

Rückansicht des Kleides, das Marilyn Monroe trug, als sie Happy Birthday JFK sangMit geradezu lasziver Langsamkeit tritt sie ans Mikrofon. Sie sagt „Hallo“ und streift ihren Pelz von den Schultern. Zum Vorschein kommt ein atemberaubendes, hautenges Designerkleid, das im Scheinwerferlicht strahlend aufblitzt. Dann tut sie erst einmal – nichts. Sie schweigt. Sie kostet den Moment aus, zieht ihn in die Länge, lässt sich Zeit. Es ist der 19. Mai 1962. Adressat dieser Szene ist kein geringerer als John F. Kennedy, Präsident der Vereinigten Staaten. Ihm gilt der legendäre Auftritt von Marilyn Monroe, die schließlich – mit mehr Sex in der Stimme als der Situation angemessen scheint – ins Mikrofon zu hauchen beginnt: „Happy Birthday, Mr. President“. Nicht nur dieses besondere Ständchen, auch das Outfit – ein Hauch von Etwas – ist berühmt geworden.

Kleider machen Millionen

Es war übrigens einer der letzten öffentlichen Auftritte der Monroe, denn wenige Wochen später starb der Star. Das mit 2.500 Kristallen besetzte Seidenkleid hatte Designer Jean Louis damals eigens für das Sexsymbol entworfen. Es wurde ihr im wahrsten Sinn auf den Leib geschneidert: Es war so eng, dass die Monroe  in das Kleid eingenäht werden musste. Inzwischen ist Marilyns Abendrobe zu einem der teuersten Kleider der Welt geworden: Mitte November wurde es in Los Angeles versteigert – für 4,8 Millionen Dollar. Es erzielte damit mehr als doppelt so viel wie das Auktionshaus Julien´s eigentlich erwartet hatte. Drei Tage lang kamen Besitzstücke aus Monroes Nachlass unter den Hammer. Auch andere Gewänder erzielten hübsche Sümmchen, im Vergleich sind das jedoch Peanuts. Gleichziehen kann einzig das berühmte U-Bahn-Kleid, das MM im „Verflixten siebten Jahr“ um die Beine flatterte: 2011 erhielt es für 3,3, Millionen Dollar einen neuen Besitzer.

Look like Lady Di

Das Prädikat „wertvoll“ tragen auch andere Kleidungsstücke prominenter Frauen, das Seidenkleid von Grace Kelly zum Beispiel, in dem sie 1955 ihren Oscar entgegennahm. Auch die Kleider der Königin der Herzen, Lady Diana, sind allein durch ihre berühmte Trägerin im Wert immens gestiegen. Der nachtblaue Traum aus Samt, in dem sie einst bei einem Bankett mit John Travolta übers Parkett schwofte, brachte bei einer Versteigerung 280.000 Euro ein. Viele Kleider der Stilikone werden ab Februar 2017 übrigens in der Ausstellung „Diana – Her Fashion Story“ im Kensington Palace zu sehen sein. Anlass ist der 20. Jahrestag des tragischen Unfallstods der damals 36-Jährigen.

Mit Fünf-Karätern oder aus Gold gesponnen

diamanten-jeans-2-kopieRichtig teure Kleidungsstücke sind jedoch nicht nur Second Hand von prominenten Vorbesitzern zu haben. Es gibt sie auch komplett neuwertig. Dann sind es eher die Materialien, die die Bodywear so wertvoll machen. Beim mit 91.500 Dollar wohl teuersten T-Shirt der Welt ist zum Beispiel Krokodilleder verarbeitet worden. Ein japanischer Designer hat Kleider und sogar Beachwear aus Gold gesponnen – der Badeanzug zu 83.000 Dollar. Auf der Suche nach dem teuersten Kleidungsstück der Welt kommt man (oder frau) übrigens um eine Designerin nicht herum: um die Britin Debbie Wingham. Sie ist eine echte Selfmade-Lady und hat schon mit 13 Jahren ihre ersten Outfits entworfen. Mit 18 zog sie nach London und verkaufte ihre Mode zunächst auf einem Markt in Greenwich.

Design mit Diamanten

Seit den bescheidenen Anfängen hat sich viel getan: Zu Winghams Kundinnen zählen Schauspielerinnen wie Kate Winslet oder Hilary Swank. Sie tragen ihre exklusiven Kreationen über die roten Teppiche diverser VIP-Events. Furore machte die Designerin vor einiger Zeit mit einem Traum in Schwarz und Diamanten, dem Black Diamond Dress. Es kostet 4,4 Millionen Euro, ist über und über mit mehr als 1.500 Diamanten übersät und dadurch 13 Kilo schwer. Getoppt wird das vom aktuell teuersten Kleid der Welt, einer schwarz-roten Abaya für 11,7 Millionen Pfund. Verarbeitet wurde alles, was edel ist: seltene, in Platin eingefasste rote und schwarze Diamanten, Rubine und Gold. Der neue Coup in der Wingham-World of Fashion mutet dagegen fast schon alltagstauglich an: die „Diamond Craftesd Jeans“, eine Jeans in Black oder Denim, deren Taschen mit Diamanten bestickt sind. Davon gibt es jeweils nur 2.500 Exemplare, die durch eine Stickerei „Hand crafted for…“ individualisieren lässt.

Merken

Der Artikel Best dresses: Die teuersten Kleider der Welt erschien zuerst hier richtigteuer.de.


wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Das endgültige Ende der Plastiktasche
wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Portugal: Luftwaffe rettet deutschen Kreuzfahrer
wallpaper-1019588
Berserk: Manga wird bald fortgesetzt
wallpaper-1019588
Corona
wallpaper-1019588
Hotel Badewanne mit Aussicht – im Shangri-La at the Shard Hotel in London
wallpaper-1019588
Wir versuchen, als Familie das Beste draus zu machen