Bern: Kein Paris, aber Kulturhauptstadt

"Still open." Eigentlich ist dieses Label für Berner Modegeschäfte und Restaurants in Anbetracht der Wirtschaftslage ein Qualitätszeugnis. Für Leserinnen der "Annabelle" ist es aber Ausgabe für Ausgabe ein beschämendes Zeugnis. Während nämlich unter der Rubrik "Now Open" coole neue Geschäfte und Bars in Zürich, Basel oder Genf vorgestellt werden, hieven die Redaktoren unter dem Motto "Still open" Berner Quotenlokale ins Blatt, damit die Bundesstadt auch mal vertreten ist auf den populären Magazinseiten.
Bern: Kein Paris, aber Kulturhauptstadt
Ganz anders sieht es auf den Kulturseiten unter der Rubrik "Kunst" aus. Ob Kunsthalle, Zentrum Paul Klee, Kunstmuseum Bern oder - wie in der aktuellen Ausgabe - Kunstmuseum Thun: Aussteller aus dem ganzen Kanton sind dort rege vertreten.
Bern: Kein Paris, aber Kulturhauptstadt
Was sagt uns das? Bern mag modemässig kein zweites Paris und gourmettechnisch keine Toskana sein, aber eine Kulturhauptstadt (bzw. -kanton) ist es allemal!

wallpaper-1019588
STURM AUF MARIAZELL – Wallfahrt SK Sturm
wallpaper-1019588
Daily Business for a Game Designer: Interview with Pablo Steinbach, Kolibri Games
wallpaper-1019588
Neue Interessensvertretung der Games-Branche in Mitteldeutschland
wallpaper-1019588
BAG: betriebliche Hinterbliebenenversorgung mit Altersabstandsklausel zulässig!
wallpaper-1019588
NEWS: The Sherlocks kommen für vier Konzerte nach Deutschland
wallpaper-1019588
,,Golden Kamuy“- Manga: Zehn Millionen Exemplare sind im Umlauf
wallpaper-1019588
Schiff ahoi: Von Rapperswil über die Insel Ufenau nach Zürich
wallpaper-1019588
Persona 5 the Animation: Neues Promo-Video zur OVA veröffentlicht