Besser schlafen auf Reisen: Meine persönlichen Strategien & Equipment-Tipps für dich!

Wie ist dein Schlaf, wenn du unterwegs bist?

Wenn deine Antwort eher schlecht als recht ausfällt, dann ist dieser Post für dich.

Wenn du generell keine Probleme mit dem Thema hast, dann high Five, du Glückskind! Ich gehöre da definitiv nicht dazu leider.

Ich brauche viel guten Schlaf. Auf Reisen wie zuhause, egal wo ich auf dieser Welt bin.

Mit meinem Schlaf mache ich keine Kompromisse, er ist mir so heilig und so wichtig, dass ich alles für ihn tue.

Der Fokus liegt hierbei auf guten Schlaf.

Und mit viel Schlaf meine ich jede Nacht – nicht endlos lange – im Schnitt schlafe ich jede Nacht um die 8 Stunden.

Das heißt: Ich gehe ins Bett und wache ganz natürlich auf, wenn mein Körper genug Schlaf bekommen hat. Manchmal ist das nach 7 und manchmal auch erst nach 9 Stunden. So wie mein Körper will. Ich mache ihm da keine Vorschriften.

Eines der größten Vorteile als Lifestyle Designerin:

Ich muss keinen Wecker stellen.

Ich vereinbare keine morgendlichen Termine.

Ich buche, wenn es sich anbietet, Flüge erst ab Mittag und nehme auch Aufpreise dafür in Kauf.

Ich versuche meine Weckernutzung auf ein absolutes Minimum herunterzuschrauben.

Die Ausnahme: Wenn ich ihn mir absichtlich stellen will, so zum Beispiel wenn ich ganz sicher in eine morgendliche Yogastunde um 8 Uhr gehen möchte und definitiv nicht verschlafen möchte. Aber dann ist es meine Entscheidung und ich tue es aus Liebe zum Yoga – und aus Liebe zu mir.

Außerdem ist mir meine Morgenroutine heilig:

  • ich wache meist zwischen 7.30 und 9 Uhr auf.
  • Erster Gang: Bad. Dann Kaffee.
  • Lesen mit Tasse Kaffee in der Hand.
  • Emails, Facebook und Blog-Kommentare checken mit zweiter Tasse Kaffee in der Hand.
  • Meditation und Yoga zuhause (wenn ich nicht in eine Yogastunde im Studio gehe)
  • Zähneputzen und Duschen. Dann ist es meist so gegen 10 oder 11 Uhr.
  • Danach: Kreative Arbeit & Schreiben (1000-2000 Wörter und mehr).

So sehen also meistens meine Morgen aus. Alles was danach kommt ist meist sehr variabel.

morgen routine

Warum mir Schlaf so unglaublich wichtig ist:

Ich brauche dir nicht zu erzählen, das Schlaf ein nicht unwichtiges Element in unserem Leben ist, oder?

Ich habe aber gemerkt, dass ich sehr sensibel auf zu wenig davon reagiere.

Guter Schlaf unterstützt mich vor allem in diesen Bereichen:

  • Produktivität
  • Kreativität
  • Gute Laune
  • Kraft und Energie
  • Fit für Yoga
  • Langfristige emotionale und physische Gesundheit

Guter Schlaf legt für mich die Grundlage für mein erfolgreiches Leben, das ich jeden Tag liebe.

Ich kann nur mein bestes geben, wenn ich ihn regelmäßig habe.

Hier ist übrigens zwei aktuelle und sensationelle Posts zum Thema:

Schlafen im Flugzeug, Zug & Bus

Der Klassiker: Das aufblasbare Nackenkissen

nackenkissen

Normalerweise war meine bisherige Wahl immer das recht konventionelle aufblasbare Nackenkissen.

Das größte Problem: Mir ging eines nach dem anderen kaputt.

Manchmal hat es keine paar Mal gedauert und schon war ein Loch drin.

Ich habe mehrere Marken und Typen ausprobiert und war irgendwann echt frustriert.

Meist sind sie natürlich dann kaputt gegangen, wenn ich gerade einen langen Trip angegangen habe.

Außerdem fällt mein Kopf trotz Nackenkissen immer wieder nach vorne beim Schlafen und dann wache ich trotzdem mit starrem Nacken auf.

Innovativ & bequem: Der Schlafschal von Trtl

trtl schlafschal Recht neu habe ich den Schlafschal von Trtl entdeckt.

Für mich eine sehr innovative Art und Weise das Problem Kopfstabilisierung beim Sitzen anzugehen.

Ich habe in kürzlich auf dem Flug von Berlin nach San Francisco und zurück von Portland nach Berlin getestet.

Hier mein Fazit:

Vorteile:

  • Kopf ist wirklich stabil und fällt nicht rum wie beim Nackenkissen
  • bleibt wo es ist, da es am Nacken festsitzt
  • hält den Hals warm (besonders wichtig in klimatisierten Umgebungen)
  • fühlt sich bequem und schnuckelig an
  • Kein Druckabfall wie beim aufblasbaren Nackenkissen während des Fluges
  • coole Farben
  • waschbar
  • robust

Nachteile:

  • nimmt mehr Platz weg und ist etwas unförmig im Rucksack
  • dein Kopf ist quasi fix auf einer Seite, wenn du ihn auf die andere postieren willst, musst du den Schlafschal dementsprechend neu positionieren

Hier ein kleines Demo-Video von mir:

Alternativen um den Kopf stabil zu halten:

Besser Schlafen in Hostels und anderen Unterkünften

Ich bin extrem geräusch- und lichtempfindlich.

Ein Grund von vielen, weshalb ich Dorms in Hostels mittlerweile meide, wenn es nur irgendwie möglich ist.

Zwei Dinge, die ich immer in meinem Rucksack dabei habe und auch fast immer nutze:

1. Tempur Schlafmaske

schlafmakse tempur

Einer meiner allerbesten Freunde ist meine Tempur Schlafmaske geworden.

Fun Fact: Das ergonomische Material wurde von der NASA entwickelt.

Sie ist eine etwas ungewöhnlichere Schlafmaske, da sie recht groß ist, aber dafür viel geiler als alle anderen Schlafmasken.

Denn: Sie dichtet wirklich komplett ab und schmiegt sich ergonomisch und sanft an das Gesicht an.

Sie war eine persönliche Empfehlung von Benny von Fluent in 3 Months letztes Jahr. Ohne zwei Mal drüber nachzudenken habe ich sie mir direkt bestellt und seitdem kann ich nicht aufhören von dieser Schlafbrille zu schwärmen.

Es ist fast so: Ich setz sie auf und das muss ein Signal für meinen Kopf und Körper sein, sich direkt in Schlafmodus zu begeben. Magic!

2. Die besten Ohrenstöpsel

Ich habe schon einige ausprobiert über die Jahre und bin vor ein paar Jahren bei den von Hansaplast hängen geblieben, da sie wirklich den besten Lärmschutz bieten.

Kürzlich habe ich von Hearos Ear Plugs und Howard Leight Max Earplugs gehört, die ich bei nächste Gelegenheit mal testen werde.

Das einzige Problem, mit dem ich noch regelämßig kämpfe, ist: Jetlag!

Auf den nächsten Reisen in ferne Zeitzonen habe ich mir vorgenommen mit unterschiedlichen Lösungen dafür zu experimentieren und werde natürlich auch darüber an dieser Stelle berichten!

Wie holst du dir deinen guten Schlaf auf Reisen? Welches Equipment kannst du noch empfehlen? Wie viel Stunden brauchst du pro Nacht? Rein damit in die Kommentare!

Copyright Feature-Foto: Salmando via Creative Commons Lizenz


wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
Die pure Freude auf den Radurlaub
wallpaper-1019588
Lebenszeichen
wallpaper-1019588
1000 Fragen an mich selbst #18
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Here Be Wolves – s/t
wallpaper-1019588
Hexenei der Stinkmorchel: Eine verblüffende Delikatesse