Bereits mehr als 2 Mio. Arbeitslose sind ohne jedes Einkommen

desempleo

Es gibt bereits mehr als zwei Millionen Arbeitslose in Spanien, die ohne alle Bezüge auskommen müssen. Das hat es in den vergangenen 25 Jahren noch nicht gegeben. Wenn man die Differenz zwischen der offiziellen Arbeitslosenstatistik des Ministeriums und den Zahlen der EPA (Erhebung der Zahlen der arbeitenden Bevölkerung) dazu nimmt – Letztere ist gewöhnlich vertrauenswürdiger -, könnten es sogar fast drei Millionen sein. Eine bisher in Spanien vollkommen unbekannte Zahl.

Das ist allerdings nur die Hälfte der schlechten Nachricht. Denn obwohl so viele Menschen bereits ohne jedes Einkommen sind, steigen die Staats-Ausgaben für die Sozialausgaben weiterhin enorm und zeigen, wie falsch die Einschätzungen und Voraussagen der Regierung waren. In den ersten neun Monaten mussten 23,7 Millionen Euro für das Konzept Arbeitslosigkeit ausgegeben werden, 5,9 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Regierung hatte aber prognostiziert, die Kosten würden um 4,5 Prozent fallen. Das heisst, am Ende des Jahres werden mindestens drei Milliarden zusätzliche Kosten zu Buche schlagen.

Allein im September stiegen die Staatsausgaben für Arbeitslose um 7,1% zum Vorjahresmonat auf 2,59 Milliarden. Diese Situation dürfte sich in den letzten drei Monaten noch verschärfen. Die Ausgaben liegen also zum Jahresende vermutlich bei mindestens 32 Milliarden gegen den 28,5 Milliarden, die im Haushalt der Regierung dafür bereit stehen. In den ersten neun Monaten sind bereits 83,1 Prozent des gesamten Jahresetats verbraucht worden. Ende Oktober ist damit fast sicher die Kasse leer und kann nur durch weitere Schuldenaufnahme wieder gefüllt werden.

Letzteres hilft allerdings den zwei bis drei Millionen Spaniern auch nicht, die bereits heute ohne alle Bezüge sind. Sie können darauf hoffen, dass sie von ihrer Familie versorgt werden , oder müssen sich die Überlebensbasis durch illegale Aktivitäten besorgen. Soziale Verwahrlosung und steigende Kriminalität sind die logischen Ergebnisse dieser “Struktur-Reformen” – nicht nur in Spanien. Die Arbeitslosenquote liegt inzwischen bei über 25 Prozent und stieg im September in 15 von 17 Regionen weiter an.

Lesen Sie dazu auch:
* Richtig falsche Vorträge
* “Mit dieser Politik gibt es kein Licht am Ende des Tunnels”


wallpaper-1019588
Weitere Bandankündigungen – Maifeld Derby nennt Faber als dritten Headliner
wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Aufladen, aufleben, abheben: Shades of Winter Freeride-Camp in Gastein
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Xbox Game Pass Ultimate - Hol dir das Maximum
wallpaper-1019588
GreedFall - Entdecke eine neue Welt
wallpaper-1019588
Mein schlimmster Lauf
wallpaper-1019588
Hoverloop - Gameplay-Trailer gibt tiefere Eindrücke in Drohengefechte