Berlin: Alles muss man selber machen…

Berlin: Alles muss man selber machen…Der Countdown läuft. Mieterorganisationen und Stadtteilinitiativen rufen für den 3. September | 14 Uhr | Hermannplatz zu einer Demonstration „Jetzt reichts! Gegen Mieterhöhung, Verdrängung und Armut in Berlin auf.

Der Tagesspiegel widmete sich in einem längeren Beitrag ausführlich den wachsenden Widerständen gegen die verfehlte Wohnungspolitik in Berlin: Protest gegen steigende Mieten. Die neue Apo im Kiez. Im Text erklärt sich der auf den ersten Blick schwerfällige Titel:

Gegen steigende Mieten formiert sich eine Berliner Protestbewegung. Von etablierten linken Parteien fühlen sich die Aktivisten im Stich gelassen. Sie legen Wert auf die Bezeichnung „außerparlamentarisch“.

Diese außerparlamentarische Orientierung der Mietproteste ist keineswegs nur auf die ideologischen Positionen der Aktiven zurückzuführen, sondern die Konsequenz eines wohnungspolitischen Versagens in den vergangenen Jahren:

Der Stadtforscher und Soziologe Andrej Holm beobachtet seit etwa drei Jahren ein wachsendes Interesse an „sozial- und mietenpolitischen Themen in der linken Szene“. Anders als bei den Hausbesetzer-Bewegungen der Achtzigerjahre und der Proteste in den Neunzigern gebe es heute „keinen Ansprechpartner im parlamentarischen Raum“. Die Linke ist beteiligt an der Regierung. Die Grünen hätten sich das Thema „nicht konsequent zu eigen gemacht“. So sei ein „Vakuum in der Wohnungspolitik“ entstanden.

Berlin: Alles muss man selber machen…Alles muss man selber machen… Erst recht den politischen Druck für eine andere Wohnungs- und Stadtpolitik. Weil steigende Mieten nicht auf einzelnen Quartiere beschränkt bleiben, sondern weite Teile der Stadt erfasst haben, wird an nicht weniger als 14 verschiedenen Orten eingeladen, um gemeinsam an der Demonstration teilzunehmen.

Aus verschiedenen Kiezen wollen am 3. September Mieter/innen gemeinsam zur Demonstration gehen oder fahren:

  • Moabit: 13 Uhr U-​Bahnhof Turmstraße
  • Alt-​Treptow: 14 Uhr Hermannplatz oder 15:30 Uhr Bibliothek Gérard-​Philippe, Karl-​Kunger-​Straße 30
  • Fahrrad-​Corso aus Wedding, Prenzlauer Berg und Mitte zum Hermann­platz: 12:30 Uhr Leopoldplatz, 13 Uhr Stadtbad Oderberger Straße und 13:30 Uhr Rosa-​Luxemburg-​Platz (ab dort als Fahrrad-​Demo)
  • Chamissokiez/Graefe kiez: 13 Uhr Marheinekeplatz und 13:30 Uhr Süd­stern
  • Rixdorf: 14 Uhr Straßenfest Donaustraße (Ecke Roseggerstraße)
  • Schillerkiez: 12 Uhr Weise-​Ecke Kienitzer Straße (zuerst noch gemein­sam Schilder basteln)
  • Körnerkiez: 13 Uhr Jonas-​ Ecke Hermannstraße
  • Kotti Südblock (Initiative „Kotti&Co“): 15 Uhr Skalitzer Ecke Admiralstra­ße, mit Kaffee & Kuchen (gleich zeitig Treffpunkt verschiedener Hausge­meinschaften)
  • Reichenberger Kiez: 13:30 Uhr am Café E&S, Reichenberger Straße 115
  • Wrangelkiez: 13 Uhr Freifläche an der Falckensteinstraße
  • noch mal Graefekiez: 15 Uhr Zickenplatz Ecke Kottbusser Damm
  • Charlottenburg: Gerüchte weise ja, aber wann und wo?
  • Zehlendorf: noch in Planung
  • Donau-​ und Weichselkiez (Neukölln): 13 Uhr Fulda-​ Ecke Weiselstraße

Berlin: Alles muss man selber machen…



wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
Revival-Party – Second
wallpaper-1019588
Jetzt geht's rund! Verrückt nach Waboba Fun Bällen & Osterverlosung
wallpaper-1019588
5 Fragen an… Alexandra Helmig zum Film FRAU MUTTER TIER
wallpaper-1019588
Rustikales Olivenbrot
wallpaper-1019588
Lustige geburtstagswunsche heinz erhardt
wallpaper-1019588
Freitags-Füller # 364
wallpaper-1019588
Die Weltreise auf einen Blick