Berlinspiriert Literatur: Meine 500 besten Freunde von JOHANNA ADORJÁN

 

Berlinspiriert Literatur: Meine 500 besten Freunde von JOHANNA ADORJÁN

Dieses Buch ist eines meiner literarischen Highlights im Jahr 2013: “Meine 500 besten Freunde” von der gebürtigen Dänin Johanna Adorján, die seit mehreren Jahren in Berlin lebt und selbst als Kulturjournalistin tätig ist. Ich weiß, dieses Jahr ist noch nicht vorbei und schon im Halbjahr eine solche Wertung abzugeben, mag eventuell etwas voreilig erscheinen, doch vereint dieses Buch so vieles bei dem mein Herz höher schlägt. In “Meine 500 besten Freunde” geht es um die Berliner Kunst- und Kreativszene, der mal so richtig der Kopf gewaschen wird.

berlinspiriert meine 500 besten freunde Berlinspiriert Literatur: Meine 500 besten Freunde von JOHANNA ADORJÁN

In 13 Kurzgeschichten bringt der Erzählband uns in eine Welt voll Small Talk, Oberflächlichkeiten und Heuchelei. Wir begleiten die Protagonisten auf Premierenfeiern und Vernissagen, in Kulturredaktionen und immer und immer wieder in die szenigsten Restaurants, die die Hauptstadt zu bieten hat.

„Wir saßen damals oft im Borchardt. Ein paar Jahrzehnte später waren wir tot, aber wir saßen oft im Borchardt damals und hielten das alles für sehr wichtig“.

Man kann es sich besser gar nicht ausmalen: Drogenexzesse, Sex-Geschichtchen und die tiefsten menschlichen Abgründe, die man sich eigentlich nicht einmal vorzustellen wagt. Das alles auch noch vor der Kullisse dieser Stadt, die, wie die Menschen, die dort leben, immer wieder gern beweist, wie schön und hässlig sie zu gleich sein kann.

In der Info zum Buch heißt es: “Die Protagonisten der Stories in »Meine 500 besten Freunde« sind ständig damit beschäftigt, etwas darzustellen, bestenfalls sich selbst. Es ist das Personal, das im Berlin von heute allabendlich die Tische in den teureren Restaurants bevölkert, wo dann manchmal, wenn alles passt, so ein Flirren in der Luft liegt. Kurz. Sie sind eitel, verzweifelt, an sich selbst berauscht, angestrengt, rührend und lächerlich – und sie gäben viel darum, irgendwie bedeutender zu sein.”

Johanna Adorján weiß anscheinend sehr genau, wo von sie redet, sind ihre Sätze nüchtern und doch auf den Punkt mit einer solchen Distanz und trotzdem unter die Oberfläche schauend verfasst. Ein kleiner bitterer Beigeschmack bleibt jedoch nach dem Lesen übrig. Eine Frage bleibt zurück: Sind wir nicht alle ein bisschen oberflächlich?

Na? Neugierig geworden? Hier geht´s zur Leseprobe.

Johanna Adorján: Meine 500 besten Freunde. Luchterhand, 2012. Gebundenes Buch, 256 Seiten. 18,99 Euro. ISBN: 978-3-630-87354-1

✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎✎
inspired by:

Luchterhand. Der Literaturverlag

Neumarkter Straße 28
81673 München

Webseite

http://www.randomhouse.de/luchterhand/

Beschreibung

Der Luchterhand. Der Literaturverlag ist ein Teil der Verlagsgruppe Random House GmbH

» Route auf Google Maps anzeigen



wallpaper-1019588
BAG: Urlaubsabgeltung beim Tod des Arbeitnehmers für die Erben
wallpaper-1019588
Flip Flops an – Bilderbuch veröffentlichen ihre neue Single “Eine Nacht in Manila”
wallpaper-1019588
Hausmannskost, Schweinebraten, Wirsing, Kartoffeln
wallpaper-1019588
NEWS: Conchita Wurst veröffentlicht neues Video “See Me Now”
wallpaper-1019588
Tour zum Vulkan Cotopaxi in Ecuador – Ein Erfahrungsbericht
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #52
wallpaper-1019588
Spargelragout
wallpaper-1019588
Verena Scheitz & Thomas Schreiweis „Iss was G’Scheitz“ – Kabarettabend in Mariazell