Berolinum Latinum – oder: wie modern ist Latein?

Berolinum Latinum – oder: wie modern ist Latein?Berlinführer existieren in allen Sprachen außer auf Latein. Diese Lücke schließt ein neue Stadtführer, der von Altphilologen an der Berliner Humboldt-Universität unter Leitung von Prof. Dr. Felix Mundt und Dr. Antonia Wenzel erarbeitet worden ist. Mundt ist einem breiteren Publikum mit seinen zeitgenössischen Übersetzungen ins Lateinische u.a. für Die Zeit, 100,6 Motor FM, Radio 1, Kiss FM bekannt. Latein lebt! Immerhin war und ist Latein eine Universalsprache und rangiert, gemessen an den Schülerzahlen, in Deutschland auf Platz 3 nach Englisch und Französisch. Die Touren führen nicht nur an Orte, an denen man Historie vermutet wie z. B. ins Nikolaiviertel, auf die Museumsinsel, über den Gendarmenmarkt oder zum Brandenburger Tor , sondern auch auf das Kulturforum und den neu gestalteten Potsdamer Platz. Selbst Berliner werden an ihrer Stadt neue Seiten entdecken. Zu den einzelnen Führungen treten Bilder, Anekdoten und Texte aus Zeiten, in denen man in Berlin die lateinische Sprache noch an anderen Orten hören konnte als in den Klassenzimmern ausgewählter Gymnasien. Und keine Sorge: ein lateinisch-deutsches Vokabelverzeichnis bietet der Band ebenfalls.
Felix Mundt / Antonia Wenzel
Berolinum Latinum. Der 1. Stadtführer auf Latein
ISBN: 978-3-940621-42-9, 16,90 Euro
Mehr Infos hier...
www.vergangenheitsverlag.de